Freitag, 27. Mai 2016

REZENSION "Between the Lines: Wilde Gefühle" von Tammara Webber

Hier bestellbar *Harper Collins*

Eigentlich müsste Emma durchdrehen vor Glück: Sie soll die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen. Ihr Filmpartner ist niemand anderes als Hollywoods heißester Bad Boy Reid Alexander ! Der für sein ausschweifendes Sex- leben und seine Skandalpartys bekannt ist – und der alles daran setzt, sie zu verführen. Bei seinen Küssen bekommt Emma ganz weiche Knie. Doch ist es wirklich eine gute Idee, sich auf Reid einzulassen? Denn in Wahrheit fühlt sich Emma mit all dem Glamour nicht wohl. Außerdem ist da auch noch ihr sensibler Co-Star Graham Douglas, allerdings scheint dieser schon vergeben zu sein ...

Seitenanzahl: 338
Preis: 9,99 EUR
Verlag: mtb


Cover:

Ein Cover, das simpel erscheint und dennoch jede Menge erzählt. Ein Herz, bestehend aus einer hellen und einer dunkleren Hälfte, die ineinander übergehen. Ein Herz, dessen Konturen verwischen und nicht nur eine Geschichte erzählt. Ein toller Blickfang und der perfekte Mantel für den dahinter verborgenen Inhalt.


Meinung:

Emma ist eine starke Persönlichkeit, die sich selbst zu dem Menschen erzogen hat, der sie nun ist. Doch wenn es darum geht ihr eigenes Leben zu führen fällt es ihr schwer, den richtigen Weg zu gehen. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sie kaum noch eine Verbindung zu ihrem Vater. Er ist in die Rolle ihres Managers geschlüpft und gibt sich ihr gegenüber mit emotionaler Distanz. Eine normale Kindheit, wie sie sich gewünscht hätte, war ihr nicht vergönnt und so musste sie immer vorgeben jemand zu sein, der sie gar nicht ist.

Chloe trägt als neue Lebenspartnerin noch zusätzlich dazu bei, dass das extrem gespannte Band zwischen Vater und Tochter zu reißen droht. Sie sieht in Emma lediglich ein Mittel zum Zweck für den eigenen gesellschaftlichen Aufstieg, dabei ist sie noch nicht einmal böswillig, vielmehr sehr "Ich"-bezogen. 

>>[...] Ich bin ein geduldiger Typ. Okay, das ist Quatsch. Aber wenn es einen guten Grund gibt, kann ich geduldig sein. [...]<<

Als berühmter Schauspieler genießt man im Auge der Öffentlichkeit, zahlreiche Privilegien, die viele Menschen mit oberflächlichem Blick, als wahr gewordenen Traum betrachten, doch die Schattenseiten werden nicht nach außen gekehrt und mit genau diesen hat Reid zu kämpfen. Hinzukommend mit der Problematik seiner Eltern ist er ein junger Mann, der einen äußerlichen Schein aufrechterhält, dem innerlich jedoch jeglicher Halt verloren gegangen ist.

Emma und Reid haben mit unterschiedlicher Geschwindigkeit die Leiter des Erfolgs erklommen, stammen aus geradezu verschiedenen Welten - Ihre Probleme hingegen unterscheiden sich nur in Nuancen. Während Emma sich nach der Nähe ihrer verstorbenen Mutter sehnt, ist es Reid, der seiner dabei zugucken muss, wie sie sich selbst zerstört. Auch die Väter der beiden haben ein ähnlich distanziertes Verhältnis zu ihren Kindern. Die Entwicklungen der beiden laufen hingegen vollkommen anders ab, denn sie werden von ihrem Umfeld geformt. Während Emma zumindest mit Emily jemanden an ihrer Seite hat, die sie davor bewahrt sich emotional abzuschotten, lebt Reid im Schein des Rampenlichts und nutzt seinen Status dafür, seinen Schmerz zeitweilig vergessen zu können. Sie ist dazu fähig, ihr Verhalten zu hinterfragen und ihre Fehler zu erkennen, er muss hingegen noch lernen, was es bedeutet, sich in andere hineinzuversetzen und sich um jemanden zu bemühen.

>>Emma? Ich glaube, ich bin schon gesprungen.<< >>Dann kannst du nur noch abwarten, ob das Seil hält.<<

Reid ist bekannt dafür, ein Aufreißer zu sein, Graham hingegen bildet ein Mysterium bestehend aus schwer zu deutender Zurückhaltung. Ebenso wie Emma, weißt auch der Co-Star Parallelen zu Reid auf, denn beide Männer hüten ein ähnliches Geheimnis, dass sie unterschiedlich handhaben. Auch hier wird wieder deutlich, dass Reid die nötige Reife fehlt. 

