Samstag, 11. März 2017

REZENSION "Beautiful Lies: Trügerische Wahrheit" von Lucia Vaughan

Paige Cunningham hat ihren eigenen Kopf. Die begabte Pianistin trotzt den Plänen ihrer einflussreichen Familie und wählt einen Weg fernab von Ruhm und Reichtum. Ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, ist ihr sehnlichster Wunsch. Doch ein körperlicher Zusammenbruch ruft ihren ehemaligen Verlobten Cade Bennett – breitschultrig und von zweifelhaftem Ruf – auf den Plan. Allerdings ist er der Letzte, den Paige sehen will. Am liebsten würde sie ihn zum Teufel schicken. Nur denkt der erfolgreiche Broker nicht im Traum daran, sich ihrem Dickkopf zu beugen. Je hartnäckiger Cade wird, desto mehr schmilzt Paiges Widerstand. Erste Risse entstehen in ihrer Fassade und das ist fatal, denn die Sünden ihrer Vergangenheit wären deutlich einfacher zu verheimlichen, wenn da nicht diese verflixte Anziehungskraft wäre. Cade lässt Paige nämlich nicht annähernd so kalt, wie er es sollte.

Seitenanzahl: 316
Preis: 2,99 EUR [E] ; 8,99 EUR [P]
amazon



Paige muss lernen Kompromisse einzugehen und darauf vertrauen, dass auch Cade Entscheidungen treffen kann. Vor Jahren hat sie sich von ihrer Familie losgesagt und fortan nur noch Entscheidungen für sich selbst getroffen. Erneut muss sie lernen, ihr Glück auch wieder in andere Hände zu legen und riskieren, dass ihr Herz erneut gebrochen wird. Doch dieses Risiko einzugehen, muss nicht bedeuten, dass auch das Schlimmste eintritt.

>>Oha!<< Keanu macht große Augen. >>Weiß Paige das schon?<< Er legt den Kopf schräg und wölbt eine Braue. >>Ich sehe noch kein Veilchen.<< Scherzkeks.

Vertrauen ist das wichtigste in einer Beziehung, wie die vergangenen Ereignisse jedoch zeigen, ist dies sowohl für Paige, als auch für Cade ein schwieriges Unterfangen. Einseitiges Vertrauen führt zu Misstrauen und Ungleichgewicht. Dabei waren es damals und heute selbstlose Gründe die beide zu ihrem Handeln getrieben haben. Paige wollte Cade schützen, ebenso wie sich Cade wünscht, Paige in körperlich besserer Verfassung zu sehen und dafür jegliche Belastung von ihr fern zu halten versucht. Beide Seiten lassen dadurch viel Raum für Spekulationen, und wie das ebenso ist, fallen einem in solchen Momenten nur die negativen Aspekte bei solchen Heimlichkeiten ein.

>>Die Grenzen sind klar definiert, Luana. Dafür habe ich gesorgt.<< Luana zieht ihre Hand unter meiner weg. >>Bleibt nur zu hoffen, dass sich alle Parteien daran halten.<< 

Reeve und Paige hegen eine Beziehung zueinander, die für Außenstehende einerseits schwer zu deuten ist und dennoch nur eine Interpretation zulassen. Die Familie der jungen Pianistin wurde schon früh zerrüttet und zu hohe Erwartungen an sie, haben letztendlich sogar zum Bruch dieser geführt. Falsche Erwartungshaltungen haben dazu beigetragen, dass Paige ihr Licht unter den Scheffel stellt und versucht, so wenig Aufmerksamkeit wie möglich auf sich zu ziehen. Eine schwieriges Unterfangen, denn gleich zwei Komponente machen diesen Plan von jetzt auf gleich zunichte. Cade, der sich wieder in ihr Leben drängt und um sie kämpft und die Bedrohung Reeves durch die auch sie in den Fokus einer noch unbekannten Gefahr gerät.



Lucia Vaughan hat einen Schachzug gewählt, den sie sehr pfiffig ausgewählt und vor allem umgesetzt hat, denn anhand einer sozusagen "falschen Wahrnehmung" ist es uns als Leser gar nicht möglich aus dem Verlauf der Geschichte zu erschließen, von welcher Person genau eine Gefahr ausgeht.

Die Verbindung der Geschwister Reeve und Paige sorgen hier auf vielen Ebenen für ordentlichen Zündstoff. Sie verheimlichen etwas, um andere zu schützen und tragen dazu gleichzeitig zu einer Eskalation bei, deren Ausmaße nicht vorhersehbar waren und gerade deshalb zu einer plötzlichen Spannungswelle beigetragen haben. Wirklich geschickt eingefädelt und dabei auch sehr glaubhaft.

Handlungsorte, Protagonisten und auch die sprachliche Ausarbeitung des Buches, haben mir sehr gut gefallen. Die Freundschaft zwischen Paige und Luana, denen Keanu und Cade gegenüberstehen. Freunde, die füreinander da sind und den Schubs in die richtige Richtung geben. Was mir an manchen Stellen gefehlt hat, war die Inneneinsicht mancher Nebencharaktere. Zwar erfahren wir die Gründe familiärer Probleme, dennoch habe ich letzten Endes das Gefühl nicht alles wirklich mitbekommen zu haben. Ebenso hätte ich eine Szene zum Schluss, bei der verschiedene Fronten zusammentreffen, gerne in ausgearbeiteter Form gewünscht, da wie ich finde, solche Szenarien meist Handlungen oder Wortgefechte enthalten, die andere Einblicke und Eindrücke ermöglichen, welche hier jedoch übersprungen wurde.

Paige und Cade zeigen, was es bedeutet, alles für die Liebe zu geben und füreinander zu kämpfen. Eine emotionale Reise mit vielen Höhen und Tiefen.





Über die Autorin:

Ich bin Lucia. In den 70igern geboren, in einer norddeutschen Kleinstadt aufgewachsen, hat es mich schließlich nach Hamburg verschlagen, wo ich noch heute mit meiner Familie lebe. Wenn ich nicht schreibe, spiele ich Fahrdienst für meine Kinder, helfe meinem Mann bei der Buchhaltung seiner Firma, schmeiße den Haushalt oder arbeite für ein großes deutsches Unternehmen auf Teilzeitbasis. Ob mein Tag ausgelastet ist? Oh ja! Trotzdem würde ich nicht tauschen wollen. Seit 2015 veröffentliche ich Romane, die sich alle um Liebe und große Gefühle drehen. Natürlich darf ein Hauch Drama nicht fehlen und Humor, der ist ganz wichtig! Weitere Bücher sind in Arbeit und ich hoffe, noch viele Leser mit meinen Geschichten begeistern zu können.



Keine Kommentare:

Kommentar posten