Donnerstag, 6. April 2017

REZENSION "Rhys - Verführt von einem Milliardär" von Lina Roberts





Rhys McBride ist nicht nur unverschämt reich, sondern auch sexy, charmant und unwiderstehlich. Ausgerechnet ihn, den CEO der Bride Investment Bank, soll die taffe Ex-Polizistin Paige Harlow in einem Luxushotel in den Hamptons verführen. Ihr Auftrag lautet, in seine Suite zu gelangen, um ihm gefälschte Papiere unterzuschieben, die Rhys in ernste Schwierigkeiten bringen könnten. 
Doch bald weiß Paige nicht mehr, wer eigentlich wen verführt. In seinen Armen vergisst sie ihren Job und riskiert bei diesem Spiel nicht nur ihr Herz, sondern auch ihr Leben. Denn ihr Auftraggeber ist ein gefährlicher Mann, der ein Versagen nicht verzeiht …

Seitenanzahl: 121
Preis: 0,99 EUR Einführungspreis, danach 2,99 EUR




Paige hat sich schon nach wenigen Seiten in mein Herz gekämpft. Die junge Frau hat viele Opfer gebracht, im Versuch Antworten zu erhalten, die nicht nur ihr Seelenfrieden geben würde. Ihren alten Job an den Nagel gehängt, verlangt ihr ihre Undercover-Mission viel ab. Ihre lebensfrohe und beschwingt Art versteckt sie hinter einer Maske, die nur Stärke anmuten lässt und oberflächliche Menschen tatsächlich blenden. Rhys hingegen erkennt ihre Verletzlichkeit, die hinter ihrer Kratzbürstigkeit und ihrem Sturkopf verborgen liegt.

>>Pokern will gelernt sein<<

Zwei Charaktereigenschaften die Rhys einerseits zu schätzen weiß, in bestimmten Lebenssituationen jedoch eher fügsame Frauen bevorzugt. Die Verbindung der beiden zueinander hat ein interessantes Fundament, denn auch Rhys hat einen Schutzwall um sich herum errichtet, um andere zu täuschen, was seinen wahren Gemütszustand betrifft. Ihm genügt es nicht mehr zu sehen, was sie ihn sehen lässt. Selbst als er ein Detail über sie erfährt, bei dem andere an seiner Stelle nicht nur nachgefragt, sondern den Spieß wohl eher umgedreht hätten, so hat er eine vertrauensvolle Basis aufgebaut, die ihn alle Vorsicht in den Wind schießen lässt.

>>[...] Es ist nie leicht, Entscheidungen zu fällen. Sie sind die härtesten Prüfungen, die uns das Leben auferlegt.<<

Von Erfahrungen geprägt, spielen beide nicht mit offenen Karten. Ihre Vergangenheit versuchen sie unter Verschluss zu halten und ziehen die Mauer immer dann hoch, wenn man versucht, in ihre Privatsphäre einzudringen. In diesem Moment kollidieren beide, bis der Rückstoß so stark zu werden droht, dass Rhys und Paige in entgegengesetzte Richtungen gestoßen werden. Ein Weg, der sie beide von der Lösung abtreiben würde, doch wer ist bereit, den ersten Schritt zu machen und seine Mauern und Vorsätze niederzureißen?

Wie ihn seine Vergangenheit gelehrt hat, ist es ein Zeichen von Schwäche, zweite Chancen zu vergeben. Doch wie entscheidet sich Rhys, wenn er die Hintergründe für Paiges Handeln erfährt? Sein Ruf ist sein Erfolg, wenn er diesen verliert, wer wird er dann noch sein?



Um den Mörder ihres Bruders zu finden, hat Paige alles aufgegeben, was ihr wichtig war. Jede Aufgabe scheint ihre Grenzen zu testen bis sich ihr letztendlich die Frage auftut, wie weit ist sie bereit zu gehen, um Jemains Mörder zu fassen?

Rhys hat weniger Freunde als Feinde, ein Preis, den sein Erfolg und sein Job mit sich bringen. Paige beeindruckt ihn wiedererwarten, denn anders als andere Frauen, kehrt sie eine Natürlichkeit nach außen, die vollkommen unverfälscht wirkt und das, obwohl für ihn ersichtlich ist, dass einen entscheidenden Teil ihrer Persönlichkeit zurückhält. Auch er hat eine Mauer um sich gezogen, mit der er versucht jegliche Gefühle abwehren, die ihn beeinflussen könnten. Sein Bruder Reed hat ihn damals gebraucht. Einen starken Bruder, der über Emotionen steht, ebenso wie über Trauer und Schwäche. Ein Verhalten, dass er auch Jahre später nicht so einfach ablegen kann.


Lina Roberts hat eine spannende Atmosphäre geschaffen, die nicht nur aufgrund des sich zuspitzenden Falls um Paige entsteht, ebenso die Interaktion unserer Protagonisten spielt hier eine entscheidende Rolle. 

Die Autorin hat hier zwei Meilensteine gesetzt, die einerseits ein wichtiges Fundament zwischen Paige und Rhys schafft und gleichzeitig wieder zu zerstören droht. Ihre Begegnung ist auf einer Lüge aufgebaut und dennoch teilen sie eine Vergangenheit, die nicht nur ähnliche Gefühle hervorruft, sondern sie auch dazu gebracht hat, die gleichen Konsequenzen zu ziehen. 

Zu Beginn fand ich die Situation und deren Ausmaße um Paiges Mission schwer einzuschätzen, denn eine wirkliche Verbindung zu ihre und einem Nebencharakter konnte ich nicht so schnell einordnen. Doch gerade diese "schwammig" gehaltenen Informationen, tragen letztendlich zum besonderen Rahmen der Geschichte bei.

Die Liebe ist unsere stärkste Antriebskraft und diese offenbart uns die Autorin einmal durch unsere Protagonisten, aber auch durch die innige Beziehung zweier Geschwister, die über den Tod hinausgeht. Hier liegt es nicht  nur an Paige und Rhys eine Hürde zu überwinden, auch ein weiterer Charakter muss den Mut fassen, eine Grenze zu überschreiten um endlich nach vorne blicken zu können.




Über die Autorin:

Lina Roberts ist ein Winterkind des Jahres 1969. Dennoch liebt sie den Frühling, sonnige Tage am Meer und die quirligen Metropolen Berlin, Kairo und Bangkok. Wenn sie nicht gerade schreibt, liest sie gern oder hängt träumend ihren Fantasien nach.
Unter anderem Namen hat sie bereits einen Roman und einige Kurzgeschichten veröffentlicht. Als Lina Roberts schreibt sie romantische Liebesromane mit prickelnder Erotik.

- amazon -


Weitere Bücher der Autorin:
"Resist Temptation: Gegen jede Vernunft"
Night Fever

Band 1: "
Gefährliche Liebe"
Band 2: "Sinnliche Lust"
Küsse in

Band 1: "
Florenz"
Band 2: "Paris"
Band 3: "Lissabon"


















Danke!
Lina Roberts

Keine Kommentare:

Kommentar posten