Sonntag, 10. Juli 2016

REZENSION "Entfacht: Amy's Secret" von Lisa Renee Jones



Vor Jahren musste Lara fliehen und ihr gesamtes Leben, ihre Familie und Freunde hinter sich lassen.
Als Amy lebt sie nun ein ganz neues Leben und hofft, dass niemand sie finden wird. Doch dann erhält sie erneut einen anonymen Anruf. Sie wurde entdeckt. Sie ist in Gefahr. Und sie muss erneut fliehen. Sofort. 
Am Flughafen trifft sie auf Millionär Liam Stone, der sie mit seiner düsteren Aura sofort in seinen Bann zieht. Er ist ein Mann der klaren Ziele - und sein neues Ziel heißt Amy. 
Doch was geschieht, wenn Liam mehr von ihr verlangt als sie ihm jemals geben kann? Wenn er von ihrem dunklen Geheimnis erfährt? 
Amy beginnt ein gefährliches Spiel und weiß bald schon nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist ...




Seitenanzahl: 290
Preis: 4,99 EUR
ISBN: 978-3-7325-2508-9
Verlag:
 Bastei Lübbe




Dieses Schmuckstück wirkt wie ein Hoffnungsschimmer in der Dunkelheit. Das Licht bricht sich auf dem samtenen Tuch, sodass der schwarze Hintergrund, gleichzeitig etwas sinnlich, verruchtes anmuten lässt. Ein wahres Schmuckstück, sowohl äußerliche, als auch innerlich.



Liam liest in Amy wie in einem offenen Buch. Er sieht viel und schafft es dabei, dass man selbst längst nicht alles mitbekommt. Dennoch lässt auch er zeitweise einen tiefer gehenden Blick zu, der zeigt, dass hinter seiner Oberfläche, Schmerz und Selbsthass lauern, die auch ihn immer wieder im Griff haben.

Sie bringen mich dazu, mir zu wünschen, dass ich Ihnen vertrauen könnte.

Ebenso wie Amy, hat auch Liam seine Schatten, die sich von der Vergangenheit bis in die Gegenwart ziehen. Beide wollen Antworten von dem jeweils anderen haben um ihm beistehen und näher kennen lernen zu können. Sie geben alles mit gleicher Münze zurück, nur mit dem Unterschied, dass Amy auf Antworten hinarbeiten muss, während sich Liam diese einfach beschaffen kann. 

Liam führt Amy immer wieder vor Augen, was sie gerne haben möchte, aber aufgrund der Umstände nicht haben kann. Er wirkt unwiderstehlich auf sie, da es in ihrem Leben bisher nicht sehr viele Männer gab und sich immer davor gefürchtet hat, anderen nahe zu kommen. Nur wenige Male hat sie diese Regel gebrochen und wurde dabei immer wieder enttäuscht.

>>Wenn Sie schlafen möchten<<, meint er, >>dann verspreche ich, dass ich Godzilla für Sie in Schach halten werde.<< Er hätte nichts Perfekteres sagen können, [...] 

Liam und Amy sind grundverschieden, was in meinen Augen auch zur ihrer gegenseitigen Anziehungskraft beiträgt. Beide tragen etwas Dunkles in sich und verkörpern das Licht für den jeweils anderen. Amys Zurückweisungen Liam gegenüber kann ich sehr gut nachvollziehen. Wenn man selbst weiß, wie es ist eine lebende Zielscheibe zu sein und sich nicht schützen zu können, da man nicht weiß, wer hinter einem her ist und warum, möchte man niemandem derselben Gefahr aussetzen der einem wichtig ist. Dennoch bin ich auch der Ansicht, dass man denjenigen selber entscheiden lassen sollte, soweit alle Karten offen auf den Tisch gelegt wurden. Allerdings ist genau das auch der Knackpunkt, denn obwohl Liam keinerlei Bedenken streut, haben Amy die vergangenen Jahre gelehrt, Vorsicht walten zu lassen und sie dazu gezwungen, mit jeglichen Ängsten und Sorgen hinter dem Berg zu halten. Dieses Muster nach sechs Jahren abzulegen ist ein Schritt, der Einfühlungsvermögen von demjenigen erfordert, der sich dieses Vertrauen wünscht.

[...] Ich sehe ihn in diesem Augenblick als sanften Löwen, nur dass ich es bin, die aufgrund seiner Aufmerksamkeit zu schnurren beginnt. 

Sechs Jahre lang hat sich Amy alles verwehrt, was einem normalen Leben gleichkommt, bis Liam ihr mit seiner Hartnäckigkeit offenbart, dass das Leben so viel mehr zu bieten hat. In ihrer Lage gibt er ihr etwas, worauf sie sich konzentrieren kann und was ihr erlaubt, mental abzuschalten und nicht zusammenzubrechen. Damit eröffnet sie ein riskantes Spiel, denn Vertrauen schenkt sie nicht leichtfertig, dennoch beherrscht er schon ihre Gedanken, sodass sie gegen ihre innere Stimme, zu fliehen, ankämpft. Diejenigen die sie verfolgen kennen keine Grenzen und so ist sie sich sicher, dass jeder in ihrer Nähe zur Zielscheibe werden kann. Amy bleiben nur zwei Optionen, von denen keine eine richtige zu sein scheint. Entweder sie verlässt Liam und fällt in ein Tief aus Einsamkeit indem sie ihre Gefühle erneut verdrängt oder sie riskiert ihn ebenfalls ins Visier des Unbekannten zu ziehen. Er ist eine Ablenkung und wird dadurch zu einem Problem.

Ich bin nicht paranoid, ich bin realistisch. Das könnte zu einem Problem werden. 

Noch größer als die Angst erneut alles zurücklassen zu müssen, ist das Unbekannte, das sie nervös macht, sodass sie jedem erst einmal mit einer gewissen Skepsis gegenüber tritt. Ihr Neuanfang erscheint ihr die Hilfe ihres unbekannten Retters, die einige Fragen bei ihr aufwerfen, sie dennoch annimmt. Alles scheint planmäßig zu verlaufen, bis ihre einzige Anlaufstelle wie vom Erdboden verschluckt ist und damit zeitgleich den nächsten Startschuss für eine Reise ins Ungewisse liefert. 



Amy hat das Trauma ihrer Vergangenheit verdrängt, obwohl es ihr Leben seit nun mehr sechs Jahren beherrscht. Von der Gefahr aufgespürt brechen die Erinnerungen Stück für Stück hervor und mitten drin steht der Mann, der sie dazu bringt, mit all ihren Regeln zu brechen - Liam. Sie setzt alles daran zu verhindern, dass er ihre Geschichte zusammensetzt. Doch wie ist das möglich, wenn sie selbst nur einen Bruchteil aller Ereignisse und Fakten kennt?

Liam [Mr. Groß, Dunkel und potenziell Gefährlich] ist ein kluger, berechnender und fordernder Architekt, der sein analytisches Denken nicht nur auf seine Kunstwerke bezieht, sondern ebenso auf die Menschen in seiner Umgebung. Sie ist eine nette Bekanntschaft, die zu einer Herausforderung wird und sie am Ende nicht mehr gehen lassen möchte. Doch als sich die Ereignisse überschlagen stellt sich die Frage: Ist er ein Teil der Vergangenheit, die Amy damals zur Flucht gezwungen hat?



Die Bücher von Lisa Renee Jones sind für mich immer wieder ein ganz besonderes Highlight. Einmal begonnen verfalle ich in einen Sog aus dem ich gar nicht mehr entkommen möchte. 

Der erste Band der "Amy's Secret"-Reihe startet zugleich mit einem Nervenkitzel der nicht abebbt, sondern immer höhere Dimensionen erreicht. Gespickt mit Flashbacks und Blackouts erhält das zusätzliche Mysterium um Amy's dunkle Vergangenheit noch einen besonderen Touch, der zahlreiche Spannungsbögen umfasst.

