Sonntag, 2. November 2014

REZENSION "India Place - Wilde Träume" von Samantha Young

In nur einer einzigen Nacht erlebte Hannah Nichols den Himmel auf Erden – mit Marco, ihrer großen Jugendliebe. Doch am nächsten Morgen war er verschwunden und ihr Herz gebrochen. Fünf Jahre sind seitdem vergangen. Trotzdem ist sie nicht darüber hinweggekommen. Hannah weiß nur eins: Sie wird ihm niemals verzeihen. Hannah und Edingburgh zu verlassen war der größte Fehler seines Lebens. Marco D'Alessandro bereut ihn jeden Tag. Endlich bietet sich eine Chance, Hannah zurückzugewinnen. Aber die Fehler aus der Vergangenheit wiegen schwer, und für eine gemeinsame Zukunft muss er alles riskieren …



Seitenanzahl: 378
Preis: 9,99 EUR
Verlag: Ullstein



Cover:

Das Cover erinnert mich ein wenig an den Tanzfilm "Honey". Die Frau ist wunderschön und zeigt mit ihrer Mimik und Gestik ihre Zuneigung zu dem Mann, der ihren Blick zwar nicht erwidert mir aber dennoch das Gefühl gibt als ob er sagen würde, ich weis nicht ob ich dich verdient habe, aber ich weis das ich dich mehr will als alles andere. 



Meinung:

Mit einem kleinen Schnipsel zu Beginn des Buches, hat mich die Autorin sehr beeindruckt:
Meine Englischlehrerin hatte mich gebeten, nach dem Unterricht noch kurz zu bleiben. Sie wollte mir vorschlagen, eine meiner Kurzgeschichten bei einem Wettbewerb einzureichen. Die bloße Vorstellung jagte mir eine Riesenangst ein: meine Geschichte ... veröffentlicht,so dass alle möglichen fremden Leute sie lesen und darüber urteilen konnten, ob sie gut oder schlecht war? Nein danke. Ohne mich.
Vielleicht interpretiere ich zu viel in diesen kleinen Ausschnitt hinein, dennoch hat er mich zum nachdenken gebracht. Jeder Autor, sei es einer der an seinem Debütroman schreibt oder auch Bestseller Autoren kämpfen wohl mit der Angst das ihre Geschichten nicht auf Begeisterung oder entsprechende Anerkennung treffen. Ich finde es lässt sich nicht verallgemeinern ob ein Buch jetzt klasse ist oder eher eine nette Geschichte. Jeder hat individuelle Vorstellungen von einem perfekten Buch und diese Grenzen eines jeden sind nicht festgelegt. Wir lassen uns immer wieder aufs neue von Büchern und ihren Geschichten verzaubern, dabei zählt es doch in eine andere Welt abtauchen zu können und die Charaktere kennen zu lernen. Doch selbst wenn mir eine Geschichte persönlich nicht so gefällt, habe ich Respekt vor der Arbeit die dahinter steckt. Ein ganzes Buch mit seinen eigenen Gedanken zu füllen ist für mich ein großartiges Talent.


Ob ein Song zum Lieblingssong wird, liegt vielleicht eher an den Erinnerungen, die man damit verbindet, und nicht an dem Song selbst.
Was sich vor fünf Jahren zwischen Hannah und Marco zugetragen hat, war ein Geheimnis, das ich unbedingt lüften wollte. Ich wollte nachvollziehen, warum Hannah so stur und Marco so furchtbar dickköpfig ist. Die Rückblicke die die Autorin eingebaut hat haben mir sehr gefallen. Sie haben einen guten Einblick der Charaktere und damit ein besseres Verständnis für ihr Verhalten ermöglicht. Marcos aufdringliches Verhalten, Hannah erklären zu wollen warum er damals einen Fehler begangen hat, fand ich einer seits dreist, da er einfach nicht locker gelassen hat und das obwohl er gesehen hat wie sehr er damit ihre alten Wunden wieder aufreist. Andererseits hat er damit auch gezeigt das Hannah ihn geprägt hat und sie für ihn ein Mensch ist, den er in seinem Leben haben möchte. 


