Freitag, 16. Mai 2014

REZENSION "Obsidian - Schattendunkel" von Jennifer L. Armentrout


Ein dunkles Geheimnis scheint über dem
 winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehn-
jährige Katy gerade erst umgezogen ist.
 Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige
 Lichter gesehen worden sein, leuchtende
 Menschengestalten ...
 Viel schlimmer findet die leidenschaftliche
 Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste
 Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein 
Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn 
zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und
 geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.


Seitenanzahl: 400
Preis: 18,90 EUR
Verlag: Carlsen

Cover:
Das Cover fand ich von vorneherein schön, dass Gras, welches sich im Wind biegt und der goldene Schimmer hat etwas magisches an sich, doch in Verbindung zum Buch versteht man erst richtig, wie viel schon dieses eine Bild erzählt. 


Meinung:


Ein Buch über einen Charakter zu lesen, der das selbe Hobby wie man selbst teilt ist mal was anderes und wie ich finde auch etwas besonderes, denn dadurch konnte ich mich noch besser in Kat hineinversetzen und sie war mir von vorneherein sympathisch. Mit folgendem Satz habe ich sie dann komplett in mein Herz geschlossen:

"Und ich lese auch nicht zu viel. Zu viel lesen, das gibt es nämlich gar nicht."
Kat, KittyCat oder sollte ich sagen, Kätzchen hat mich im Buch immer wieder aufs Neue beeindruckt. Sie bekommt von Daemon oftmals sehr unschöne Dinge an den Kopf geworfen, dann kommt er ihr wieder näher um sie im nachhinein nur noch stärker von sich zu stoßen. Ich hätte mir mit Sicherheit in vielen Situationen die Tränen nicht verkneifen können, doch Kat hat diese Situationen sehr gut gemeistert. Vor allem hat mir ihre Reaktion in der Cafeteria gefallen, Ash und Daemon haben es wirklich verdient und Daemon scheint ja nicht zu überrascht gewesen
zu sein, wo er doch herzhaft anfing zu lachen. 


Obwohl Daemon Kat mit seinen Bemerkungen oftmals verletzt, ist es doch ein neckendes hin und her zwischen den beiden was mir so gut gefallen hat. Es gab mehrere Momente in dem Buch in denen ich so sehr gelacht habe, dass ich mich erst beruhigen musste um weiter lesen zu können. 



>>Bücher sind wirklich dein Ding.<< [...] >>Echt süß.<< [...] >>Süß?<< [...] >>Ja, süß, wie du dich da so reinsteigern kannst>> [...] "Damit hat er sich tatsächlich mal Bonuspunkte verdient. >>Je eher wir die Spur loswerden, desto weniger Zeit müssen wir zusammen verbringen.<< Und damit waren die Bonuspunkte wieder weg.

Von vielen habe ich schon die Frage gehört, ob das Buch nur ein Abklatsch von Twilight ist und dazu sei gesagt NEIN. Der grobe Verlauf des Buches mag Ähnlichkeiten aufweisen, jedoch kommt es darauf an wie man eine Geschichte verpackt und welche Charaktere man ihr hinzufügt. Kat und Daemon haben ein solch einzigartig, lustiges und neckendes Verhalten gegenüber, wie ich es in noch keinem Buch gelesen habe. Jennifer L. Armentrout hat mit "Obsidian - Schattendunkel" eine wundervolle und vor allem eigene, neue Welt geschaffen.


Sehr gut finde ich ebenfalls von der Autorin, dass sie ein Gegengewicht eingebracht hat, so wie hier das Gute im Licht liegt, gibt es ebenfalls das Böse im Schatten. Das Buch kann ich jedem ans Herz legen, den "Obsidian" enthält nicht nur jede Menge Spannung und lustige Momente, mit Katy, Dee und Daemon hat man ebenfalls wundervolle Charaktere die man leicht ins Herz schließt. Ein wunderschönes Buch, dass mein Regal niemals verlassen wird, außer um immer wieder von mir gelesen zu werden.

