Sonntag, 26. Juni 2016

REZENSION "Until Friday Night - Maggie & West" von Abbi Glines



Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

Seitenanzahl: 292
Preis: 8,99 EUR
ISBN: 978-3-492-30919-6
Verlag: Piper



Eine wunderschöne Landschaft, die durch die Strahlen der untergehenden Sonne in ein harmonisches Licht getränkt wird. Kaum würde man vermuten, dass hinter diesem idyllisch wirkenden Einband zwei bewegende Ereignisse verborgen liegen. Für mich wirkt die Haltung der Frau, als würde sie der untergehenden Sonne entgegen blicken und in Gedanken versinken. Jeder Tag bringt etwas Neues und irgendwann wird einer für sie kommen, indem sie nicht nur auf das Licht blickt, sondern es auch wieder in sich spürt. 



Maggie und West, zwei Menschen die von der Vergangenheit und einer ungewissen Zukunft gequält werden. Während Maggie nach einem traumatischen Erlebnis das Reden eingestellt hat, ist es West, der die Angst um einen geliebten Menschen mit sich allein ausmacht und sich niemandem anvertrauen kann. Sich mitzuteilen ist allerdings ein wichtiger Schritt, welcher einem ein Stück der Last von den Schultern nehmen kann. Zwei Menschen die alleine verloren erscheinen, aber miteinander wieder entdecken, was das Leben lebenswert macht.

Ich würde West zur Seite stehen und gut aufpassen, dass mein Herz nicht mehr dazwischenfunkte. Jawohl!

Als Football-Star der Lawton Highschool nimmt sich West einiges heraus, schert sich nicht um die Gefühle anderer. Er kompensiert seinen Frust und seine Hilflosigkeit durch dieses voreingenommene und rücksichtslose Erscheinungsbild, da niemand darauf aufmerksam werden soll, wie es wirklich in ihm aussieht. Er lässt niemanden nahe genug an sich heran, denn ein Blick auf den wahren West würde bedeuten, ihn mit all seinen Ängsten und Sorgen zu erfassen und sich schlussendlich selber mit diesen auseinanderzusetzen. Um dies zu vermeiden, nutzt er jede sich bietende Gelegenheit, um sich von belastenden Gedanken abzulenken. 

>>Jungs treffen nicht immer die richtigen Entscheidungen. Es dauert Jahre, bevor sie zu Männern heranreifen und der Groschen bei ihnen fällt.<<

Von den Erfahrungen geprägt, erkennt Maggie das der Footballspieler nur ein Trugbild nach außen gibt. Sie hat einen vollkommen anderen Blick auf Dinge, als ihre Mitmenschen, ist aufmerksamer und trifft daher auch die richtigen Worte, die umso bedeutsamer sind, da sie sich so lange in Schweigen gehüllt hat. Emotional durchlaufen wir hier viele verschiedene Ebenen. Ängste zu verdrängen oder in andere Gefühle umzuwandeln, wie beispielsweise durch Wests geklärt unnahbares Auftreten, schützen einen nicht vor dem Lauf des Lebens, da es sich hier nicht um eine Bewältigungsstrategie oder einen Verarbeitungsprozess handelt. 

Was bei Maggie besonders auffällt ist, dass sie zu Beginn kein Mensch großer Worte ist, doch wenn sie etwas hervorbringt dann mit einer besonders einfühlsamen Art, die erkennen lässt, dass diese mit Bedacht gewählt und nicht einfach daher gesagt sind. Allein ihre Gestik drückt oftmals mehr aus, als Worte jemals erfassen könnten. West hat tolle Teamkollegen und Freunde, die ihm eine wichtige Stütze sind, da sie ihm das Gefühl eines gewohnt beständigen Alltags geben, dieses Gefühl währt allerdings nicht allzu lange, anders als in Maggies Nähe. 

>>Kein einziger Augenblick, den ich mit dir verbringe, wird mir je leidtun.<<

Auch wenn wir mit West und Maggie zwei besondere Protagonisten haben, so bleibt der Highschool-Alltag davon unbeeindruckt und verläuft in geregelten Bahnen. Die Symbolik die damit einhergeht hat mir sehr gut gefallen, da die Highschool für West eine mentale Grenze darzustellen scheint, in der er seine Mauern errichtet und eine geänderte Version seiner selbst nach außen kehrt. Einerseits können einem Freunde nicht beistehen, wenn sie nicht wissen das man Beistand braucht, andererseits hat er wenigstens in diesem Bereich Abstand und wird nicht mit mitleidigen Blicken bedacht, die ihn durchweg an die unausweichliche Situation erinnern würden.

Zwei Seelen, die einander brauchen, doch werden sie am Ende zueinander finden? Sind sie bereit ihre Mauern einzureißen und dazu in der Lage, neben dem Dunkel auch wieder das Licht zu sehen?



Maggie hält sich im Hintergrund und versucht jegliche Aufmerksamkeit zu meiden, doch erst einmal ins Visier des Footballspielers West geraten, lässt er nicht so schnell von seinem Ziel ab. Sie ist selbstlos, hat einen großen Verlust erlitten, den sie noch immer bewältigen muss, doch sie weiß, auch West wird wahrscheinlich vor ebenso einem Verlust stehen, wenn auch durch andere Faktoren hervorgerufen. Sie ist bereit ihm eine Stütze zu sein, aus ihrem Kokon zu Blicken und Gefühle zuzulassen, doch immer vor Augen, dass sie sich dadurch verletzbar macht.

West ist ein komplexer Charakter der von seinen Befürchtungen immer wieder eingeholt und sich seiner Machtlosigkeit, einem geliebten Menschen helfen zu können, immer wieder aufs Neue bewusst wird. Maggie offenbart ihm einen Fluchtweg, der sich Stück für Stück zu einem rettenden Pfad entwickelt, doch scheint es am Ende, als wäre er auf diesem Weg selbst, seine größte Hürde.



Mit "Until Friday Night" hat uns Abbi Glines wieder eine wundervolle Reihe eröffnet, die neben den Protagonisten Maggie und West, noch zahlreiche weitere spannende Charaktere bereithält.

Liebe braucht ein stabiles Fundament, welches durch verschiedene Basen gestützt wird, sowie beispielsweise Vertrauen und die Fähigkeit, Gefühle zuzulassen, auch wenn die Möglichkeit besteht,, selbst verletzt zu werden. West und Maggie üben sich im verdrängen was Angst und Verlustschmerz betrifft, wodurch sich beide am Leben hindern. Gemeinsam finden sie zueinander, erhalten neue Perspektiven, da sie in der Lage sind, sich in den anderen hineinzuversetzen. 

Der Zeitpunkt, indem Maggie wieder anfängt zu sprechen, ist von der Autorin gleich in zweifacher Hinsicht sehr gut gewählt und wohl einer der bedeutsamsten Ereignisse in dieser Geschichte, denn einerseits sagt es eine Menge über Maggie aus, dass sie, um West Trost zu spenden als er sich ihr anvertraut, mir ihrer vor Jahren eigens auferlegten Strafe bricht und gleichsam für West ein wichtiges Zeichen, das mit dem  Gefühl von Verbundenheit einhergeht und ihm ein Stück Halt wiedergibt, dass er erstmalig bei ihr findet.

Kesse Charaktere, tolle Persönlichkeiten und die geballte Power von Abbi Glines umwoben von einer emotionalen Achterbahnfahrt der Gefühle, machen auch dieses Werk wieder zu einem atemberaubenden Pageturner.







Zur Autorin:

»Seit ich ein kleines Mädchen war, habe ich immer schon Geschichten geschrieben. In meinem Kopf entsteht eine Idee, und ich schreibe sie auf.«

Bevor Abbi Glines mit ihren »New Adult«-Romanen der internationale Durchbruch gelang, schrieb sie bereits zahlreiche Fantasy- und Jugendbücher. Viele ihrer Serien wie »Rosemary Beach«, die »Sea Breeze«-Reihe oder die »Vincent Boys« sind Bestseller. Ihre neue YA-Serie heißt »Field Party«, der erste Band »Until Friday Night – Maggie und West« erscheint bei Piper im Juni. Heute lebt die erfolgreiche Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Kindern in Fairhope (Alabama).

Homepage

- Piper -


Bücher der Reihe:


Band 2: "Under the Lights - Gunner & Willa"
erscheint am 01. Februar 2017










Weitere Bücher der Autorin:

Rush of Love
Band 01: "Verführt"

Band 02: "Erlöst"
Band 03: "Vereint"

Rush too Far

Band 04: "Erhofft"                                        *Rezension*

Band 05: "Twisted Perfection - Ersehnt"
Band 06: "Simple Perfection - Erfüllt"

Band 07: "Take a Chance - Begehrt"           *Rezension*
Band 08: "One more Chance - Befreit"        *Rezension*

Band 09: "You were Mine - Unvergessen"   *Rezension*

Band 11: "When I'm Gone - Verloren"
Band 12: "When You're Back - Gefunden"

Band 13: "The Best Goodbye - Ganz nah"  




Rosemary Beach
Novelle
















Sea Breeze
Band 1: "Breathe - Jax & Sadie"                          *Rezension*
Band 3: "While it lasts - Cage & Eva"                   *Rezension*
Band 4: "Just for now - Preston & Amanda"          *Rezension*
Band 5: "Sometimes it lasts - Cage & Eva"          *Rezension*
Band 7: "Bad for you - Krit & Blythe"                   *Rezension*
Band 8: "Hold on tight - Dewayne & Sienna"         *Rezension*
Band 9: "Until the end - Rock & Trisha"               *Rezension*

     














Original Titel:
Until Friday Night

Original Cover


Keine Kommentare:

Kommentar posten