Dienstag, 11. November 2014

REZENSION "Into the Deep - Herzgeflüster" von Samantha Young


Seitenanzahl: 368
Preis: 9,99 EUR
Verlag: Ullstein

Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite. Charley zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt noch die Sehnsucht, aber wird sie Jake je wieder vertrauen können?



Cover:

Das Cover ist farbtechnisch toll gemacht. Das Buch ist fast komplett in weiß gehüllt und wirkt dadurch meiner Meinung nach sehr edel. Lediglich der Buchtitel "Into the Deep" und die Sternchen am Rand bringen ein wenig Farbe mit ins Spiel. Hier wurde wenig mit Ornamenten gespielt, weshalb die Frau hier vollkommen im Vordergrund steht. Meine Aufmerksamkeit galt sofort den Augen und obwohl man sagt das die Augen das Fenster zur Seele sind, finde ich hier leider nur wenig ausdrucksstarkes.


Meinung:


Wer rechnet schon damit, dass der Fehler eines anderen lebensverändernde Ausmaße auf das Leben von zwei Menschen haben kann? Jake und Charley mussten das schmerzlich feststellen und nachdem sie sich Jahre später begegnen, überschattet dieses Ereignisse noch immer ihr Verhältnis von damals.

Hin und her gerissen zwischen den positiven Erinnerungen und dem dramatischen Vorfall, weis Charley nicht, ob sie Jake verzeihen kann oder ob zwischen ihnen überhaupt nochmal sowas wie Normalität einkehrt. Ich an Jake's Stelle wüsste sehr wahrscheinlich auch nicht, wie ich dieses Erlebnis verarbeiten sollte. Anstatt die Nähe von Menschen zu suchen, die ihn lieben, kapselt er sich vollkommen von seiner Umwelt ab, was meiner Meinung nach der falsche Weg ist. Sich vollkommen seinem Trübsal zu überlassen machen die negativen Gefühle noch schlimmer, doch anstatt sich von Charley helfen zu lassen, sucht er einen Schuldigen für das was passiert ist um selber besser mit dem Vorfall umgehen zu können. Charley hält sozusagen als Lückenbüßer hin, obwohl sie beinahe genau so viel Trost nötig hat wie er. Ihre abweisende Art kann ich beim wiedersehen daher auch gut nachvollziehen. Jake hat nicht nur Schluss gemacht, was schon verletzend genug wäre, er hat sie mit seinen Worten auch sehr verletzt. 
>>Panzerknacker-Augenbinde, eine Banane und ein schwarzer Müllsack.<< Er schmunzelte. >>Las mich raten, die Banane erfüllt drei Funktionen: als "Pistole", als Snack für die nötige Energie, und mit der rutschigen Schale schaltest du deine Verfolger aus.<<
Charley bekommt wertvolle Tipps von ihrer Freundin Claudia und auch von ihren neu gewonnen Freunden von "The Stolen" die jedoch auch gute Freunde von Jake sind. Es wird immer unvermeidlicher Jake aus dem Weg zu gehen und so versucht sie die Vergangenheit zu überwinden. Gar nicht so einfach, wenn die eigene Familie von dem Schmerz der ihrer Tochter zugefügt wurde noch so verbittert ist, dass sie jeglichen Annährungsversuchen mehr als kritisch gegenüberstehen. Ich finde es gut, dass die Eltern ihre Kinder beschützen wollen, so soll es ja auch sein, doch finde ich es falsch, dass sie so wenig Vertrauen in das Urteilsvermögen ihrer Tochter stecken. Charley hat so oft in ihrem Leben bewiesen wie reif sie ist. 

>>Er hat schon mit jedem Mädchen aus der Klasse rumgemacht, Charley. Er benutzt dich nur.<< >>Das ist ja wohl eine krasse Übertreibung<<, erwiderte ich trocken. >>Ich versichere dir, es war nur die Hälfte.<<
Die Jungs von "The Stolen" haben mich beeindruckt. Beck und Lowe sind schon lange mit Jake befreundet und auch zwischen ihnen und Charley entwickelt sich bald eine innige Freundschaft. Lowe und Beck stehen aber nicht automatisch auch Jake's Seite, sie beurteilen die Situation, sagen offen und ehrlich was sie denken und das ohne sich beeinflussen zu lassen. 
Jake warf lachend den Kopf zurück. >>Gott, mein Mädchen ist echt rotzfrech.<< >>Topf trifft Deckel.<< >>Wie gut, dass rotzfrech uns beiden gefällt nicht wahr?<<

Charley mag ich sehr, sie ist schlagfertig, hilfsbereit und eine Freundin wie man sie sich nur wünschen kann. Genau das hat Claudia auch nötig, denn ihre Eltern leben nach dem Motto "Geld allein macht glücklich". Sehr freut es mich daher für Claude, dass sie in Charleys Familie eine Art "Adoptivfamilie" gefunden hat.


Jake zeigte auf den leeren Platz auf der anderen Seite des Ganges. >>Setz dich doch dahin.<< Lowe verzog das Gesicht. >>Alter, ich habe Stunden damit zugebracht, meine Arschbacken in diese Sitz zu drücken, damit er perfekt für mich geformt ist Und jetzt soll ich das Ganze nochmal durchmachen?<<

Schaffen es Jake und Charley die Schatten der Vergangenheit zu überwinden? Warum ist Beck ein so wankelmütiger Charakter? Ich hoffe diese Fragen bekommen wir im zweiten Band beantwortet =)


Charaktere:

Charley oder auch "Supergirl" genannt, möchte aufgrund einer tragischen Familiengeschichte Cop werden. Sie ist hilfsbereit uns setzt sich für Menschen in Situationen ein, wo andere weggucken. Schafft sie es ihre Eltern von ihrem Berufswunsch und dem neuen Jake zu überzeugen? Und schafft sie es vor allem selbst, sich noch einmal auf Jake einzulassen?

Jake hat die Bewältigung eines traumatischen Erlebnisses einen hohen Preis gekostet. Nun setzt er alles dran um seinen Fehler wieder gut zu machen. Doch das ist gar nicht so leicht, wenn man nicht nur den Menschen überzeugen muss, den man verletzt hat, sondern auch diejenigen, die gesehen haben, wie dieser Mensch sich dadurch zu einem Schatten seiner selbst entwickelt hat.


Schreibstil:

Samantha Young hat wieder einmal eine tolle Geschichte geschaffen. Viele wundervolle Menschen, die zu Freunden wurden und füreinander da sind. Die Autorin hat jedem Charakter eine ganz persönliche Note verliehen, wodurch die Geschichte sehr authentisch wirkt. In diesem Buch werden nicht nur die Probleme zwischen Jake und Charley beleuchtet, sondern auch zwischen Claudia und ihren Eltern, sowie Charley die in einem Gewissenskonflikt zwischen sich und ihrer Familie steckt. 
Auch die Rückblicke haben die Spannung im Buch noch einmal angehoben, so wurde Stück für Stück das Geheimnis gelüftet und ein besseres Einfühlungsvermögen für die jeweiligen Charaktere ermöglicht.


Bewertung:




Zur Autorin:

Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Seit der Veröffentlichung von »Dublin Street« und »London Road«, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsene, stürmt sie die internationalen Bestsellerlisten.

Ullstein -


Fortsetzung:



Keine Kommentare:

Kommentar posten