Freitag, 13. Juni 2014

REZENSION "Gefährliche Verlangen" von S. Quinn

SOPHIA WAR EIN BRAVES MÄDCHEN.
DOCH DANN LERNT SIE DEN
SCHAUSPIELER MARC BLACKWELL
KENNEN UND BEGIBT SICH AUF
EINE GEFÄHRLICHE SEXUELLE
ENTDECKUNGSREISE.

Als Sophia Rose eine Affäre mit ihrem
Schauspiellehrer, dem faszinierenden
Hollywoodstar Marc Blackwell, beginnt, hat
sie keine Ahnung, wohin sie ihre verbotene
Liebesbeziehung führen würde. Schon
bald wird sie in Marcs düstere Welt der
Obsession hineingezogen. Doch dann
macht Marc ihr einen Heiratsantrag. Ist
das ein Zeichen seiner Liebe? Oder nur
seiner übersteigerten Eifersucht?






Cover:

Alle drei Bände sind sehr edel gestaltet. Der schwarze Hintergrund mit der selben weißen Blüte nur in einem anderen Blickwinkel. Gut gefällt mir der Farbakzent, der ebenfalls von Band zu Band variiert. 

Meinung:

Das Ende des zweiten Bandes hat mir sehr gut gefallen, es war spannend und es gab zum Ende einen Überraschungsmoment. An diesen knüpft der dritte und letzte Teil an. "Gefährliches Verlangen" startet spannend und von da an wusste ich, dass die beiden noch einiges zu überwinden haben, bevor sie ihr gemeinsames Leben in vollen Zügen genießen können.

Überrascht war ich, dass sich Soph und Marc dazu entschlossen haben ihrem Vater nicht die Wahrheit über den Vorfall mit Giles Getty zu sagen. Dass diesem dadurch Marcs Verhalten suspekt vorkommt und er Zweifel an ihm entwickelt kann ich daher gut nachvollziehen. Auf Sophias Vater wirkt Marc zu besitzergreifend. 

In den ersten beiden Teilen hat Marcs Kontrollzwang die Beziehung der beiden zwar spannend gestaltet, dennoch war dies auch eine größere Hürde für ihre Beziehung. Ich fand es sehr schön Marcs Entwicklung in dieser Hinsicht mit zu erleben. Man hat gemerkt, wie sehr er sich für Soph geändert hat und so nimmt sein Kontrollzwang immer mehr ab und übrig bleibt an Beschützerinstinkt, der mein Leserherz hat höher schlagen lassen.


>>Willst du allen Ernstes die Nacht in diesem Sessel verbringen, statt neben mir zu liegen?<<   >>Ja. Ich muss wachsam sein.<< 

Genoveva war in den drei Teilen nicht sehr häufig präsent, dennoch hat man in den kurzen Abschnitten in denen sie vorkam gemerkt, wie gefühlskalt sie ist und das sie hinterher sogar Sammy im Stich lässt ist zwar traurig, hat mich jedoch nicht gewundert.

Durch die Trennung von Genoveva sieht Sophs Vater die Dinge nun klarer und ist nicht mehr so locker und zuversichtlich Marc gegenüber. Er stellt den beiden ein Ultimatum was das Buch nochmals hat an Spannung wachsen lassen, ich jedoch ziemlich übertrieben fand. Allerdings sind Soph und Marc auch ein stückweit selber Schuld an der Misere, hätten sie nicht die Entführung Sophs verschwiegen und das Marc sie gerettet hat, hätte ihr Vater sicherlich weniger Zweifel an ihm und er wäre nicht auf die Idee gekommen ein Ultimatum zu setzen.

Die Gefahr ist durch die Verhaftung von dem Journalisten Giles Getty nicht gebannt, denn hinter ihm steht eine Gruppe die ihn Rächen möchte. Von Marc getrennt zu sein, stellt sich für Sophia daher als große Gefahr heraus.

Die befristete Trennung nutzt Marc aus um Soph die Möglichkeit zu geben herauszufinden ob er wirklich der richtige für sie ist. Er treibt sie nahezu in die Arme von Leo. Auch wenn Marc am Anfang sehr mit seinem Kontrollzwang zu kämpfen hatte, so hat er nie Zweifel daran gelassen, wie sehr er Sophia liebt. Niedlich fand ich es daher auch, wie er einen Weg gefunden hat in Sophs Nähe zu sein und nicht die Vereinbarung mit ihrem Vater zu brechen, denn sein Ultimatum war nur, dass Sophia ihn nicht sehen darf. Wortwörtlich betrachtet bleibt ihm also viel Spielraum.

Das Ende des Buches war einfach toll und voller Spannung, dennoch fand ich das Ende zu schnell. Man hätte aus der Szene mit PAIN viel mehr rausholen können und es bleiben auch relativ viele Fragen offen, die ich gerne beantwortet gehabt hätte. Mit diesem Aspekten hätte man noch gut ein viertes Buch füllen können, da es sich hier jedoch um eine Trilogie handelt, bleibt der Rest der Fantasy des Lesers überlassen.



Charaktere:

Sophia ist ein toller und selbstloser Charakter. Für sie stehen die Menschen die sie liebt an erster Stelle. So kümmert sie sich um ihren Vater nach der Trennung von Genoveva, um Annabel die Schwester von Marc, um ihren kleinen Halbbruder Sammy und den Haushalt. Sie bürdet sich immer mehr auf und kommt auch durch das wachsende Gefühlschaos immer mehr an ihre Grenzen.

Marc hat in den drei Teilen eine tolle Entwicklung durchgemacht. Zu sehen wie sehr er sich für seine Liebe Soph geändert hat und er darum bemüht ist sie glücklich zu machen war rührend. 

Celine hat es geschafft das ich im zweiten Teil Mitleid mit ihr hatte, diese Gefühlsregung verflüchtigt sich jedoch ganz schnell mit Beginn des dritten Bands. Sie wird von ihrer Familie verstoßen und vergisst darüber hinaus jedes Gefühl von Richtig und Falsch.



Schreibstil:

S. Quinn hat mich wieder einmal in ihre Welt hineingezogen. Die Entwicklung der Charaktere, insbesondere die von Marc über die drei Bände verteilt, hat mir sehr gut gefallen. 
Soph und Marc sind mir ans Herz gewachsen und ich finde es schade, dass die Trilogie schon zu Ende ist.
Das Ende war leider etwas zu abrupt und hat für meinen Geschmack zu viele Fragen offen gelassen.



Bewertung:




Fazit zur Trilogie:





Die "Devoted" - Trilogie kann ich jedem empfehlen. 
Die Charaktere sind toll und die Entwicklung dieser im Verlaufe der Teile sehr gut ausgearbeitet. 
Das Buch beinhaltet sehr viele spannende Stellen und obwohl man die Charaktere gut kennen lernt, wird man immer wieder überrascht, wie sie sich verhalten und was für Entscheidungen sie treffen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen.






Zur Autorin:

S. Quinn hat als Journalistin, Ghostwriter, Buchgestalterin, Clubtänzerin und Partymasseuse gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Unter ihrem vollen Namen Susanna Quinn veröffentlicht sie erfolgreich Mystery-Thriller. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in Brighton.

- Goldmann - 


Weitere Bände der Reihe:

  Band 1                                                                                            Band 2 


Keine Kommentare:

Kommentar posten