Dienstag, 10. Juni 2014

REZENSION "Verbotene Leidenschaft" von S. Quinn

SOPHIAS BEZIEHUNG ZU MARC IST
INTENSIV UND LEIDENSCHAFTLICH.
ABER SEINE OBSESSIONEN DROHEN
IHRE LIEBE ZU GEFÄHRDEN:

Als Sophia Marc Blackwell,den jungen,
attraktiven Hollywoodstar und Leiter der
berühmten Londoner Schauspielschule Ivy
College, das erste Mal traf, hätte sie nicht zu
träumen gewagt, dass sie einmal eine ver-
botene, obsessive Beziehung mit ihm begin-
nen würde. Nun wollen die beiden ihre Liebe
öffentlich machen. Doch als Paparazzi So-
phia auf Schritt und Tritt verfolgen, versucht
Marc seine Geliebte vollends zu kontrollieren.
Schon bald wird Sophia in Marcs gefährliche
Welt der düsteren Leidenschaften hineinge-
zogen. Und sie erkennt, dass es Zeit ist, sich 
ihm zu widersetzen. Doch Sophia kommt von
Marc nicht los ...


Cover:

Auch der zweite Band ist wieder schön gemacht. Das kräftige Grün setzt einen schönen Farbakzent und die Blüte wirkt auf dem schwarzen Hintergrund sehr edel. 


Meinung:

Der erste Teil hat an einer spannenden Stelle aufgehört, sodass ich gehofft habe, dass der zweite Teil daran anknüpft. Meine Erwartungen wurden diesbezüglich nicht enttäuscht. Es war schön zu sehen, wie Soph und Marc den Schritt wagen in die Öffentlichkeit zu treten.

Nach wie vor spielt Marcs Kontrollzwang eine große Rolle in dem Band, sogar noch mehr als im ersten. Einerseits finde ich es rührend von ihm, dass er Sophia vor jeglicher Art von Gefahren beschützen möchte, schlimm fand ich es jedoch, dass er nicht ihre Kritikpunkte anerkennt und seine Meinung nicht in Frage stellt. Dies ist auch der Grund warum es zwischen den beiden immer wieder zu Streitigkeiten kommt und einer davon sogar eskaliert. 

Die Thematik die den Streit zum eskalieren gebracht hat, fand ich jetzt nicht so nennenswert, aber dadurch kam Marcs sanfte Art wieder zum Vorschein. Er trennt sich von von Soph und zwar nur damit ihre Sicherheit gewährleistet ist. Das Soph denkt ihre Beziehung habe deshalb keine Chance mehr, kann ich nicht nachvollziehen, er hat ihr ausdrücklich erklärt warum er diesen Schritt geht, was ihr viel mehr zeigen sollte, wie wichtig sie ihm ist.


>>Gott, du riechst so gut. Früher hatte ich nie Angst, aber jetzt schon.<< Ich richte mich auf und sehe ihn an. >>Tatsächlich?<< >>Natürlich. Immerhin habe ich jetzt etwas zu verlieren.<<

Soph ist nach wie vor ein liebenswerter Charakter und obwohl ich das weiß, kann ich auch nachvollziehen, dass die Presse negativ über sie herzieht. Für einen Außenstehenden muss es so wirken, als würde sie sich nur an Marc Blackwell ranschmeißen, weil er berühmt ist und sie durch ihn an große Rollen kommen möchte. 

Die Spannung lässt auch in dem zweiten Band nicht nach, ich hab immer wieder darauf gewartet, was sich Celine und der Journalist Giles Getty wieder für Gemeinheiten ausgedacht haben und dabei wurden meine Erwartungen bei weitem übertroffen.


Charaktere:

Sophia liebt Marc sehr, doch mit seiner Art alles von seiner Vergangenheit vor ihr zu verbergen drückt er sie von sich weg. Über ihre Liebe zu ihm vergisst sie nicht, welche beruflichen Ziele sie erreichen möchte und geht den Weg den sie für richtig hält. 

Marc weiß von sich selber, dass er nicht nur jemand ist, der dominieren will, sondern jemand der dominieren muss um die Kontrolle zu behalten die ihm so wichtig ist und ihm halt gibt, doch er muss des öfteren feststellen, dass er mit dieser Einstellung den Menschen den er am meisten liebt immer weiter von sich weg drängt.

Giles Getty ist ein Journalist der wenig Skrupel zeigt, dennoch war ich sehr überrascht, wie weit er bereit ist zu gehen.

Celine ist reich und verzogen. Sie nutzt jede sich bietende Gelegenheit Sophia schlecht zu machen und obwohl sie es gar nicht verdient hat, ist es Soph die ihr hinterher zur Seite steht.

Schreibstil:

S. Quinn hat einen wundervollen zweiten Band geschrieben, der die Problematik im ersten Band aufgreift und dennoch viele spannende Neuheiten mit eingewoben hat.
Manche Stellen bei denen ich es gar nicht erwartet hätte, haben sich als sehr spannend herausgestellt. 
Die Charaktere wurden toll weitergeführt und ich konnte mich sehr gut in die einzelnen Personen hineinversetzen. S. Quinn hat es sogar geschafft, dass ich für einen böseren Charakter Mitleid empfunden habe.

Ich freue mich sehr auf den letzen Teil der Trilogie =)

Bewertung:






Zur Autorin:


S. Quinn hat als Journalistin, Ghostwriter, Buchgestalterin, Clubtänzerin und Partymasseuse gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Unter ihrem vollen Namen Susanna Quinn veröffentlicht sie erfolgreich Mystery-Thriller. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in Brighton.

- Goldmann - 


Weitere Bände der Reihe:

  Band 1                                                                                            Band 3


Keine Kommentare:

Kommentar posten