Sonntag, 11. Januar 2015

REZENSION "Jamaica Lane - " von Samantha Young

Olivia Holloway hat es satt, Single zu sein. Warum muss sie auch immer gleich Reißaus nehmen, wenn ein attraktiver Mann nur in ihre Nähe kommt? Die hübsche Amerikanerin ist notorisch schüchtern. Ihr bester Freund Nate Sawyer flirtet dagegen für sein Leben gern. Deshalb sagt er auch sofort zu, als Olivia ihn bittet, ihr Nachhilfe im flirten zu geben. Zuerst ist es nur ein Spiel, leidenschaftlich und sexy. Dann merkt Olivia, dass da mehr ist. Viel mehr. Doch Nate ist kein Mann für feste Beziehungen. Und plötzlich steht alles in Frage: ihre Freundschaft, ihr Vertrauen, ihre Liebe.


Seitenanzahl: 394
Preis: 9,99 EUR
Verlag: Ullstein



Cover:

Durch den bordeaux-farbenen Hintergrund und die schwarz gekleideten Personen sowie die Mimik und Gestik dieser, verströmt das Cover schon eine gewisse Spannung und Sinnlichkeit. Die hellblaue Titelüberschrift sticht zwar ein wenig heraus verleiht dem ganzen aber gerade deswegen nochmal ein tolles Gesamtbild. 


Meinung:

Obwohl mir von Anfang an bewusst war, dass der Plan von Liv und Nate zum scheitern verurteilt war, habe ich gespannt das Buch gelesen, denn selbst wenn man den Ausgang kennt, das ganze drum herum ist doch das, was ein Buch so spannend und auch hier wieder besonders macht.
Mit einem abgrundtiefen Stöhnen drehte ich mich um und schlug den Kopf gegen die Wand. >>Ähm, Liv - alles klar bei dir?<<, ertönte Angus'Stimme ganz in der Nähe. Meine Wangen brannten, weil er mich ertappt hatte. Ich richtete mich auf und drehte mich zu meinem Boss um. >>Ich prüfe gerade die Statik des Gebäudes. Scheint so weit in Ordnung zu sein.<< Angus schürzte die Lippen. >>Und was ist mir deiner mentalen Statik?<< >>Die ist gleich als Nächstes dran.<<
Liv ist wirklich süß. Sie ist eine so tolle Frau die sich mit ihrer Art schnell in mein Herz geschlichen hat. Schade ist es, dass gerade die Menschen die so besonders sind, ihren eigenen Wert nicht erkennen. In der Umgebung ihrer Familie und Freunde kann sie sie selbst sein und doch verbirgt sie ihre Unsicherheit. Steht sie jedoch einem Fremden gegenüber den sie nett findet, passieren ihre kleine Malheure. Bei wiederum wildfremden, wie z.B. den Studenten in der Bibliothek bewahrt sie ebenfalls Fassung und erscheint vollkommen natürlich. Theoretisch erleben wir in diesem Buch drei verschiedene Olivias die jede auf ihre ganz eigene Art herzlich ist.

Die Familie die im laufe der Jahre (oder Bücher) herum entstanden ist, ist phänomenal. Elodie hat ein großes Herz und macht immer wieder aufs neue Menschen glücklich. Liebe zu schenken ist so einfach, doch dieses Geschenk zu erhalten ist unbezahlbar. Auch Liv schöpft aus dieser Familie jede Menge Energie. So glaube ich auch, dass ihr Hannah auch gezeigt hat wie wichtig es ist mutig zu sien.
Hannah verdrehte die Augen. >>Ich bin sechzehn, fast siebzehn. Ich habe Brüste,jede Menge Hormone, und ich stehe auf Männer. Kommt damit klar.<<
So toll die Großfamilie auch ist, hat es Liv doch oft schwer. Joss und Braden, Jo und Cam, Elodie und Clark, Elli und Adam, alle sind ein traumhaftes Paar und Liv wünscht sich nichts sehnlicher als einen Mann zu finden, der sie bedingungslos liebt.
>>Wir sind in der Küche!<<, kam Jos Antwort. Cole rümpfte die Nase. >>Da kriegen mich keine zehn Pferde rein<<, raunte er mir zu. >>Wenn sie glauben, dass sie allein sind, werden sie manchmal so ... schmusig.<<
Als Liv Nate dann mit ihren Gefühlen konfrontiert, blockt Nate ab und zieht sich vollkommen zurück. Die Streiterei die diesbezüglich zwischen den beiden entstanden ist, hat so manche verletzende Worte zu Tage befördert. Im Streit sagt man oft Dinge, die man gar nicht so meint, einfach um den anderen zu verletzen und so hart Livs Äußerung über die Jugendliebe Nates auch war, war das glaube ich der Moment, indem ihm die Augen geöffnet wurden.


Charaktere:

Olivia ist ein Schatz. Den viele Schätze sehen äußerlich vielleicht nicht nach viel aus, aber das innere ist was zählt. Auch wenn sie ihren Wert selbst nicht erkennt, gibt es Menschen die sie umso mehr zu schätzen wissen.

Nate (wortlaut Olivia) "Hinter seiner Aufreißerfassade steckte ein Mensch, der ungewöhnlich loyal, bescheiden, mitfühlend und - man konnte es nicht anders sagen - großzügig war."  


Schreibstil:

In jedem Buch der Autorin lernt man neue Charaktere kennen und obwohl man über die Nebencharaktere nicht so viel erfährt, schließt man sie doch schnell ins Herz. Als Liv im Band "London Road" erscheint, war ich direkt von ihrer Art fasziniert und umso schöner ist es dann, dass sie ihre eigene Geschichte bekommt, in der wir sie noch besser kennen lernen.
Ob Höhen oder Tiefen, die Fürsorge, Geborgenheit und Liebe die die Autorin hier mit der immer größer werdenden Familie schafft, gibt den Charakteren immer den nötigen Halt. 
Auch wenn die Geschichte um ein Pärchen abgeschlossen ist, verlieren wir sie nicht, denn sie bleiben immer ein fester Bestandteil eines weiteren Bandes. Gerade deshalb liebe ich diese Bücher der Autorin so sehr und ich hoffe, dass die Familie von Elodie und Clark noch sehr viel größer wird.


Bewertung:





Zur Autorin:

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von »Dublin Street« und »London Road«, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.

Ullstein -


Weitere Bücher der Autorin

















Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar posten