Freitag, 10. Juli 2015

NEUES Familienmitglied

Hallo ihr Lieben =3

Ich weiß, es passt thematisch nicht zu einem Bücherblog, doch meine Tiere sind mir unglaublich wichtig, weshalb sie auch hier ein Register gewidmet bekommen haben.
Leider musste ich am Freitag, 03.07.2015 mein Lümmel einschläfern lassen. Um den 12.06. ist mir bei ihr eine Beule aufgefallen, mit dem verdacht auf einen Tumor, sind wir am nächsten Tag zum Tierarzt. Der meinte er könnte einen Tumor zwar nicht ausschließen, aber für ihn sähe es eher nach eine Entzündung aus. Mit antibiotischer Salbe sind wir dann wieder nach Hause. 
Die Salbe hat auch nach einer Woche nicht geholfen, weshalb wir wieder hin sind. Nach einer Röntgenaufnahme und einer Urinuntersuchung, lag die Vermutung bei einer Blasenentzündung. Eine Woche hat sie Antibiotikum bekommen. In der gesamten Zeit war sie sonst unauffällig, ist munter im Stall rumgelaufen und hat gefuttert.

Freitag morgen habe ich  wie immer das Gemüse in den Stall gepackt, aber Lümmel ist nicht wie immer hergelaufen und hat sich drauf gestürzt. Sie lag einfach neben dem Napf. Als sie versucht hat zu laufen ging es nicht. Sie ist immer zur Seite gekippt. Wenn ein Meerschweinchen krank ist, versucht das gesunde Tiere die Rangordnung zu übernehmen und da Racker genau das versucht hat, war mir erst recht klar, dass ich Lümmel nicht leiden lassen kann und will. Es ging alles so schnell, noch am Abend zuvor war sie munter und dann, nicht mal 16 Stunden später konnte sie sich kaum noch von der Stelle bewegen.

Der Freitagmorgen war wirklich schlimm, in die Transportbox gesteckt sind wir beide dann zum Tierarzt und glücklicherweise auch sofort dran gekommen. Die Kleine hat so lange gekämpft, doch dann hat sie endlich Ruhe gefunden.
Im Nachhinein hatte sich meine Vermutung eines Tumors dann bestätigt. Jetzt wacht ein weiterer Engel über uns.

R.I.P. Lümmel <3 11.11.2011 - 03.07.2015

Seit ich auf der Welt bin, gab es keinen einzigen Tag, an dem ich nicht mindestens ein Haustier hatte. Für mich gehören sie zur Familie und mit Lümmel ist wieder ein kleiner Teil gegangen. Niemals könnte ein neues Meerschweinchen einen meiner Engel ersetzen, doch mit jeden von ihnen kommt ein neuer Teil hinzu. 

Racker (geb. 04.10.2012)


Racker soll und darf natürlich nicht allein bleiben, weshalb wir am Montag, eine neue Spielkameradin für sie geholt haben =3


Racker (links) & Toffee (rechts)

Toffee wurde am 18.05.2015 geboren und ist heute 8 Wochen und 4 Tage jung =3
Racker füllt meine zwei Hände seeeehr gut aus ^^ Während Toffee gerade mal in eine Hand passt =)
Racker hat das posieren schon besser drauf, aber das bekommt mein Baby auch noch hin ;)

Die Kleine ist ganz schön pfiffig. Bisher haben die Jungtiere bei mir immer ca. 2 Wochen gebraucht, bis sie raus hatten, wo sie etwas zu trinken her bekommen und dann noch die Funktionsweise der Tränke zu erforschen, weshalb ich die Zeit über immer einen Napf mit Wasser im Stall stehen hatte. Schon gestern stand Toffee am Gitter und hat munter das Wasser getrunken ^^

So jetzt kennt ihr mein Duo auch =3 Ich bin froh wieder zwei Tiere im Stall zu haben, ihr glaubt gar nicht wie leise es ist, wenn nur ein Tier da ist =( Nach 9 Jahren Meerschweinchen und Rabatz kann man dann schon gar nicht mehr schlafen, wenn es ruhig ist.


Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende
Euer Blonderschatten

Kommentare:

  1. Hallo Elena,

    ich verstehe dich total :) Ein Leben ohne meine zwei Miezen wäre unmöglich ... ich liebe sie einfach.
    Meerschweinchen hatte ich auch und ich finde deine drei einfach bezaubernd. Es ist einfach schön zu wissen, dass man daheim erwartet wird. Ich mag es, wenn sie herumwuseln.

    lg und viel Spaß
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marie =3

      Ein Leben ohne Tiere kann ich mir gar nicht vorstellen. Wenn ich morgens nach unten komme begrüßt mich mein Hund und wenn ich Abends nach Hause komme auch. Es ist ein tolles Gefühl und bei Tieren weiß man immer das ihre Freude ehrlich ist.
      Mit den Meeris kann man an sich zwar nicht so viel machen, aber ich liebe meine kleinen Knutschkugeln und finde es spannend einfach vor dem Stall zu sitzen und sie zu beobachten ^^

      <3-liche Grüße
      Blonderschatten

      Löschen
  2. Oh Gott, mir tut das mit Lümmel so leid :(
    Schlimm, dass du selbst diese Vorahnung hattest und die Ärzte es einfach nicht gesehen haben.
    Toffee sieht aber echt süß aus :) Hoffentlich findet er sich schnell ein :)
    Liebe Grüße!
    Nadine♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte Nadine =*
      Leider sind Nagetiere im allgemeinen eher "Pfennigartikel" d.h. mit der Erforschung bei Krankheiten läuft da nicht wirklich was und die Chancen ein krankes Tier wieder gesund zu bekommen, wenn es z.B. an einem Tumor oder Erkältung etc.liegt. Da heißt es dann eher auf gut Glück versuchen ob die Behandlung anschlägt. Da es meistens nichts bringt, haben wir schon vor ein paar Jahren beschlossen das wir bei einer Erkältung wenn das Tier gar nicht mehr frisst und nur noch rumliegt auch nicht mehr mit Antibiotikum experimentieren sondern die Kleine sofort erlösen. Traurig ist es immer =( Lümmel hatte ich über 3 Jahre.

      Liebe Grüße
      Blonderschatten

      Löschen
  3. Oh, das tut mir leid mit Lümmel. :-((( Haustiere sind für mich Familienmitglieder, wobei ich eher der Hunde- und Katzenmensch bin. Hab aber leider selbst keine, seit ich nicht mehr bei den Eltern wohne, geht in der Innenstadt einfach nicht.
    Toffee ist ja wirklich süß. Ich sehe das auch so: Ein Ersatz soll es nicht sein, wenn man sich ein neues Haustier holt, sondern man gibt einem anderen Lebewesen ein neues Zuhause. Meine Eltern haben nach dem Tod unseres 1. Hundes sehr lange gehadert, da Hunde ja schon etwwas aufwändiger sind, meine Eltern nicht jünger werden und meine Mutter nicht nochmal ein Tier verlieren wollte, sie hat doch sehr sehr arg getrauert. Aber nach über einem Jahr haben sie gesagt, es geht nicht, es fehlt ganz einfach was. Dann haben sie sich beim Tierschutz einen Hund geholt und sind mit ihr sehr glücklich. Sie ist ganz anders als unser 1. Hund, ich persönlich - da ich für sie nur ein Gast bin und sie ziemlich zickig ist, mich auch mal anknurrt oder nach mir schnappt - kann wenig mit ihr anfangen, da ich nicht mit ihr aufgewachsen bin und sie mir gegenüber ziemlich abweisend ist. (Sie ist ein Männer-Hund...) Das ist echt schade, aber Hauptsache, meine Eltern und ihr Hund sind glücklich miteinander. ;-)
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Biance =3
      Es ist schön, dass es dir auch so geht. Tiere sind Familienmitglieder. Bei dir sind es Hunde und Katzen und bei mir meine Meeris und mein Hund. Natürlich habe ich so gesehen von einem Hund mehr, aber meine Schweinchen liebe ich trotzdem. Ich finde es schlimm, manche Leute haben mir auch schon gesagt, stell dich nicht so an, kauf dir doch einfach ein neues. Das ist etwas was ich nicht nachvollziehen kann. Ich mache mir doch nicht die Arbeit, Tiere zu halten, wenn ich nichts für sie empfinde. Sie sind nun mal ein kleines Stück Familie das einen mehrere Jahre begleitet und sie zu verlieren tut weh.
      Für deine Eltern freue ich mich, auch wenn es für dich bestimmt schade ist, dass der Hund nicht auch so eine enge Bindung zu dir hat. Bei unserem damaligen Hund Buddy (Beagel) war es damals umgekehrt, er hatte zuvor schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht und kaum einen akzeptiert.

      Hab noch einen wunderschönen Abend
      Liebe Grüße
      Blonderschatten

      Löschen
  4. Toffee ist ja ein süßer Name! Meine Schwester hatte lange Jahre immer eine größere Meerschweinchengruppe (7-8 Tiere), wird sie jetzt aber abgeben, weil sie einfach die Zeit nicht mehr dafür hat. Aber da war auch immer mächtig was los - besonders zur Fütterungszeit ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ^^ Dass kann ich mir vorstellen Kerstin. Ich hätte auch gerne eine größere Gruppe aber platztechnisch klappt das nicht und ich möchte das sich meine Tiere wohl fühlen. Bei der Fütterungszeit ist hier auch mächtig Trubel und wenn es am Wochenende schon mal 2 Stündchen später wird, gibt es lautes gequicke umd auf sich und den Futtermangel aufmerksam zu machen, da ist es auch egal wenn Näpfe und Heurraufe mit Heu überquillen ^^ Aber zu den Kleinen passt es gut, dick, faul und gefräßig. Wobei sie ja eigentlich bei Heu und Gemüse nicht dick sind, aber Statur und Rosette wirken halt manchaml etwas mopsig =D

      Viele liebe Grüße
      Blonderschatten

      Löschen