Freitag, 24. Oktober 2014

REZENSION "Games of love - Bittersüße Sehnsucht" von Rachel van Dyken

Kacey und Jake sind zusammen aufgewachsen, doch auf dem College brach der gutaussehende Frauenheld ihr das Herz. Trotzdem haben sie es geschafft, Freunde zu bleiben. Nun bittet er sie, sich als seine Verlobte auszugeben, denn Jakes energische Großmutter fürchtet um seine Zukunft. Kacey lässt sich auf das Spiel ein. Doch als sie das Wochenende bei seiner Familie verbringt, trifft sie auch auf seinen Bruder Travis, der sie in Jugendtagen stets gepiesackt hat. Zu dumm, dass der schweigsame Einzelgänger inzwischen eine unwiderstehliche Anziehung auf sie ausübt.






Seitenanzahl: 314
Preis: 8,99 EUR
Verlag: Droemer Knaur


Cover:

Ich weis nicht ob das im Cover beabsichtigt war, für viele gilt - Pink und Rot "beißen" sich - so wie hier der Buchtitel "Games of love" und auf Kacey und Travis passt das haargenau. Das Cover ist wunderbar abgestimmt auf die ganz eigenen Auseinandersetzung der beiden, sowie deren Anziehungskraft aufeinander. Ein toller Blickfang ;)


Meinung:

Das Buch beginnt mit den drei Protagonisten Kacey, Travis und Jake die noch keine zehn Jahre alt sind. Ich fand es einen sehr schönen Einstieg, denn schon damals haben die Jungs Kacey beeindrucken und für sich gewinnen wollen. Das süße daran war, dass Jungs in dem alter Vorstellungen von der Eroberung einer jungen Dame haben, die so gar nicht eroberungswürdig aussehen. Sehr gut hat die Autorin schon in der damaligen Zeit die unterschiedlichen Charakterzüge der Jungs hervorgehoben. So war Travis schon immer der alberne Junge der gerne über das Ziel hinausschießt und Jake derjenige der sich immer gekonnt zwischen Kacey und Travis gestellt und fälschlicherweise die ganzen Lorbeeren geerntet hat, die er nicht verdiente.

Jake und Travis haben im erwachsenen Alter wohl alles was man sich an materiellen Besitztümern wünschen kann. Genau damit versucht Jake auch Kacey zu locken um einen Plan umzusetzen der ihm Vorteile bringt, jedoch Kaceys alte Wunden wieder drohen aufbrechen zu lassen.
>>Ähm, Kace, wenn du jetzt all meine weltlichen Besitztümer in deine kleine Verwünschung mit einbeziehen willst, damit du dich besser fühlst und so, nun ja, dann solltest du vielleicht auch meine Yacht, drei Sommerhäuser, siebenundzwanzig Autos und meinen Goldfisch Sid nicht vergessen.<<
Nachdem was Jake Kacey angetan hat, finde ich es einen mutigen Schritt von ihr, auf seinen Plan einzugehen. Sie tut dies nicht für Jake, sondern nur für seine Oma Nadine, die ihr vor vielen Jahren die einzige Stütze war, die sie über Wasser gehalten hat. Kaceys Unwohlsein in dieser Situation kann ich sehr gut verstehen, denn bei Jakes Plan mitzumachen bedeutet, alle Menschen anzulügen, die zu ihrer Familie geworden sind.

Kaceys Erinnerungen an Jakes Bruder Travis sind alles andere als gut. Verständlich, wie hätte die damals kleine Kacey auch verstehen sollen, dass er ihr mit seinen Aktionen nur seine Zuneigung zeigen wollte.

Kacey erstarrte. >>Dein Bruder Travis?<< Die Leute begangen auf den Gang zu drängeln. Vielleicht konnte er noch die Flucht ergreifen. Oder aus dem Flugzeug springen und sich irgendetwas brechen, damit sie Mitleid mit ihm hatte.
Kacey und Travis können die Kindheitserinnerungen nicht beiseite schieben, so dass es zwischen den beiden immer wieder zu Auseinandersetzungen der besonderen Art kommt. Die beiden schenken sich wirklich nichts und sich bei so vielen amüsanten Stellen auf ein paar zu beschränken, die man hier erwähnt war wirklich schwierig ;) 

>>Aber ich doch nicht.<< Travis hob die Hände. >>Als hätte ich dir jemals Streiche gespielt.<< >>Sagt gerade der, der mit Frösche ins Bett gesteckt hat, als ich zehn Jahre alt war.<< >>Zu meiner Verteidigung: Die waren tot.<< >>O ja, Travis<<, erwiderte Kacey und verdrehte die Augen, >>das macht es ja auch viel besser. Tote Frösche. Ernsthaft?<< 
Jake hat in dem Buch auch mal ein paar gute Seiten zum Vorschein kommen lassen, doch überwiegend war er unausstehlich. Er ist die ganze Zeit nur auf seinen Vorteil bedacht, kümmert sich wenig um die Gefühle von Kacey und erwischt auch sonst immer den passendsten Moment um genau das falsche zu sagen. Gewalt ist keine Lösung aber wie Travis erkannt hat, bei seinem Bruder ein Weg. Travis gute Vorsätze kommen jedoch auch langsam ins Bröckeln wo er Kacey durch Jakes Machenschaften so nah kommt wie schon lange nicht mehr.


