Freitag, 21. November 2014

REZENSION "Bound to you - Providence" von Jamie McGuire

Die junge Studentin Nina versucht gerade mit dem Tod ihres Vaters klarzukommen, als sie an einer Bushaltestelle ihren Traumtypen Jared kennenlernt. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? Jared scheint alles über sie zu wissen – mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Aber Jared ist nicht das einzige, und auch nicht das gefährlichste Rätsel, das Nina lösen muss. Auf der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menschheit selbst.

Seitenanzahl: 457
Preis: 14,99 EUR
ISBN: 978-3-492-70326-0
Verlag: ivi - PIPER




Cover:

Ich liebe Cover mit weißem Hintergrund, obwohl es natürlich auch wunderschöne schwarze Cover gibt, finde ich weiß viel freundlicher und edler. Zumal dunkle Cover in den Bücherregalen auch überwiegen. Hier steht das junge Pärchen im Vordergrund. Die Engelsflügel, die zum Ende hin leicht verblassen, setzen einen leichten Farbakzent und veredeln das Cover noch zusätzlich. Ein Traum für jedes Regal =) 


Meinung:

Obwohl der Leser nur einen kurzen Einblick in die Beziehung von Nina und ihrem Vater erhält, konnte ich spüren, wie tief die beiden miteinander verbunden sind und wie stark ihre Liebe zueinander ist. Das Band zwischen Vater und Tochter ist so stark das nichts dazwischen passt. Gerade wegen dem Vertrauen, das Nina in ihren Vater setzt, fällt es ihr schwer zu glauben das ihr Vater zwei Leben geführt hat, von dem das eine gar nicht zum anderen passt. Alles was geschehen ist hinterfragt sie nun, sieht Jack in einem anderen Licht und kann ihn nicht einmal mehr zu den Geschehnissen befragen.

So niederschmetternd die Erkenntnis über ihren Vater auch sein mag, hat sie dadurch nicht nur mit Jared einen tollen Freund gewonnen, sondern auch seine Familie, die sie wie eine eigene Tochter behandelt. 
Beth berührte mich am Arm. >>Stör mich nicht bei meiner Panikattacke. Das ist unhöflich<<, flüsterte ich. Beth presste die Lippen zusammen, um nicht lauthals zu lachen. >>Hör auf, dich verrückt zu machen. Das ist ein Date. Du hattest schon früher Dates.<<

Ryan war ein Charakter, der dieses spannende Buch zu einer einzigartigen Reise hat werden lassen. Obwohl er "nur" ein Nebencharakter ist, hat er mit so viel Mut und Selbstlosigkeit überzeugt, dass ich ihn richtig lieb gewonnen habe. Er ist verliebt in Nina, beschützt sie deshalb vor jeden Gefahren und kämpft um ihre Liebe. Einmal hätte ihn sein Einsatz beinahe das Leben gekostet und ich hätte es als Leser sehr gut verstehen können, wenn er Nina deswegen Vorwürfe gemacht hätte. Auch wenn materielle Dinge für einen persönlichen einen hohen Wert haben, weil Erinnerungen an ihnen hängen, würde ich so einen Gegenstand niemals einem Leben vorziehen. Ryan hingegen versucht nur noch umso mehr Nina für sich zu gewinnen und lässt sich dabei auch nicht von ihrer Liebe zu Jared unterkriegen. Doch so sehr er sie auch liebt, steht ihm ihr Wohlergehen an erster Stelle weshalb er einen Schritt geht, der mich sehr beeindruckt hat.

Zweifelnd zog ich eine Braue hoch. >>Du hast mich trotz all deiner Groupies gehört?<< Lächelnd drückte er mir einen flüchtigen Kuss auf die Lippen. >>Abgesehen davon, dass ich gespürt habe, wie stolz du warst ...<<, noch ein Kuss, >>könnte ich deine Stimme sogar in einem Stadtion heraushören ... beim Super Bowl.<< 

Nina weis genau um Ryans Gefühle für sie. Doch um ihren Plan in die Tat umzusetzen ist sie sogar bereit ihn erneut Schmerzen zuzufügen. Nina hat mich da doch erstaunt, ich hab sie wirklich gerne und sie überzeugt auch von Größe doch manchmal überlegt sie nicht welche Konsequenzen ihr handeln. 


Jareds Familie hat mich ebenfalls ins Staunen versetzt. Die Opfer die seine Familie seit Jahren Tag für Tag bringt, hätten viele zerbrechen lassen. Täglich lauernde Gefahren, Ungewissheit und der Einsatz seines Lebens für eine Familie die nicht mal die eigene ist. Doch anstatt Nina oder ihrer Mutter Cynthia Vorwürfe zu machen, stehen sie mit Rat und Tat zu Seite und lieben Nina von ganzem Herzen. Für Nina ist das schwer zu ertragen, da sie sich Vorwürfe macht Schuld am Tod von Jareds Vater zu sein und auch an der Gefahr, die seiner Familie täglich droht. Um die Liebe ihres Lebens und seine Familie zu schützen fast sie einen Entschluss, der ungeahnte Folgen hat.




Charaktere:

Nina handelt schnell ohne sich Gedanken darüber zu machen, was dies für Folgen mit sich bringen könnte. Nichts desto trotz, ist sie ein Mensch den man einfach Lieben muss, denn egal wie unüberlegt ihre Handlungen auch sind, hat sie stets nur das beste für die anderen im Sinn.

Jared ist ein durch und durch liebenswerter Kerl und das obwohl er nicht mal ein richtiges, eigenes Leben führen kann. Ich fand es traurig, dass er über so lange Zeit so viel auf sich genommen hat, er nicht mal Freizeit hatte und Nächte lang in seinem Auto schlafen musste. Doch er beklagt sich nicht einmal darüber. 


Schreibstil:

Ich habe bereits viele Bücher dieser Art gelesen, doch Jamie McGuire hat mit "Bound to you - Providence" nochmal eine ganz eigene Welt geschaffen. Die Handlungen waren perfekt aufeinander abgestimmt, genau so wie Reaktionen und Verhaltensweise der Charakteren. 

Die Autorin hat wundervolle Charaktere erschaffen und jeder davon wächst einem im Laufe der Geschichte ans Herz. 
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung "Bound to you - Requiem", welche am 09.März 2015 erscheint.


Bewertung:




Zur Autorin:

Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Ihr erster Roman, »Beautiful Disaster«, war ein internationaler Erfolg, an den sich weitere New York Times-Bestseller anschlossen.

- PIPER -


Fortsetzung:
09.März 2015


Keine Kommentare:

Kommentar posten