Freitag, 18. April 2014

Rezension "Unter höllisches Schutz" von Natalie Luca

Victoria ist im siebten Himmel: 
Ihr Schutzengel Nathaniel weicht nicht mehr 
von ihrer Seite und das ist genau das, wonach 
sie sich gesehnt hat. Doch lange kann sie dieses 
Glück nicht genießen, denn Lazarus, Luzifers 
Dämon, will das Band zwischen den beiden für
 immer zerschneiden. Er stellt Victoria eine 
tödliche Falle – und das Undenkbare geschieht: 
Nathaniel holt sie zurück ins Leben und wird 
dafür in die Hölle verbannt. Victoria ist untröstlich, 
denn sie weiß, dass ihr Schutzengel nun Höllenqualen 
erleidet. Um ihn von seinem schrecklichen Schicksal 
zu erlösen, schlägt sie Lazarus einen 
höllischen Deal vor … 





Seitenanzahl: 349
Preis: 3,99 EUR
Leseprobe: Impress


Meinung:

Ich bin so begeistert vom ersten Band "Unter goldenen Schwingen", dass ich mich sofort auf den zweiten Band gestürzt habe und auch dieser war wieder ein wundervolles Lesevergnügen mit jeder Menge Spannung und Liebe. 
Der zweite Band beginnt schon sehr romantisch, den Victoria erwacht in Nathaniels Armen, eingehüllt in seine Flügel. Alleine diese erste Szene zeigt die tiefe Liebe und Verbundenheit der beiden zueinander. Doch auch an Spannung fehlt es in den ersten Szenen nicht, denn Nathaniel und Victoria sind sich bewusst, dass Lazarus nur auf eine passende Gelegenheit wartet Victoria alleine anzutreffen um sie zu verletzen. 
Das Nathaniel immer an Victorias Seite als ihr Beschützer ist gefällt mir sehr gut, denn die Kapitel beinhalten dadurch immer Spannung durch die drohende Gefahr und tiefe, romantische Gefühle. 
Doch es dauert nicht lange und Victoria ist für kurze Zeit alleine, diese Gelegenheit nutzt Lazarus und gibt Victoria eine Nachricht für Nathaniel. In dieser Szene hat man gesehen das Lazarus jeden seiner Schritte vorher genau plant, den durch das  Schild das Nathaniel vor Victorias Gefühlen schützt, kamen auch ihr Hilferufe an Nathaniel nicht durch, sodass er von der ihr gegenüberstehenden Gefahr nichts mitbekommen hat.
Ich dachte mir gleich, dass Lazarus nichts gutes im Schilde führt als er Nathaniel zu einem Treffen aufgefordert hat, würde sich Nathaniel zu einem Treffen aufmachen, wäre Victoria wieder ungeschützt, denn Ramiel und Seraphela dürfen sie als ihre Verstands- und Gefühlsengel nicht so beschützen wie Nathaniel es als ihr Schutzengel darf und würden damit ihren Fall riskieren - und dessen ist sich Lazarus mehr als bewusst.
Es kam zweimal zu Momenten in denen ich mich gefragt habe, ob Victoria nachdenkt bevor sie handelt, denn durch ihr voreiliges handeln brachte sie nicht nur einen ihrer Engel in Gefahr sondern auch ihr eigenes Leben.
Lazarus hat mich sehr überrascht, den als er kurz davor ist Victoria zu töten halluziniert Victoria und sieht Lazarus als Nathaniel, mit den Worten >>Ich liebe dich<< hat sie etwas in Lazarus ausgelöst das bewirkt hat, dass er ihr zweimal das Leben rettet.
Nachdem Nathaniel nicht mehr bei Victoria sein konnte (warum kann ich nicht verraten, man darf ja auch nicht zu viel sagen ^^) hatte ich die Befürchtung das es bis zum Ende des Buchs dauern würde, bis Nathaniel wieder an Victorias Seite ist. Aber Gott sei Dank war das nicht der Fall. Kurz bevor Victoria und Lazarus einen Deal abschließen können platzt Nathaniel dazwischen. Er ist verändert und gefährlich. Doch durch die Gefühle für die Liebe seines Lebens schafft er es sich zu beherrschen und die beiden sind wieder miteinander vereint. Die Gefahr jedoch ist noch längst nicht vorrüber, den Lazarus setzt alles daran Nathaniel und Vicotria voneinander zu trennen und schreckt nicht davor zurück Luzifer persönlich mit hineinzuziehen. 
Es kommt zu einem Gefecht zwischen Luzifer und den Erzengel.


Charaktere:

Victoria ist sich der Gefahr die ihr droht bewusst, doch wenn das bedeutet 24 Stunden von Nathaniel umgeben zu sein, nimmt sie diese Gefahr gerne in kauf. Doch nachdem die beiden getrennt werden setzt sie alles dran Nathaniel zu retten, koste es was es wolle.

Nathaniel liebt Victoria genau so sehr wie sie ihn. Doch als er erfährt, was er nie erfahren sollte, werden die Erzengel wieder zu einer wachsenden Bedrohung. Als Lazarus sein Ziel erreicht und Nathaniel fällt, setzt er alles daran wieder zu Victoria zurück zu gelangen. Er weiß er hat sich verändert und stellt ebenfalls eine Gefahr für sie da, doch getrieben von seiner unendlichen Liebe schafft er es sich zu kontrollieren.

Seraphela zeigt Victoria immer wieder, dass sie die Gefühle zu Nathaniel nicht gut heißt, doch letztendlich ist sie es die Victoria sagt, dass sie Nathaniel niemals aufgeben soll.

Ramiel ist Victorias Verstandsengel. Wie er es Nathaniel versprochen hat, beschützt er Victoria so gut es geht. Als Nathaniel zurück kehrt ist Ramiel skeptisch und rät Nathaniel sich von Victoria fernzuhalten. Erst als er erkennt das seine Gefühle für sie noch immer das wichtigste für Nathaniel ist kommen sich die beiden wieder näher. 
Ramiel ist mir direkt sympatisch gewesen, deshalb habe ich mich sehr für ihn gefreut, als er sich in den Schutzengel von Anne verliebt hat - ihr Name ist Palomela.


Schreibstil:

Wieder einmal hat es Natalie Luca geschafft das ich vollkommen in ihrem Buch versunken bin und mir die Tränen gekommen sind als Nathaniel und Victoria getrennt wurden. Ich finde ihren Schreibstil großartig und beiden Bände "Unter goldenen Schwingen" und "Unter höllischem Schutz" haben Platz 1 meiner Lieblingsbücher eingenommen.
Am 8. Mai kommt der 3. Band der Reihe raus "Unter irdischem Siegel" und obwohl es nur noch knapp drei Wochen sind vermisse ich Nathaniel und Victoria sehr. 
Komme was wolle =3 am 8.Mai beginne ich sofort mit dem 3. Band.

Dieser wundervolle zweite Band bekommt von mir 5 von 5 Pfötchen.





Autorin:

Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit frühester Jugend. Dabei inspirieren sie besonders ihre ausgedehnten Reisen in ferne Länder. „Unter goldenen Schwingen“ war Natalie Lucas Debütroman und bald schon so beliebt, dass Nathaniel und Victoria zu einer ganzen Reihe angewachsen sind.
- CARLSEN -


Keine Kommentare:

Kommentar posten