Travis war klar, dass das für ihn eine Doppelbedeutung hatte. Er musst wirklich seine alte Angst bezwingen, indem er die Frau endlich mal küsste und sich ein für alle Mal davon befreite. Und jetzt geisterte diese verdammte Krabbe aus "Arielle" durch seinen Kopf und trällerte "Küss sie doch". Na toll. 

Oma Nadine ist in dieser Geschichte nochmal ein ganz besonderer Charakter. Sie ist eine wundervolle Frau, die auch gerne dazu bereit ist ihren beiden Enkeln mal ordentlich die Meinung zu geigen. Nadine ist in vielerlei Hinsicht besonders, für außenstehende ist sie eine hippe ältere Frau, für Travis und Josh heißt das aber auch - verständlicher Weise ^^ - fremdschämen. Sei es die offengelegte Beziehung mit ihrem Nachbarn und die Andeutung derer körperlichen Aktivitäten - nein ich rede jetzt nicht vom typischen Fitnessstudio-Sport - oder der Auftritt in Victoria Secret Unterwäsche vor ihren Enkeln und das völlig ungeniert. Ihre Auftritte waren für mich unglaublich amüsant.


Meine Lieblingsbuchstelle:  ab S.76

>>M-M-Mordsspinne! Auf deinem Hintern!<< >>Mach die weg!<< >>Kann ich nicht! Du weißt doch, dass ich Angst vor Spinnen habe! Was ist, wenn die mich anspringt!<< >>Besser, die springt dich an, bevor sie mich in den Hintern beißt. Dann erschreck sie!<< >>Wenn ich sie erschrecke, dann frisst sie dich, und das kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.<< >>O Mann, sie bewegt sich! Das ist so ekelig! Kannst du nicht irgendwie mit deinem Hintern wackeln oder so?<< >>Ja klar. Ich spanne einfach meine Gesäßmuskeln an und hoffe, dass die Spinne dann so geschockt ist, dass sie wieder in das Höllenloch zurückkriecht, aus dem sie gekommen ist.<< >>Du musst ja nicht gleich gemein werden. Okay, ähm. Ich hole einen Stock. Denkst du das wird klappen?<< >>Töte sie einfach!<< >>Hab einen!<< [...] Und dann ... sengender Schmerz. >>Ich hab's geschafft! Ich hab's geschafft! Ich habe die Spinne geplättet!<< >>Und den Mann beinahe dazu! Was hast du genommen? Einen Baseballschläger?<< >>Das war alles was ich finden konnte.<<

Charaktere:

Kacey hat den schlimmsten Verlust erlitten den man sich nur Vorstellen kann. Ihre Eltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen und nichts war mehr so wie es vorher war. Als sie Trost gebraucht hat und zwar von ihrem damals besten Freund Jake, hat er sich zurückgezogen und sie ganz sich selbst überlassen. Soll sie ihm jetzt helfen und alte Wunden wieder aufbrechen lassen?

Travis wusste schon mit knapp zehn Jahren, dass er Kacey heiraten möchte. Schade nur, dass er damals nicht so geschickt daran war seiner Zuneigung Ausdruck zu verleihen und alles in die falsche Richtung gelaufen ist. Jetzt bekommt er eine zweite Chance und muss sich mit einem Dickkopf messen, der seinem gewachsen ist =)


Schreibstil:

Rachel van Dyken hat mich mit ihrer Geschichte begeistert. Sie hat gezeigt das Mann und Frau wie Hund und Katz, dass gleich meinen können aber es für den jeweils anderen missverständlich rüberbringen. 
Oma Nadine hat der ganzen Geschichte nochmal zusätzlich Pepp verliehen und auch die wechselnden Sichtweisen haben mir sehr gefallen =)


Bewertung:





Zur Autorin:

Rachel Van Dyken hat in den USA bereits sehr erfolgreich Frauenstoffe veröffentlicht, bevor sie sich dem New-Adult-Genre zuwandte, mit denen sie prompt die Bestseller-Listen eroberte. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem schnarchenden Boxer Sir Winson Churchill in Idaho. Die "Games of Love"-Romane sind ihre ersten Bücher, die auf Deutsch erscheinen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten