Freitag, 2. Oktober 2015

REZENSION "Eversea - Und die Welt bleibt stehen" von Natasha Boyd



Keri Anns Leben hat sich in dem Moment verändert, als Jack Eversea zum ersten Mal vor ihr stand. Sie hatte sich in ihn verliebt, Hals über Kopf, und fest daran geglaubt, den wahren Jack zu kennen, nicht den unnahbaren Superstar. Doch nun weiß sie: Jack hat sie betrogen und ihre Liebe verraten. Als er plötzlich wieder einen Platz in ihrem Leben beansprucht, muss Keri Ann entscheiden, ob sie ihm jemals wieder vertrauen kann…

Seitenanzahl: 358
Preis: 9,99 EUR
ISBN: 978-3-8025-9760-2
Verlag: Egmont Lyx





Cover:

Ein wunderschönes Cover, dass die idyllischen Momente zwischen Jack und Keri Ann eindrucksvoll wiederspiegelt. Im Vordergrund steht eine Girlande aus Herzen, die für mich die Zweisamkeit der Protagonisten repräsentiert und darüber hinaus, dass drumherum vergessen, was durch den verblassenden Hintergrund hervorgehoben wird. Auch wenn die Charaktere nicht immer einem solch schönen Tag gegenüber stehen, wie es das Gesamtbild wiederspiegelt, so sind es doch die kleinen Momente, die letztendlich ins Gewicht fallen.


Meinung:

Keri hat Angst mit Jack an ihrer Seite niemals als eigenständige Person betrachtet zu werden, sondern dass über sie nur im Zusammenhang mit dem berühmten Schauspieler Jack Eversea gesprochen wird und dass ihr Leben mit Jack so enden wird, wie das ihrer Eltern. Ihre Mutter lebte ein Leben in stiller Verzweiflung. So oft Keri auch ihre Beziehung in Frage stellt und über alles grübelt, entgehen ihr doch die relevanten Dinge. Ihr Vater hat den Traum ihrer Mutter einfach unterbunden, ihr keine Möglichkeit gegeben ihren Traum zu leben. Jack hingegen bemüht sich, dass sie all ihre Wünsche leben kann und auch wenn dies aufgrund seiner Berühmtheit mit Aufmerksamkeit verbunden ist, die sich Keri Ann nicht wünscht, so hat sie doch einen Partner an ihrer Seite, bei dem sie mit Sicherheit weiß, dass er sie liebt. 


>>Joey. Ich kann feierlich geloben, dass ich nicht die Absicht habe, mit ihm wieder was anzufangen oder auch nur zu sprechen. Beruhigt dich das?<< >>Nee.>> >>Ja, mich auch nicht.<< >>Großartig.<<

Die Befürchtung in die Öffentlichkeit gezogen zu werden, dass einem jedes Wort im Mund umgedreht wird und natürlich auch ihre Angst, dass der Erfolg ihrer Kunst eventuell nur darauf beruht, wen sie an ihrer Seite hat, kann ich gut nachvollziehen. Das ihr Angst sie jedoch dazu verleitet, ihre gesamte Beziehung in Frage zu stellen ist mit schleierhaft. Was bringt einem alles Erfolg der Welt, wenn man letztendlich alleine da steht? Mit Jack hat sie etwas einzigartiges gefunden und auch wenn die Möglichkeit besteht, dass sie vielleicht wieder jemanden lieben könnte, wer sagt, dass das mit selber Intensität verbunden ist? Der Kritikpunkt ist nach wie vor der Rummel und dem berühmten Schauspieler, doch sollte sie deswegen letztendlich wirklich einen Schlussstrich ziehen, bestraft sie Jack für etwas, dass er nicht kontrollieren kann. 

Mein wahres Ich hatte ich so tief in mir vergraben, dass ich es beinahe vergaß. Oder ich hielt es nicht für wert, ausgebuddelt zu werden. In diesem Punkt bin ich mir bis heute nicht sicher.