Ich warf mir Dummheit vor, weil ich dem Süßen nachtrauerte, obwohl das Bittere so viel Schaden angerichtet hatte. Aber in gewisser Weise hätte mich das Bittere wohl kaum so tief verletzt, wenn das Süße nicht so verdammt süß gewesen wäre. 

Hannah habe ich mit ihrer offenen und freundlichen Art sofort in mein Herz geschlossen. Sie kümmert und bemüht sich um ihre Schüler, auch oder viel mehr besonders um diese, die es schwer im Leben haben oder eine harte Schale um sich herum errichtet haben.
Hannah war oft hin und her gerissen ob sie Marco noch eine Chance geben sollte. Für mich war die Antwort klar, doch da kannte ich ihr ganzes Geheimnis noch nicht. Genau wie sie gebe ich Marco nicht die Schuld für das was passiert ist, allerdings kann ich ihre Angst und Zurückhaltung sehr gut nachvollziehen. Für sie war und ist Marco seit vielen Jahren der einzige Mensch den sie über alles liebt. Doch gerade so eine große Liebe macht auch verletzlich. Es kann einem zum glücklichsten Menschen der Welt machen oder einen zerstören und für das weitere Leben prägen. Zu erfahren das Marco das hat, was Hannah ihm hätte schenken können, das Marco für eine andere Frau da war und dieses Glück erlebt hat, dass ihn aus seiner dunklen Ecke hervorgeholt hat und sie mit dem Schmerz allein klar kommen musste, ist etwas was man selbst nach Jahren mit sich herum trägt und etwas was man sein ganzes Leben lang nicht vergessen kann. 


 >>Oh nein, du leierst dir jetzt nicht irgendwelche pseudoromantischen Ausreden für dein Verhalten aus dem Allerwertesten, nur damit ich kein Druckmittel mehr gegen dich habe.<< >>Druckmittel?<< fragte ich. >>In der Ehe geht's darum, Druckmittel zu haben?<< >>Ja<<, sagten alle verheirateten Personen an Tisch.

Gut das Hannah eine Familie und Freunde hat, die ihr zu Seite stehen und sich über ihren Dickkopf hinwegsetzen, wenn sie wissen, dass es ihr hilft und ihr immer mit wertvollen Ratschlägen zur Seite stehen. Leider musste Hannah erst einen schmerzhaften Verlust erleiden damit sie klar sehen kann. Manchmal liegt des Rätsels Lösung direkt vor unseren Augen, doch wir sind zu blind um es als solches wahrzunehmen. 


Charaktere:

Hannah ist ein Mensch der in vielen was sie tut von ihrem guten Charakter überzeugt. Die Rückblenden zeigen, was sie für ein aufgewecktes und unbeschwertes Mädchen war. Nie hätte sie geglaubt, dass das falsche Selbstbild einer Person, das Leben von zwei vollkommen verändern kann.

Marco ist ebenfalls eine tolle Person. Doch durch seine Familie hält er selbst nicht viel von sich, verweigert sich alles was ihn glücklich machen würde und stößt so die Person vor den Kopf, die aufrichtige Gefühle für ihn hegt. 


Schreibstil:

Samantha Young hat einen wundervollen und erfrischenden Schreibstil. Nicht nur Hannah und Marco haben sich in mein Herz geschlichen, auch Hannahs Familie, die Kinder und ihr bester Freund Cole. 
Die Autorin schafft viele wundervolle Momente voller Geborgenheit und Wärme und auch wenn es einem der Charaktere einmal schlecht geht, verspürt man immer einen Lichtblick. 
Wer eine spannende Geschichte, voller Abenteuer, Spannung, Liebe und wundervollen Charakteren sucht ist hier genau richtig. Denn Liebe gibt es hier in vielen Facetten und jede ist ein einzigartiger Moment der mich gerührt hat =3


Bewertung:





Zur Autorin:

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von »Dublin Street« und »London Road«, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.

- Ullstein -


Bücher der Autorin (Fortführung der Nebencharaktere)

Keine Kommentare:

Kommentar posten