Doch auch die Zeichnung der Charaktere, sei es Protagonisten oder Nebencharaktere, sind facettenreich. Mit Amy haben wir eine liebenswerte Protagonistin die sich danach sehnt, Liam vertrauen zu können und doch immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wird. Dabei durchlaufen wir eine Achterbahnfahrt der Gefühle die von Angst, Sehnsucht, Zweifel bis hin zu Geborgenheit rührt. Liam hingegen ist ein Blatt mit sieben Siegeln, der ihr auf emotionaler Ebene genug Raum gibt und sie nicht zum Reden drängt, ihr aber dennoch keine Zweifel daran lässt, wie wichtig sie ihm ist und seine Hilfe nicht an Bedingungen knüpft. Auch wenn er zwischenzeitlich hohe Geschütze auffährt, so ist seine Vehemenz an den richtigen Stellen platziert, die Amys Feuer entfachen und ihr damit gleichsam helfen, den Fluchtinstinkt zu unterdrücken und den Kampf aufzunehmen - für sich, für ihn und gleichbedeutend damit, Vertrauen zu schenken und nach sechs langen Jahren wieder zu leben, anstatt zu überleben.

Meg und Jared sind zwei Nebencharaktere, die ich kaum einzuschätzen vermag. Während Megs Szenen kurz und knapp und daher weniger persönlich gehalten waren, ist es Jared der mir als eine Mischung aus Kumpel-Typ und "aufdringlicher" Playboy, suspekt erscheint. Dass hier eher wenige Charaktere Einzug finden, hat mir sehr gut gefallen, denn so bleibt der Fokus des Geschehens immer auf einen Handlungsstrang bezogen.

Das Mysterium lichtet sich mit Amy's Flashbacks Stück für Stück, dennoch reichen diese Fetzen bei weitem nicht, um Rückschlüsse zuzulassen, wer ihr das Leben schwer macht und worin dieser Jahre wehrende Kampf begründet liegt. Wer ist ihr helfende Hand, die im Hintergrund fungiert? 

Ein spannender Showdown am Ende des ersten Bands "Entfacht", dass alles zuvor gewesene in Frage stellt und dennoch unmöglich erscheint. Atemberaubend und spannend, begeistert Lisa Renee Jones auf allen möglichen Ebenen, die ein "genug" ihrer Bücher unmöglich machen, denn für mich wird es immer nur ein "mehr" geben <3






Zur Autorin:

Mit ihren erotischen Liebesromanen hat Lisa Renee Jones eine große Leserschaft gewonnen und wurde mehrfach mit Genrepreisen ausgezeichnet. Jones lebt gegenwärtig in Colorado Springs.

Egmont Lyx -



Bücher der Reihe:
Amy's Secret

Band 1: "Entfacht"
Band 2: "Entflammt"
Band 3: "Entfesselt"  
erscheint am 29. Juli 2016
Band 4: "Enthüllt"     erscheint am 26. August 2016

















Weitere Bücher der Autorin:
Tall, Dark & Deadly

Band 1: "Riskantes Verlangen"
Band 2: "Riskante Verführung"
Band 3: "Riskante Hingabe"        
erscheint am 22. August 2016
Band 4: "Riskantes Geheimnis"   erscheint am 22. August 2016


















Deep Secrets

Band 1: "Berührung"                  *Rezension*
Band 2: "Enthüllung"                 
*Rezension*
Band 3: "Hingabe"                     
*Rezension*
Band 4: "Geheimes Begehren"   
*Rezension*
Band 5: "Dunkle Liebe"              
*Rezension*





Bonus zu "Deep Secrets"

"Geheime Sehnsucht"
"Verbotene Träume"












Rebeccas Tagebücher

Band 1: "Meine Verführung"
Band 2: "Unser Vertrag"
Band 3: "Meine Unterwerfung"
Band 4: "Mein Meister"

















Danke!




Original Titel:
Escaping Reality
The Secret Life of Amy Bensen

Original Cover



Keine Kommentare:

Kommentar posten