Sonntag, 23. August 2015

REZENSION "Nightingale Way - Romantische Nächte" von Samantha Young


Logan McLeod saß zwei Jahre im Gefängnis, weil er seine Schwester beschützen wollte. Jetzt ist er frei, hat einen guten Job und jede Menge Dates, die ihn seine Vergangenheit vergessen lassen. Auch Grace Farquhar weiß ihre neue Freiheit zu schätzen. Seit sie ihrer lieblosen Familie entkommen ist, genießt sie ihr Leben – wäre da nicht ihr neuer Nachbar Logan, dessen ausschweifendes Liebesleben sie jede Nacht um den Schlaf bringt. Mit diesem Aufreißer will Grace nichts zu tun haben, auch wenn er noch so sexy ist. Doch dann nimmt Logans Leben eine dramatische Wendung, und Grace muss sich fragen, ob hinter Logans verführerischer harter Schale nicht doch ein weicher Kern steckt 

Seitenanzahl: 414
Preis: 9,99 EUR
ISBN: 978-3-548-28751-5
Verlag: Ullstein


Cover:

Ebenso wie die anderen Cover der Reihe, ist dieses wieder wunderschön geworden. Der strahlende Mond am leicht mit Wolken verhangenen Himmel, die die Stadt in ein natürliches Licht taucht. Die Haltung der Charaktere strahlt Zuneigung aus und der Griff der Frau am das Hemd des Mannes hat etwas besitzergreifendes an sich.


Meinung:

Mit Humor starten wir in die Geschichte und werden zugleich von zwei interessanten Charakteren - Logan und Grace - gefesselt. Beide sind nicht auf den Mund gefallen, doch bewahrt Logan diese Coolness, während Grace sich in Konfliktsituationen nicht mehr ganz so gut zu behaupten weiß. Formell in das erste Wortgefecht gestartet, geht es auf provozierend persönlicher Ebene weiter.

Grace ist relativ verbissen und nimmt neue Gegebenheiten nicht so einfach hin. Grund scheint mir die fehlende Zuneigung ihrer Eltern zu sein, die sie jetzt durch einen kontrollierten und geregelten Alltag zu kompensieren versucht, den Logan mit seinem wechselnden "Frauenzimmer" jedoch gehörig durcheinander bringt. Grace Funde im Hausflur haben mich einerseits zum schmunzeln gebracht, dennoch hätte das "Malheur" auch bei mir das Fass zum überlaufen gebracht. 


>>All diese Momente werden verloren sein in der Zeit ... so wie Tränen im Regen.<<

Als freiberufliche Journalistin arbeitet sich Grace durch viele Manuskripte und ist an diesem Satz hängen geblieben. Es lässt sich viel hineininterpretieren und ist in meinen Augen eine Art Mantra für die gesamte Reihe der Autorin geworden. Für mich bedeutet dieser Satz, dass wir jeden Tag Dinge erleben, dessen Wichtigkeit wir oft nicht wahrnehmen. Situationen nehmen wir als selbstverständlich hin und erkennen nicht ihren Wert. Die wirklich wichtigen Dinge im Leben gehen so unter, eben wie eine Träne im Regen.

Auf Grace und Logan bezogen bedeutet das wohl, dass sich die zwei zu sehr von ihrer Vergangenheit beeinflussen lassen und deshalb nicht erkennen, welche Wendung ihr Leben genommen hat. 

>>Klar, und den Weihnachtsmann gibt's wirklich.<< >>Stimmt. Genau wie den Osterhasen. Und Babys werden den Eltern von riesigen Störchen vor die Tür gelegt. Jetzt nick, als würdest du mir glauben.<<

Als Maia Einzug in die Geschichte gefunden hat, hatte ich ehrlich meine Bedenken. Auch wenn Logan zu Beginn nicht immer auf positive Weise von starkem Selbstbewusstsein und Unnahbarkeit gezeugt hat, weiß man als Leser, dass hinter dieser Fassade ein wirklich wundervoller Mensch steckt. Maia ist ein junges Mädchen und noch leicht beeinflussbar, ob ihre Absichten ehrlich waren oder ob sie Maryanne für ihre Zwecke benutzt, hat eine gewisse Skepsis in mir geweckt.

>>Grace... wie kannst du lernen, [...] zu vertrauen, wenn du ihm gar nicht die Chance gibst, dein Vertrauen zu gewinnen.<<

Grace Vertrauen wurde von den Menschen erschüttert, die am meisten dafür Sorge tragen sollten, dass es ihrem Kind gut geht. Die Erinnerungen an ihr Elternhaus haben mir eine Gänsehaut beschert und die Flucht aus diesem war für mich verständlich. Wäre sie diesen Schritt nicht gegangen, hätte ihre einzigartige Persönlichkeit gelitten und sie wäre wahrscheinlich nur ein Schatten ihrer selbst geworden. Doch auch wenn sie einen Cut in dem Teil ihres Lebens gemacht hat, lässt sie ihre Familie natürlich nicht kalt. Ein Kind - egal ob jung oder erwachsen - wünscht doch nichts sehnlicher, als dass die Eltern stolz auf einen sind. Das Verhalten der Mutter ist grausam und auch wenn der Vater in dem Sinne nicht so aktiv mitwirkt, ist es seine manipulative Art und der Starrsinn, die Dinge die direkt vor seinem Auge liegen nicht zu erkennen, die ihn zu einem genau so schlechten Elternteil werden lassen. Ebenso der Bruder war mir ein Dorn im Auge. Eigentlich sollte er als großer Bruder eine beschützende Funktion einnehmen und sie nicht immer wieder in Gefahr bringen. 

