Sonntag, 14. August 2016

REZENSION "Power Play: Opalherz" von Ivy Paul

Rache und der Wunsch nach Vergeltung für den Tod seiner Schwester lassen Isak die Schwester seines Erzfeindes Wayne Durham aufsuchen. Diese ist in Sydney untergetaucht und wird von Isak nur durch Zufall über ihre Leidenschaft für Salsa ausfindig gemacht.

Julie Durham ahnt nichts Böses, als Isak Söderholm in ihrem Seifenladen steht. Schnell gibt sie sich dem düsteren Schweden und seinen lustvollen BDSM-Spielen hin und verliert wider besseren Wissens ihr Herz an den Sadisten. Sie ahnt nicht, dass Isak sie nur in sich verliebt machen, benutzen und anschließend rüde fallen lassen will.
Bei seinen Intrigen hat Isak jedoch eines nicht berücksichtigt: Die Liebe. Denn nicht nur Julie verliebt sich in Isak, sondern auch er verfällt den Reizen der warmherzigen Seifensiederin.
Als Julie von einem Stalker belästigt wird und in Gefahr gerät, ist Isak zur Stelle, um sie zu beschützen. Doch er kann keine wahrhafte Beziehung mit ihr eingehen, solange Julie nicht die Wahrheit kennt ...

Seitenanzahl: 288
Preis: 6,99 EUR [E] ; 12,90 EUR [P]
ISBN: 978-3-86495-230-2
Verlag: Plaisir d'Amour



Dieser wunderschöne Blickfang zeigt das Sydney Opera House. Zahlreiche beeindruckende Handlungsorte, finden durch diese Sehenswürdigkeit Einzug auf dem Cover. Das Wasser, welches sanfte Wellen schlägt und von der untergehenden Sonne beleuchtet wird, sowie das Zärtlichkeiten tauschende Pärchen, verleihen dem Eyecatcher eine besondere Atmosphäre, die auch in der Geschichte selbst, durchgehend präsent ist.


Die größte Antriebskraft und Motivation eines jeden Menschen sind Gefühle. Wer liebt, handelt selbstlos, wer Hass empfindet, agiert hingegen berechnend und wird von diesem geleitet, ohne den Blick auf die Folgen zu richten. Der Wunsch nach Vergeltung weckt in Isak die Hoffnung von Gerechtigkeit und auch ihm selbst Ruhe vor seiner Gefühlsaufruhr zu schenken. Er hat einen Plan gefasst, den er strikt durchführen möchte, doch wie das Leben so spielt, verlaufen zwar nur wenige Komponente in andere Bahnen, welche den Ausgangspunkt jedoch in eine vollkommen andere Richtung lenken. 

>>Ich will dich heute besitzen!<< raunt er. [...] >>Wie?<<, murmelte sie mit belegter Stimme. >>Wie immer es mir beliebt<< [...]

Isak ist ein Mann, der mir so einiges Kopfzerbrechen bereitet hat, denn obwohl ich seinen Wunsch verstehe, schlägt er in meinen Augen den falschen Weg ein. Um seine Schwester zu rächen, visiert er ein Ziel an, dass für seinen Gegner eine Schwachstelle darstellt, jedoch keine Schuld an den Geschehnissen trägt, weshalb sich bei mir unweigerlich die Frage gestellt hat, ob ihn dieses Verhalten nicht in die Fußstapfen seines Erzfeindes treten lässt. 

Obwohl seine Ambitionen verwerflich sind, lässt sich diese Frage jedoch klar mit Nein beantworten, denn trotzdem er von Wut und Hass geleitet wird, lässt er sich von diesen Emotionen nicht blenden. Er entwickelt Gefühle, die viel stärker und intensiver sind. Es spricht für ihn, dass er seine Verbindung zu Julie nicht weiter auf einer Lüge aufbauen möchte, beweist damit Mut und Charakterstärke. Diesen Schritt zu gehen wird allerdings in zweifacher Hinsicht erschwert, denn Julie ist ins Visier einer anderen Gefahr geraten und mit einem Geständnis droht er nicht nur sie zu verlieren, sondern auch, sie nicht mehr beschützen zu können.

Er sollte nicht so fühlen. Er durfte nicht so fühlen.

Kann man eine Verbindung erhalten, die vom anfänglichen Betrachtungspunkt auf einer Lüge basiert und deren Absichten erkennen lassen, dass man nur Mittel zum Zweck war? Durch Hass und dem Wunsch nach Rache hat alles begonnen, doch wie wird es Enden?


Julies Verhältnis zu ihrer Familie ist schwierig und wird aufgrund ihrer Machenschaften in etwas hineingezogen, von dem sie keine Ahnung hat. Sie wird zu einer Schachfigur, die nicht nur in Isaks Fokus gerückt ist. Wird Isak den Mut aufbringen, ihr sein Motiv zu beichten oder richtet sich die Zeit gegen ihn selbst? Für Julie erscheint Isak eine Gefahr für ihr Herz zu sein, doch was lauert im Hintergrund?

Wenn man einen Menschen verliert, den man liebt, erlebt man eine Phase der Trauer und Verarbeitung, bis dieser erträglicher wird und man sein Leben wieder in geregelte Bahnen lenken kann. Isak hat seine eigene Methode der Verarbeitung aufgestellt. Er verfolgt seinen Plan, hält die Oberhand, bis er merkt, dass sich nicht alles kontrollieren lässt. Werden ihm seine anfänglichen Absichten zum Verhängnis?


Ivy Paul führt uns mit "Opalherz" auf eine ganz besondere Reise, die vor Gefühlen, Spannung und Wendepunkten sprüht. Die Bedeutung der Geschichte und die Verbindung zum Salsa waren eine klasse Kombination, denn der Tanz ist temperamentvoll und unterstreicht den Mann als dominierenden Part. Hier beschreibt uns Ivy nicht nur Gefühle, sie zeigt sie uns auch.

