Dienstag, 31. März 2015

REZENSION "Auf der Suche nach Mr.Grey" von Emily Bold

A
uf der Suche nach Mister Grey – oder: Warum “Autsch” kein gutes Safeword ist!

Anna ist Single – und glühender Fan erotischer Romane. Um ihre heimlichen Träume zu verwirklichen, beschließt sie, ihr Leben komplett umzukrempeln. Verrucht, kühn und sexy – so stellt sie sich die neue Anna vor. Und natürlich gehört an die Seite einer solchen Femme fatal niemand Geringeres als ihr ganz persönlicher Mister Grey. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sich die Kandidatensuche weit schwieriger gestaltet als gedacht, denn dominante Milliardäre sind rar. Stattdessen ist der Weg in Annas aufregendes und möchtegern-devotes Leben mit Fettnäpfchen, äußerst fragwürdigen Dates und dem Spott ihres Mitbewohners Marc gepflastert. Wird sie trotzdem den Mann ihrer Träume finden?

Seitenanzahl: 102
Preis: 0,99 EUR


Cover:

Die sichtbare untere Hälfte der Frau wirkt gleichzeitig unauffällig und extrovertiert. Ebenso die Haltung der jungen Frau schwankt zwischen Zurückhaltung, Schüchtern- und Verspieltheit. Eine Mischung die zu der hier "facettenreichen" Anna passt.
Farblich gesehen passt sich das Cover diesen Eindrücken an. Weiß wirkt rein, der rosa Schriftzug verspielt und schwarz verrucht. Ein repräsentatives Cover für diese Geschichte =)


Meinung:

Anna hat mich in dieser Geschichte oft herzhaft zum lachen gebracht. Auch mir haben die "Shades of Grey" Bücher sehr gut gefallen, doch wo andere Christian nur anhimmeln, begibt sich Anna selbst auf die Suche nach ihrem Mr. Grey.
>>Du schleichst also nachts heimlich in mein Zimmer, ja? Kein Wunder, ich bin ja selbst im Schlaf noch der Hammer!<<
Man könnte eigentlich meinen, dass es nicht so schwer ist ein Mann im Internet mit ein wenig Grips und Verstand kennen zu lernen. Aber weit gefehlt wie auch Anna feststellen musste. An ihrer Stelle hätte ich spätestens nach Harald die Schnute voll gehabt, den um ehrlich zu sein hat er mir auch etwas Angst eingejagt =S 

Okay, ich verstand. Bei Harald schien gleich die Rakete abzuheben - und ich selbst war noch nicht mal richtig erregt. Vielleicht würde der Pfannenwender die "Wendung" bringen. 
Drei Männer, drei Dates und ... naja schlimmer wird es nicht ^^ Aber dennoch genug um aufgeben zu wollen, wäre da nicht dieser geheimnisvolle Fremde, der ihr Mails like Christian Grey schickt ;)

[...] ich wünschte, eines der Stahlseile des Aufzugs würde reißen, damit ich gegen seine starke Brust stürzen könnte. 
Ihr kennt doch bestimmt den Spruch, dass man die Dinge die am naheliegensten sind, einfach nicht sieht.  Oft ärgerlich, aber umso schöner wenn man dann endlich erkennt, was man schon die ganze Zeit vor der Nase liegen hatte.


Charaktere:

Anna wagt den ultimativen Schritt in eine neue und bessere Welt. Ziel gefasst und jetzt hapert es nur noch an der Umsetzung. Findet sie ihren persönlichen Mr. Grey oder kehrt sie ihrer neuen Seite endgültig den Rücken?

Marc ist Annas Mitbewohner, nie um einen Spruch verlegen und noch viel schlimmer ... immer in ihrer Nähe wenn sie gerade ihre neue - auf Shades of Grey basierende Seite - zu entdecken versucht. 


Schreibstil:

Emily Bold hat mich mit ihrer tollen und zugleich lustigen Schreibweise sofort gefesselt. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und ehe ich mich versah, hatte ich das Buch schon durchgelesen. Man kann auf der Suche nach einem bestimmten Typ Mensch sein, doch auch wenn der Fund nicht den Erwartungen entspricht, heißt es nicht, dass es weniger toll ist.

Aber Achtung beim lesen in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus oder Bahn ... von Lachanfällen geschüttelt die für andere unerklärlich sind, könnte man als merkwürdig erachtet werden =S ...^^


Bewertung:





Zur Autorin:

Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Sie schreibt Liebesromane für Erwachsene und Jugendliche und blickt mittlerweile auf sechzehn deutschsprachige sowie sechs englischsprachige Bücher und Novellen zurück, die den Lesern viele romantische Stunden, und Emily Bold eine begeisterte Leserschaft beschert haben. Roman Nr. 17 ist bereits in Arbeit. Über das Schreiben sagt sie: "Schreiben ist für mich Entspannung, Passion und Leidenschaft. Mit meinen eigenen Worten neue Welten und Charaktere zu erschaffen ist einfach nur wundervoll."

Mit "Ein Kuss in den Highlands" veröffentlichte sie nach "Klang der Gezeiten" bereits ihren zweiten zeitgenössischen Liebesroman. Aktuell arbeitet Emily gemeinsam mit den Ullstein Taschenbuchverlagen an einem neuen Buchprojekt für das Herbstprogramm 2015.

- amazon -


Weitere Bücher:








Keine Kommentare:

Kommentar posten