Sonntag, 2. August 2015

REZENSION "Rockstar - Die Welt gehört mir" von Tina Keller


Ann hat einen großen Traum: Sie will Rockmusikerin werden. Angekommen in Los Angeles, verliebt sie sich in den exzentrischen Gitarristen Nick. Plötzlich hat sie all den Glamour und Luxus, von dem sie immer geträumt hat. Doch Nick trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum, das es ihm unmöglich macht, ihre Liebe zu erwidern. Ann kämpft mit wilder Leidenschaft gegen Nicks Mantra "Sex, Drugs & Rock'n'Roll". Wird es ihr gelingen, Nick von seinen Dämonen zu befreien und selbst ein gefeierter Rockstar zu werden?

Seitenanzahl: 318
Preis: 2,99 EUR
amazon





Cover:

Das Cover verkörpert sehr gut das Hochgefühl das man erlebt, wenn man auf der Bühne steht und einem die Fans zujubeln. Gefangen in Ruhm und Aufmerksamkeit vergisst man schnell die wesentlichen Dinge, sogar einen Teil seiner selbst. Man lebt ein Image, dass, was andere in einem sehen.
Die Farbkonstellation aus verschiedenen blau Abstufungen und schwarz gefällt mir ebenso sehr. Einerseits wirkt es düster und verschlingend, andererseits bewirkt das Scheinwerferlicht einen gewissen Nervenkitzel.



Meinung:

„Sex, Drugs and Rock‘n’Roll” ist ein sehr gut in die Geschichte eingearbeitetes Motto. Ann hat einen Traum und deren Verwirklichung erleben wir als Leser Schritt für Schritt mit. Doch dass das Erreichen der Träume kein Zuckerschlecken ist, erfährt Ann schnell, denn ihr stellen sich allerlei Hindernisse in den Weg. 

Das Buch deckt eine große Bandbreite an Gefühlen hab. Hoffnung, Zuversicht, verliebt sein, Enttäuschung und vieles mehr. Die Protagonisten und Nebencharaktere des Buches sind nicht ganz einfach, doch verleihen sie der Geschichte gerade deswegen so viel Pepp.

Ich erinnerte mich daran, wie willenlos mich Nicks Gemisch aus seinem After Shave und seinem eigenen Geruch immer gemacht hatte. Es hatte so männlich und herb gerochen, und ich war jedes Mal ganz kribbelig geworden.

Die Gedankengänge und Emotionen von Ann erlebt man allumfassend mit, das hat mir persönlich sehr gut gefallen, an manchen Stellen jedoch hat es sich ein wenig gezogen. Ann ist im Verlaufe der Geschichte gewachsen und hat an Stärke gewonnen, doch ihre „Rückfälle“ in alte Verhaltensmuster haben mich, aufgrund ihrer Naivität, ein paar Nerven gekostet.

Was mir an der Konstellation der Charaktere so gut gefallen hat, ist, dass hier jeder Ecken und Kanten aufweist. Manche sind sympathisch, andere eine Marotte die die Person zu einem besonderen Individuum machen. Hier hebt sich die Geschichte positiv von anderen ab, denn die Ungeschliffenheit und die Fehler sind in diesem Fall keine fehlinterpretierten Ecken und Kanten, die die Charaktere in ihrer Art noch perfekter erscheinen lassen, sondern müssen die Personen hier wirklich an sich arbeiten.



Charaktere:

Ann verfolgt mir ihren achtzehn Jahren den Traum, Rockstar zu werden. Mit ihrer Naivität ist sie noch weit davon entfernt sich wie eine Erwachsene zu verhalten, doch an den Hindernissen auf ihrem Weg, beginnt auch sie zu wachsen und an Stärke zu gewinnen.

Nick wird aufgrund seiner Geheimnisse und Eigenschaften von einer Aura umgeben, die ihn besonders interessant gestaltet und die Neugier des Lesers weckt. Zu ihm durchzudringen gestaltet sich schwierig, seine Vergangenheit ist dunkel. Schafft es Ann, dass er sich ihr öffnet?



Schreibstil:

Die Autorin überzeugt mit viel Liebe zum Detail und trotz gewisser Extremen mit einer realistischen Darstellung.
Die, den Charakteren von Tina Keller, verliehenen Ecken und Kanten machen sie trotz ihres Status zu Menschen, wie Du und ich, mit Fehlern wie jeder sie hat.
Gefühle und Emotionen lassen sich hier besonders gut verfolgen und eine schnellere Bindung und Einfühlungsvermögen zu den Charakteren zu. Jeder überzeugt mit einer Tiefe und stellt ein besonderes Individuum da.

Ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin.



Bewertung:






Danke!

Tina Keller

Keine Kommentare:

Kommentar posten