Die Wesenszüge der Charaktere wurden hier auf einer anderen Stufe hervorgehoben, denn im Buch konnte man aufgrund ihrer Interaktion beim Tanz einiges über die Protagonisten herauslesen. Tanz und Körpersprache fungieren miteinander und entwickelt sich der erste Bindungspunkt zwischen Isak und Julie. Dabei begegnen sie sich auf einer Ebene, die ebenso leidenschaftlich, wie sinnlich ist.

Hass und Liebe sind zwei starke und ausgeprägte Emotionen, deren Antriebskraft uns manchmal dazu verleitet, den Verstand auszuschalten. Was die Autorin gekonnt hervorgehoben hat, ist der Zwiespalt, wenn beide Gefühle auf Konfrontationskurs gehen und zu ungefähr gleichen Teilen vorhanden sind. Die Gedankengänge von Isak und seine Entwicklung waren unglaublich spannend zu verfolgen.

Ein Roman der jegliche Form von Nervenkitzel beinhaltet, tolle Schauplätze zu bieten hat und eine fesselnde Story bereithält. Ivy Pauls Buch ist sinnlich, erotisch und unwiderstehlich ;) 




Zur Autorin:

Ivy Paul wurde 1975 in der schönen Patrizierstadt Augsburg geboren und lebt dort mit ihrer Familie.
Neben ihrer großen Leidenschaft dem Schreiben begeistert sie sich fürs Seife sieden, dem Anrühren duftender Cremes und der veganen Ernährung. Sie schätzt Whiskey, die britischen Inseln und Doctor Who. Neben ihrer Liebe für das Verfassen sinnlich-romantischer Romane hat sie bereits Ausflüge ins Fantasy-Genre gewagt und ihre Lust am Schreiben von Cosy-Krimis entdeckt.
Paul wurde 1975 in der schönen Patrizierstadt Augsburg geboren und lebt dort mit ihrer Familie.
Neben ihrer großen Leidenschaft dem Schreiben begeistert sie sich fürs Seife sieden, dem Anrühren duftender Cremes und der veganen Ernährung. Sie schätzt Whiskey, die britischen Inseln und Doctor Who. Neben ihrer Liebe für das Verfassen sinnlich-romantischer Romane hat sie bereits Ausflüge ins Fantasy-Genre gewagt und ihre Lust am Schreiben von Cosy-Krimis entdeckt.



Weitere Bücher der Autorin:
"Sweet Sins: Arie der Unterwerfung"
"Colors of Beauty
Colors of Beauty: Colors of Beauty - Teil 1"                           Band 1
"
Colors of Beauty"                                     
Band 2
"Die Geisel des Chinesen"
"Sweet Sins: Essenz der Hingabe"
"Sweet Sins: Fesselnde Blicke"
"Ghost Lover"
"Hunting Down Clara"
"Lustnebel"
"Masken der Begierde"
"Opalherz"
"Tigerlilie"
"Aphrodites Söhne: Unsterbliche Leidenschaft"
"Aphrodites Söhne: Unsterbliche Sehnsucht"
"Aphrodites Söhne: Unsterbliches Verlangen"

































Danke!


Rache und der Wunsch nach Vergeltung für den Tod seiner Schwester lassen Isak die Schwester seines Erzfeindes Wayne Durham aufsuchen. Diese ist in Sydney untergetaucht und wird von Isak nur durch Zufall über ihre Leidenschaft für Salsa ausfindig gemacht.
Julie Durham ahnt nichts Böses, als Isak Söderholm in ihrem Seifenladen steht. Schnell gibt sie sich dem düsteren Schweden und seinen lustvollen BDSM-Spielen hin und verliert wider besseren Wissens ihr Herz an den Sadisten. Sie ahnt nicht, dass Isak sie nur in sich verliebt machen, benutzen und anschließend rüde fallen lassen will.
Bei seinen Intrigen hat Isak jedoch eines nicht berücksichtigt: Die Liebe. Denn nicht nur Julie verliebt sich in Isak, sondern auch er verfällt den Reizen der warmherzigen Seifensiederin.
Als Julie von einem Stalker belästigt wird und in Gefahr gerät, ist Isak zur Stelle, um sie zu beschützen. Doch er kann keine wahrhafte Beziehung mit ihr eingehen, solange Julie nicht die Wahrheit kennt ...

Rache und der Wunsch nach Vergeltung für den Tod seiner Schwester lassen Isak die Schwester seines Erzfeindes Wayne Durham aufsuchen. Diese ist in Sydney untergetaucht und wird von Isak nur durch Zufall über ihre Leidenschaft für Salsa ausfindig gemacht.
Julie Durham ahnt nichts Böses, als Isak Söderholm in ihrem Seifenladen steht. Schnell gibt sie sich dem düsteren Schweden und seinen lustvollen BDSM-Spielen hin und verliert wider besseren Wissens ihr Herz an den Sadisten. Sie ahnt nicht, dass Isak sie nur in sich verliebt machen, benutzen und anschließend rüde fallen lassen will.
Bei seinen Intrigen hat Isak jedoch eines nicht berücksichtigt: Die Liebe. Denn nicht nur Julie verliebt sich in Isak, sondern auch er verfällt den Reizen der warmherzigen Seifensiederin.
Als Julie von einem Stalker belästigt wird und in Gefahr gerät, ist Isak zur Stelle, um sie zu beschützen. Doch er kann keine wahrhafte Beziehung mit ihr eingehen, solange Julie nicht die Wahrheit kennt ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten