Samstag, 31. Januar 2015

REZENSION "Verdammt.Verliebt." von Simona Dobrescu


Ein Wimpernschlag und mein ganzes Leben stand Kopf. Erneut. Vom ersten Moment an wusste ich, er war der attraktivste Junge, den ich je gesehen hatte. Der Arroganteste. Der Beliebteste. Der Wildeste. Der Einzige, den ich wollte. Der Mensch, der mir die grausamsten Schmerzen bereitete. Höllenhunde. Apokalyptische Reiter. Verfolgung, Verzweiflung, Wahn, Verzweiflung. Unendliche Qualen. Er war der Einzige, den ich wollte - und er würde mich am liebsten ins Fegefeuer werfen. Licht und Dunkelheit. Unschuld und Abgrund. Gut und Böse. Gefühl und Verstand. Er war mein größter Albtraum. Trotzdem hatten wir niemals eine Wahl. Denn eine Welt versucht uns zu trennen, indes die andere sich bemüht, uns zusammenzuführen. Beide werden uns prüfen. Dritte entscheiden. Doch Vereinbarungen, Verträge und Regeln hin oder her, Liebe ist stärker. Es ist unser Kampf für das Schicksal. Weder er, noch ich, sind gewillt zu verlieren. Ja, ich war verdammt. Verdammt verliebt. Und Morgan Vegard? Er ist mein Seelenverwandter.

Seitenanzahl: 827
Preis: 2,99 EUR
ISBN: 978-1503103511 (Print)
amazon


Cover:

Das Cover ist schlicht und schön. Der Sepia-Ton verleiht dem ganzen eine besondere Ausstrahlung. Jedoch hätte ich mir für das Cover mehr Bezug zu der Geschichte gewünscht, z.B. die Aufteilung in der oberen Hälfte den Himmel und die untere Hälfte die Hölle. 


Meinung:


Morgan hat abwechselnd zwei Gefühle in mir hervorgerufen, entweder wollte ich ihn aufgrund seiner romantischen und beschützend besitzergreifenden Art knuddeln oder ihm wegen seiner Sturheit und seinem Dickkopf durchschütteln und einen Schlag auf den Hinterkopf verpassen. Mimi hingegen, hat mich des öfteren schwer beeindruckt. Wo ihre Freunde von Vorurteilen belastet sind, bildet sich Melody ihre eigene Meinung, bietet der Mädchen Schar um Morgan gekonnt die Stirn und akzeptiert das Geheimnis um Morgan und seine Familie ohne in eine Schockstarre zu fallen. Doch Morgans Geheimnis zu hüten, bedeutet auch ihre Freunde vor den Kopf zu stoßen.
>>[...] Alles scheint perfekt. Und dann ändert sich einer von beiden von einem Tag auf den nächsten und verschließt sich. Man redet nicht mehr miteinander, man kommt nicht mehr an den anderen ran. Erinnerungen verblassen und plötzlich ist die Person, die man kennt, nur noch jemand, den man mal zu kennen glaubte.<<
Jeder macht Fehler, davon kann sich keiner frei sprechen, doch damit man diese verzeihen kann, muss der Fehler eingesehen werden. Morgan hingegen hat in seinem Leben nur sehr wenig Grenzen aufgezeigt bekommen und sieht so nicht, dass er mit seiner Tat, die er eigentlich nur ihr zu liebe begangen hat, Mimi vor den Kopf stößt. So schlimm ich die Aktion von Morgan auch finde, hat mich doch eher sein Verhalten danach Mimi gegenüber geschockt. Er muss doch wissen wie sehr er sie damit verletzt hat und eine noch viel größere Frage, er setzt gerne seinen eigenen Kopf durch, verspricht sich aus Mimis Gedanken rauszuhalten und obwohl er alle Regeln bricht, ist es gerade diese, die er aufrecht erhält? Wenn er nur einmal über seinen schatten gesprungen wäre, hätte er erfahren, dass Mimi nicht nur unter dem Resultat seines Handelns leidet sondern auch noch von der Schülerschaft schwer gekränkt wird.
>>[...] Man verliert eine Liebe und lernt dadurch den Wert der Liebe erst schätzen. Das erste Mal mag es also ein Fehler sein, das zweite Mal ist es eine Entscheidung.<< 
Eifersucht kann eine Liebe gefährden, sogar zerstören. Doch die Eifersucht die Morgan an den Tag legt, ist einfach nur romantisch und verdeutlicht wie sehr er Mimi liebt. Liebe hilft uns dabei Entscheidungen zu Treffen, Entscheidungen die über dem eigenen Wohlergehen stehen. Es ist nicht schlimm eine gewisse Zeit bis zu dieser Einsicht verstreichen zu lassen, solange man sie nur rechtzeitig erhält.