Auch Logan hat Dinge getan und erlebt, die ihn geprägt haben. Das Gewalt keine Lösung ist weiß jeder von uns, dennoch konnte ich sein Handeln durchaus nachvollziehen. Er hat dafür gebüßt und dieser eine Fehler macht ihn noch lange nicht zu einem schlechten Menschen. Im Gegenteil auch wenn der Weg falsch war, beschützt er immer selbstlos diejenigen, die ihm am Herzen liegen. Die Bestrafung die er für sein Handeln bekommen hat, hat ihm ebenfalls ein Stücks einer Selbst gekostet und ihn dazu verleitet Dinge zu tun, die einen herben Geschmack hinterlassen haben. Mit dem Ziel vor Augen möglichst schnell wieder bei seiner Familie zu sein und die Zeit so weit es geht unbeschadet zu überstehen lebt er nach Regeln, die seinen Grundsätzen widersprechen.

<<[...] Ich weiß alles von dir Grace.<< >>Das heißt nicht, dass du mich kennst.<<

Das Gefühl der Zugehörigkeit in einer Familie kennen weder Maia noch Grace. Ebenso ging es vielen der Protagonisten aus den vorherigen Bänden, die letztendlich eine immer größere Familie geworden sind und auf ihre immer wieder herzliche Art die Familie erweitern. 
Grace war Logan in einer Situation die sein Leben von einen auf den anderen Moment verändert hat, eine sehr große Hilfe. Auf einmal in einer Rolle in die er sich auch in Zukunft nicht so schnell befinden wollte, verlagern sich seine Prioritäten. Er schenkt Maia seine gesamte Aufmerksamkeit und befürchtet, dass sie niemals eine Frau an seiner Seite akzeptieren wird, dabei hat sie schon genaue Vorstellungen, wenn sie an seiner Seite sehen will.


Charaktere:

Grace Kampfgeist ist unerschütterlich. Obwohl sie Logan zu Beginn noch nicht nahe steht, hilft sie ihm ohne zu zögern als Maia auf den Plan tritt. Sie kann sich in den Teenager hineinversetzen, da ihre Kindheit ebenso wenig mit positiven Erinnerungen verbunden ist. 

Logan hat seine Freiheit wiedererlangt und ein Stück seiner Selbst verloren. Die verlorene Zeit versucht er mit wilden Nächten wieder auszugleichen, doch mit Maia ändert sich alles. Seine Nachbarin ist ihm in dieser Zeit eine wichtige Stütze. Logan weiß, dass er sein Leben nun ändern muss. Er möchte alles richtig machen und seine Aufmerksamkeit auf Maia fokussieren, dabei verwehrt er nicht nur sich selbst sein Glück, sondern stößt Grace vor den Kopf die sich ihm zu öffnen begonnen hat.


Schreibstil:

Samantha Young bezaubert mich mit ihren Geschichten immer wieder. Jedes Buch habe ich von ihr gelesen und würde sie nie wieder hergeben.
Mit Grace und Logan habe ich wieder tolle Charaktere kennen und lieben gelernt. Die Autorin schafft es immer einen Spannungspegel aufrechtzuerhalten, sodass auch das alltägliche Geschehen gierig von mir verschlungen wurde.
"Nightingale Way - Romantische Nächte" war in jederlei Hinsicht eindrucksvoll und die Idee im Epilog nochmal jeder weiblichen Protagonistin der Reihe - Shannon, Hannah, Olivia, Johanna, Ellie, Joss und Grace - ein paar Seiten zu widmen war der krönende Abschluss einer durchweg fantastischen Buch-Reihe.



Bewertung:






Zur Autorin:


Samantha Young wurde 1986 in Stirlingshire, Schottland, geboren. Seit ihrem Abschluss an der University of Edinburgh arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits mehrere Jugendbuchserien geschrieben. Mit der Veröffentlichung von »Dublin Street« und »London Road«, ihren ersten beiden Romanen für Erwachsenen, wurde sie zur internationalen Bestsellerautorin.

Ullstein -



Weitere Bücher der Autorin:










"Fountain Bridge - Verbotene Küsse"
"Castle Hill - Stürmische Überraschung"















*Rezension* - "Hero - Ein Mann zum verlieben"


*Flammenmädchen*
*Das Erbe des Flammenmädchens*
*Die Entscheidung des Flammenmädchens*
*Das Vermächtnis des Flammenmädchens* 













*Rezension* - "Into the Deep - Herzgeflüster"
*Rezension* - "Out of the Shallows - Herzsplitter"














Danke!

Keine Kommentare:

Kommentar posten