Jack hat viele Opfer gebracht um Keri in Sicherheit zu wissen. Dinge die man nur tut, wenn man jemanden so sehr liebt, dass man den eigenen Schmerz hinnimmt, wenn man weiß, dass es für den anderen das Beste ist. Er hat Mut bewiesen, indem er trotz aller Hindernisse ein Teil ihres Lebens geworden ist und eben diesen Mut sollte auch Keri Ann finden. Jack ist für sie nicht der Schauspieler, der von seinen Fans nur oberflächlich betrachtet wird oder betrachtet werden kann, sie hat Einblicke seiner Selbst gewonnen, wie kein anderer zuvor. Dieses Geschenk sollte sie annehmen und auch Teil seines Lebens werden, mit allen Konsequenzen. Auch wenn es hart wird, da man nie weiß, was die Presse aus Situationen, Bildern und dem Tratsch anderer zieht, wenn man jemanden an seiner Seite hat, für den man durchs Feuer gehen würde, so stellt auch der höchste Berg kein Hindernis da.

>>Jetzt lass es doch einfach mal gut sein, Keri Ann, und gib dem Typen eine Chance. Er will für dich da sein, und du lässt ihn nicht, er will dir helfen, und du nimmst nichts an. Er liebt dieses Objekt, das du gebaut hast, so sehr, dass ernicht will, dass jemand anderes es besitzt. Und er kennt dich gut genug, um deine albernen Rätsel zu lösen.<< [...] >>Und er liebt dich auch noch so sehr, dass er trotz allem nach deinen Regeln spielt.<<

Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind. Jack hat mit all seinen Handlungen gezeigt, wie ihn die Liebe von Keri verändert hat. Wird auch sie den Mut finden ihre Ängste abzulegen?  


Charaktere:

Keri überzeugt von einer beeindruckenden Loyalität, dennoch vermag es ihre Angst, diese besondere Eigenschaft zu überlagern. Ihr Wunsch mit ihrer Kunst aus eigener Kraft erfolgreich zu sein, blendet sie, den ihr Glück mit Jack, schließt das andere nicht aus. Wird sie rechtzeitig erkennen, was sie zu verlieren droht?

Jack hat durch Keri zu sich selbst gefunden. Zu ihrem Schutz nimmt er viel auf sich und hat selbst dann noch die nötige Kraft zu kämpfen, als sie schon längst aufgegeben hat. Wird sich seine selbstloses Verhalten auszahlen?


Schreibstil:

Natasha Boyd verleiht ihren Charakteren ein besonderes Gleichgewicht. Die Schwäche des einen, wird durch die Stärke des anderen kompensiert, sodass sie sich einander auf wundervolle Art ergänzen. 
Liebe bedeutet, füreinander da zu sein und jemanden aufzufangen, Hoffnung zu sehen, wo sie der andere nicht mehr sieht und weiter zu kämpfen. Mit Keri und Jack hat uns die Autorin genau das vermittelt und noch dazu eine tolles Setting aufgebaut, in dem mir auch die Nebencharaktere Jazz und Joey ans Herz gewachsen sind. 


Bewertung:





Zur Autorin:

Bevor Natasha Boyd mit dem Schreiben begann, hat sie in den Marketing- und Presseabteilungen verschiedener Firmen gearbeitet. Sie besitzt einen Uniabschluss in Psychologie und lebt im Lowcountry an der Küste South Carolinas. Sie hat einen Ehemann, zwei Söhne und eine Katze namens Tuna. Eversea ist ihr erster Roman.


- Egmont Lyx -


Weitere Bücher der Reihe:















"Eversea - Ein einziger Moment" - *Rezension*

"Eversea - Weihnachtszaubererscheint am 03.12.2015



Weitere Bücher der Autorin:




"Deep Blue Eternity" erscheint am 04.02.2016










Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar posten