Jared hat für mich persönlich in der Geschichte den größten Wandel durchgemacht. Anfangs war er ein oberflächlich wirkender junger Mann, der gerne über das Ziel hinausgeschossen ist. Doch je näher er Mimi kennen lernt und sie sich im "gewöhnlichen" Alltag der Vergards zurechtfindet, desto mehr positive Seiten kommen an ihm zum Vorschein. 

>>Ihr sollt zweifeln, wachsen, lernen, staunen. Habt Respekt vor euren Schwächen, damit werden sie zu Stärken. Seht die Sterne und verwandelt sie zu Licht.<< 
Himmel, Hölle und besonders der Teufel werden hier für mich erstmalig in einem ganz anderen Licht dargestellt. Die Disceptatori stellen Mimi und Morgan auf die Probe, doch mit der letzten Aufgabe habe ich sehr mit Melody gelitten, steht sie nicht nur ihren größten Ängsten gegenüber sondern erlebt hautnah den Verlust, der ihr einen Teil ihrer Lebenslust genommen hat. Unverständlich war es für mich, als die himmlische Seite ein Geheimnis offenbart hat, was schon von vorneherein ein Happy End unvermeidlich gemacht hat. Wie sehr hat Morgan die Liebe verändert und ist er bereit etwas aufzugeben, wofür er sein ganzes Leben lang gearbeitet hat?


Charaktere:

Mimi's Leben liegt von der einen auf die andere Sekunde in Trümmern, nach einem schweren Schicksalsschlag, zieht sie sich zurück und verliert die Lust am Leben. Erst mit Morgan schafft sie es aus ihrem Tief und beginnt wieder am Leben teilzunehmen und beeindruckt damit liebe zu schenken und für diese unerbittlich zu Kämpfen.

Morgan hat immer nur nach seinen eigenen Regeln gelebt. Spaß stand bei ihm an oberster Stelle und wer ihm dabei in die Quere kam, hat eine Abreibung verpasst bekommen, die über Gut und Schlecht weit hinaus ging. Auch wenn er es nicht für möglich gehalten hätte, so erfährt er doch am eigenen Leib das es eine Sache gibt, für die kein Preis zu hoch ist.


Schreibstil:

Vor dieser Leistung muss ich erst einmal den Hut ziehen. Simona Dobrescu hat mit "Verdammt.Verliebt." ihr Debütroman geschrieben und mit ihren 827 Ebook-Seiten nicht nur ihre eigene Geschichte zu Papier gebracht, sondern mich auch durchgehend in ihrer Welt gefangen gehalten. 
Mit Vorurteilen wird gebrochen, der Kampfgeist geweckt und wir erleben bedingungslose Loyalität unter Einsatz des eigenen Lebens. 
Ich liebe dieses Buch, jeden einzelnen Charakter und kann es gar nicht erwarten die Fortsetzung zu lesen.

Danke für so viele schöne Lesestunden liebe Simona :*


Bewertung:







Zur Autorin:

Simona Dobrescu ist Jahrgang 1984 und studierte Literaturwissenschaftlerin (M.A.) aus München. Sie liebte ihre Anstellungen im Hörfunk- und Tageszeitungsbereich, fand jedoch für sich persönlich heraus, dass Nachrichten unfassbar spannend sind, freies Schreiben aber glücklicher macht. Bereits ihr Debütroman 'Verdammt. Verliebt.' avancierte zum Bestseller.

Sie schwärmt für den Winter und ihren Verlobten (nicht unbedingt in dieser Reihenfolge), literarische Helden und Antihelden, die sie zum Lachen, Weinen und Kindle-an-die-Wand-pfeffern bringen (insbesondere Bad Boys) und ist selbstdiagnostizierte Schokoholikerin. Und sie LIEBT es von ihren Lesern zu hören: Her mit der Kritik, und ja, sie kann auch mit schlechter umgehen. Inspiriert durch ihre Liebe zum Genre war die Entwicklung und Fertigstellung von "Verdammt. Verliebt." eine ihrer schönsten und kreativsten Erfahrungen!

amazon -

Keine Kommentare:

Kommentar posten