Montag, 6. März 2017

REZENSION "Trinity: Tödliche Liebe" von Audrey Carlan



Ein Kampf um Liebe und Tod

Gillian Callahan hat alles verloren: ihre große Liebe, ihre Freiheit – und vielleicht sogar bald ihr Leben. Ihr Körper ist in der Gewalt des Mannes, der von ihr besessen ist, der keine Skrupel kennt und der nur eines noch will: Gillians Herz. Doch niemand wird es je schaffen, die Liebe zwischen ihr und ihrem Verlobten Chase zu zerstören. Sie weiß, dass Chase sie verzweifelt sucht und die Polizei alles tun wird, um sie zu finden. Können sie das Rennen gegen die Zeit gewinnen?

Seitenanzahl: 298
Preis: 12,99 EUR
ISBN: 978-3-548-28936-6
Verlag: Ullstein



Wenn es um Gillians Sicherheit geht, verwandelt sich der Self-Made Milliardär vom fürsorglichen Partner zum gewieften, anspruchsvollen und dominanten Geschäftsmann, der keine Bedenken hat, mit Geld um sich zu werfen, damit er bekommt, was er will. Ein - wie ich finde - sehr heikler Wesenszug, der Chase hier jedoch noch viel mehr Sympathie einhaucht. Hier steht sein Reichtum weniger im Vordergrund dafür, Gigi mit überteuerten Geschenken zu überschütten, sondern ihr und ihren Freunden, die für Gigi zu einer Familie geworden sind, den größtmöglichen Schutz zukommen zu lassen.

Der Unbekannte hat Gillian in seiner Gewalt und wie man schon an den Vorgängern der Reihe erkannt hat, ist dieser wirklich gefährlich. Er hat ein Ziel auf das er sich vollkommen fixiert und die Geduld, seine Pläne umzusetzen. Diese Geduld schützt ihn vor Kurzschlussreaktionen und lässt ihn achtsam Handeln. Der Mann, aus Gillians Vergangenheit, ist davon überzeugt, die junge Frau wieder für sich gewinnen zu können, diese Abhängigkeit von ihr führt dazu, dass sie vorerst in Sicherheit ist. Dieses Bild weicht allerdings schnell, denn die Hoffnung auf eine Zukunft mit seiner Angebeteten wird immer wieder ein Dämpfer verliehen, da Gigi seine Gefühle nicht erwidert und die Sehnsucht  nach Chase zu offensichtlich zeigt. Gigis Verhalten kann ich sehr gut nachvollziehen, sie klammert sich an jeden Strohhalm um die Hoffnung nicht zu verlieren, dabei ist es auch sie, die dadurch neue Pläne in einem Mann weckt, dessen Weg von Vergangenheit bis Gegenwart mit Blut und Leichen versehen ist, ebenso wie er auch Kollateralschäden gerne hinnimmt um an sein Ziel zu gelangen.

>>Jack...<< Ich blicke den Mann an, dem ich mehr als irgendjemandem sonst vertraue, >>...glaubst du, dass er untergetaucht ist oder die Stadt verlassen hat?<< [...] Mit einer knappen Kopfbewegung verneint er die Frage. >>Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube eher, dass er uns näher ist als je zuvor.<<

Liebe ist das wertvollste, was ein Mensch geben und besitzen kann und ihn dazu bringt, ungeachtet der Folgen, alles zu riskieren. Chase hat die besten Männer an seiner Seite um Gillian zu finden, allerdings steht das Glück nicht vollkommen auf seiner Seite und weckt zugleich ein Monster, das sich in Sicherheit gewogen und nun wieder alles verloren hat. Er wird versuchen, Gigis Verbindungen zu Familie und Freunden abzubrechen, so dass Gillian alle Wege ausschließlich zu IHM zurückführen.  

Gillian und ihre Seelenschwestern sind eine Komponente, die der Geschichte dieses besondere etwas verleihen. Der Zusammenhalt vierer Frauen, die schlimmes durchgemacht haben, ihre Vergangenheit miteinander teilen und sich gegenseitig auffangen. Eine, in meinen Augen, einmalige Verbindung, die mit vorbehaltloser Zuneigung einhergeht. Nachdem Gillian und Chase für IHN spurlos verschwunden sind, sieht er nur einen Weg, sie zur sofortigen Rückkehr zu zwingen und hat dabei ein Auge auf gleich zwei der Seelenschwestern geworfen.

>>Das ist ein Claddagh-Symbol..<< [...] >>Was hat das zu bedeuten?<< Ich ziehe seine Arme noch fester um meine Taille und schmiege mich an ihn. >>Es ist ein altes irisches Symbol. Es bedeutet Liebe, Treue und Freundschaft. Die Hände stehen für unsere Freundschaft, das Herz für unsere Liebe und die Krone für unsere niemals endende Treue zueinander.<<

Wie die Vergangenheit gezeigt hat, sind Chase immer wieder Sicherheitslücken durchlaufen. Diese Fehler kann er sich nunmehr nicht erlauben, denn es gilt auf beiden Seiten: Alles oder nichts. Diesen Verlauf zu verfolgen war in mehrfacher Hinsicht spannend, denn keiner wusste so recht, inwieweit sie überwacht werden und welche Maßnahmen dafür alles ergriffen wurden. Den Täter zu überführen war daher auch eine heikle Herausforderung, bei der man uns ebenso lange im Dunkeln gelassen hat, wie Chase auf einen Erfolg gehofft hat.

Jack ist ein Mann, dem man blind vertrauen kann und der ebenso wie Austin bereit ist, sein Leben für seine Schützlinge zu riskieren. Allerdings nehmen nicht alle Sicherheitsleute diese Aufgabe so ernst und ich habe mich wirklich gefragt, ob Chase sich die Referenzen mancher wirklich so gut angeguckt hat. Einige Männer halten sich für die ultimative Sicherheitsbarriere, dabei übersehen sie die offensichtlichen Details, die dem Täter wieder jede Menge Raum und Möglichkeiten erlauben. 

Der alles entscheidende Kampf steht bevor, bei dem Chase mehr zu verlieren hat, als seine große Liebe. Wer gewinnt? Wer verliert und wer wird in diesem lang anhaltenden Machtspiel sein Leben lassen?


Gillian [Gigi] hat in ihrem Leben mehr durchgestanden, als manche es sich vorstellen können, doch anstatt die Angst über ihr Leben bestimmen zu lassen, findet sie dank Chase immer wieder den Funken Hoffnung, der ihr hilft, nach vorne zu blicken und jede Hürde zu meistern. Sie ist eine Kämpfernatur, die jedermann vor Augen führt, was Nächstenliebe bedeutet. Bald wird klar, mit ihrem Leben sind noch zwei weitere verbunden. Ist sie wirklich vor dem Unbekannten sicher, oder wird ihr das starke Band zu Chase zum Verhängnis? 

Chase wird durch Gillians Einfluss bewusst, wie leer und oberflächlich sein Leben ohne sie war, hegt den Wunsch, der Mann für sie zu sein, der Gigi mit Stolz erfüllt. Sie füllt sein Leben mit Licht und Liebe und macht ihn gleichzeitig angreifbar. Um Gillians Sicherheit zu gewährleisten, ist er bereit alles zu riskieren, doch die Unwissenheit einer Person führt dazu, dass Gillian in die Falle tappt und mitten ins Kreuzfeuer gerät.


Audrey Carlan hat ein Händchen dafür, alle Komponente zusammen zu fügen, die ein Buch zu einer abenteuerlichen und fesselnden Reise erwachsen lassen. Dieser finale Band, mit Chase und Gillian als Hauptcharaktere, hat mir mehrfach Tränen in die Augen getrieben, insbesondere deshalb, weil diese beiden für mich zu einem besonderen Duo geworden sind, das ich lieb gewonnen habe und deren miteinander ich nur zu gerne viele weitere Seiten miterleben würde.

Oftmals sind es Kleinigkeiten, die ein Buch zu etwas unvergesslichen werden lassen. Die Autorin beweist ihr Können hier immer wieder. Eindrucksvolle Handlungsorte haben mir das Gefühl gegeben, selber den irischen Wind zu fühlen, ebenso wie die Sonnenstrahlen auf meiner Haut, doch auch Handlungen und Worte, sind hier immer wieder als besondere Gesten in Erscheinung getreten.

Oberflächlich betrachtet, erfüllt Chase das klischeehafte Bild des Milliardär, der durch negative Erfahrungen geprägt, glaubt nicht mehr lieben zu können, allerdings hat uns Audrey Carlan hier vor Augen geführt, das ein vermeintlich voraussehbarer Entwicklungsstrang eines Charakters noch einige Überraschungen bereithält, sodass Chase letztendlich doch zu einem Individuum erwächst, welches sich nicht mit anderen Protagonisten des gleichen Genres vergleichen lässt. Dieser Mann ist ein wahr gewordener Traum, der unglaublich echt und authentisch erscheint. 

Ebenso verfährt die Autorin mit den Seelenschwestern Maria, Bree und Kat. Drei Frauen, die ich aufgrund ihrer Stärke, Mut und Tapferkeit bewundere. Egal welche Hürde sich ihnen in den Weg stellt, sie bilden eine geschlossene Front die Hoffnung spendet. Diese drei Sympathieträger tragen zu vielen emotionalen Höhepunkten bei, ebenso wie einem Nervenkitzel, der aus hoffen und bangen besteht, da die Frauen ebenfalls ins Visier des Unbekannten geraten, nur verfolgt dieser ganz andere Absichten mit ihnen als mit Gillian.

Die Spannungswellen überschlagen sich, die Fronten kollidieren und ehe wir uns versehen, befinden wir uns in einem Sturm, aus dem es kein Entkommen mehr gibt. Die Umsetzung eines Plans, der für uns als solcher noch gar nicht erkennbar ist, hat mir die Nerven geraubt, denn die Liebe der beiden zueinander lässt sie jeder Gefahr entgegen treten, um den anderen zu retten. Die Geschichte verdeutlicht einmal mehr, dass man die wirklich kostbaren Dinge im Leben, in Freundschaft, Familie und der Liebe findet. Geld ermöglicht vieles, doch verleiht sie einem nicht die Wärme der Geborgenheit und des Vertrauens.

Auf die beiden letzten Bücher der "Trinity"-Reihe - mit Ria und Kat in den Hauptrollen - bin ich ebenfalls sehr gespannt und hoffe auf ein Wiedersehen mit Gigi und Chase.





Über die Autorin:

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.

Ullstein -


Bücher der Reihe:
Trinity

Band 1: "Verzehrende Leidenschaft"     *Rezension*

Band 2: "Gefährliche Nähe"                   *Rezension*
Band 3: "Tödliche Liebe"                        

Band 4: "Bittersüße Träume"                  
erscheint am 12. Mai 2017
Band 5: "Brennendes Verlangen"           
erscheint am 16. Juni 2017























Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar posten