Charaktere:

Katy ist ein toller und sehr liebenswerter Charakter. Sie liest gerne und ist mit Leib und Seele Bloggerin, es gibt viele Momente, in denen ich mich sehr gut in sie hineinversetzen kann, sei es einfach die Freude über Bücherpost oder Neuerscheinungen. Auch ich strahle über beide Augen, wenn ein neues Buch bei mir einzieht und das es Kat nicht anders geht macht sie umso sympathischer.  

Daemon, allein der Name sagt schon etwas über einen seiner Charakterzüge aus. Er schwankt mit seinen Reaktionen, ist er in einen Moment gemein und hart zu Katy, sieht sie wenige Sekunden später eine andere Seite an ihm, sie kann schon an seinen Augen erkennen welchen Daemon sie gerade vor sich hat, denn ist es der Daemon der etwas in ihr bewegt, dann schimmern seine Augen.

Dee, ist das positive Gegengewicht von Daemon. Sie findet an allem ihre Freude, probiert gerne neue Sachen und strahlt einfach Lebensfreude aus. Die sich entwickelnde Freundschaft zwischen ihr und Katy wird des Öfteren von Daemon getrübt, doch einer guten Freundschaft kann niemand entgegenwirken.




Schreibstil:
Jennifer L. Armentrout hat einen einzigartigen und sehr bildhaften Schreibstil, durch den es mir sehr leicht viel in die von ihr geschaffene Welt einzutauchen und habe jede Situation so erlebt, als hätte ich direkt daneben gestanden. Ich habe mit Katy gezittert und gebangt und mich mit ihr über Daemon geärgert. Ich kann es kaum erwarten, wie es zwischen den beiden weiter geht, denn wie haben Daemon und Katy so schön am Ende des Buches gesagt?


>>Du weißt, dass ich Herausforderungen liebe?<< [...] >>Ich auch Daemon, ich auch.<<

Ich hoffe sehr, dass bald die nächsten Teile erscheinen, denn Daemon und Katy sind tolle Charaktere von denen ich sehr gerne mehr lesen möchte. Mein Englisch ist nicht gut und wahrscheinlich würde ich für ein Buch ca. 2 Monate brauchen, weil ich jedes 5. Wort nachschlagen muss, aber die Geschichte hat mich so gefesselt und war so schön, dass ich unbedingt wissen muss wie es weiter geht, also ob Englisch oder Deutsch ich werde auf jeden Fall weiterlesen =)

"Obsidian Schattendunkel" bekommt von mir 5 von 5 Pfötchen. Ein tolles Buch was ich noch sehr oft lesen werde.




zur Autorin:

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

- Carlsen -




Lux-Serie









Kommentare:

  1. Hallo :-)

    Ich weiß nicht, ob dir die Seite Bloggervernetzt etwas sagt. Diese Seite hatte es sich zur Aufgabe gemacht die Rezensionslinks verschiedener Blogger zu den einzelnen Büchern zu verlinken, um so ein großes Netzwerk zu schaffen.

    Leider wurde diese Seite auf Eis gelegt.

    Da ich die Idee aber super finde, habe ich nun damit begonnen selbst solch eine Seite zu gestalten.
    Vielleicht möchtest du mal vorbeischauen und deine Rezensionen auch gerne verlinkt haben. Wie das (am Beispiel dieses Buches) aussieht, kannst du hier sehen:

    http://bloggernetzwerk.blogspot.de/2016/02/obsidian-von-jennifer-l-armentrout.html

    Schau doch mal vorbei und sag mir Bescheid, ob du deine Rezensionen verlinkt haben möchtest :-)

    Liebe Grüße,
    Franzy

    AntwortenLöschen
  2. Obsidian...<3 Ich denke ich brauche gar nichts mehr sagen oder?:D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch die letzten drei Bände die letzten Tage verschlungen <3 Das ist definitiv eine Reihe, bei der wahrscheinlich auch 100 Bücher nicht genug wären 0.o

      Hihi ... Liebe Grüße =)

      Löschen