Die "Dreier"-Konstellation zu deuten ist mir sehr schwer gefallen, was jedoch ein großer Pluspunkt ist, denn so bleibt es bis zum Ende spannend, ob sich Emma für einen der beiden entscheiden kann und wird. Während sie mit Graham das Gefühl von Normalität verspürt, springt sie bei Reid zwischen einem Spiel aus Nähe und Distanz. Sie versucht zu erfassen, wer hinter dem berühmten Schauspieler steckt und kommt dabei einem Geheimnis auf die Spur, welches ihre Ansichten über ihn grundlegend ändern.

Ich lasse niemals zu, so wütend zu werden, dass ich es nicht mehr verbergen kann. Denn wenn ich etwas nicht verstecken kann, bin ich angreifbar. 

Reids Verbindung zu Brooke währt von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Sie hat ihn nicht nur dazu gebracht, das Wort "Liebe" auszusprechen, sondern es auch zu fühlen. Doch nunmehr liegen Jahre dazwischen, in denen Reid vergessen zu haben scheint, was Liebe wirklich bedeutet. Die Frauen liegen ihm reihenweise zu Füßen, Emma für sich zu gewinnen, gestaltet sich für ihn jedoch schwieriger, als er es gewohnt ist. 

Hoffnung hat die Eigenart, ihre Augen vor der Vernunft zu verschließen und einfach größer zu werden. - Durch Emma schöpft Reid die Hoffnung dass sie seinen besseren Teil wecken könnte, doch sie weiß, er kann das nur aus eigener Kraft schaffen. 

Wer ist ehrlich und wer spielt ein falsches Spiel, denn als Schauspieler weiß jeder seine wahren Gefühle zu verbergen. Wird Emma ihrer Intuition folgen, oder ihrem Verstand? Und was sagt man, wenn sich Gefühle nicht in Worte fassen lassen?


Charaktere:

Ebenso wie Elizabeth Bennet ist Emma unabhängig, besitzt einen starken Willen, ist intelligent, loyal, aber gleichzeitig nicht fehlerlos. Sie ist nicht gegen Irrtümer gefeit. Oder gegen die Liebe. Mit Graham und Reid steht sie zwei Männern gegenüber, die sie auf unterschiedlichste Weise berühren, doch für wen wird sie sich am Ende entscheiden? Es ist für sie an der Zeit, ihre Rolle nicht nur zu spielen, sondern sie auch zu leben. 

Reids Interpretation der Bewältigung seiner Probleme sendet vollkommen widersprüchliche Signale aus, die einen Stein ins Rollen bringen, der aufzuhalten nicht mehr möglich erscheint. Geduld ist eine Tugend, die der Bad Boy nicht besitzt. Er hat nie gelernt, für oder um etwas, oder jemanden kämpfen zu müssen - Nimmt er den Kampf um Emma ernst genug?

Graham wagt einen Schritt vor und schwankt zwei Schritte zurück. Er ist Emma während der Dreharbeiten ein toller Freund und eine wichtige Stütze, doch was verbirgt er vor ihr und warum sagen seine Taten etwas ganz anderes, als seine Worte?


Schreibstil:

Tammara Webber hat mit "Between the Lines: Wilde Gefühle" einen schönen Reihenauftakt gestartet. Die Idee der Verfilmung einer modernen Version des Klassikers "Stolz und Vorurteil", mit dem Titel "School-Pride", hat meine Neugier geweckt und mich dabei nicht enttäuscht.

Die Verbundenheit zwischen den Charakteren zeigt sich auf den verschiedensten Ebenen. Sei es beispielsweise die Freundschaft zwischen Emma und Emily, die schon das Gefühl von schwesterlicher Liebe verkörpern, als auch Graham und die unabhängige und berechnende Brooke, deren kesse Schale versteckt, wie sehr sie gefühlsmäßig verletzt wurde.

Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten bzw. mit anderem Werdegang, stehen vor ähnlichen Hürden, verfahren mit diesen jedoch auf unterschiedliche Weise. Diese Kontroversen hat die Autorin anhand von Reid sehr gut veranschaulicht, indem sie ihn sowohl Emma, als auch Graham gegenüber gestellt hat. 

Obwohl einige wichtige Passagen von "Stolz und Vorurteil" hier gekonnt in die Handlung eingearbeitet wurden, hätte ich mir dennoch gewünscht, dass der Film eine tragendere Rolle in der Geschichte spielt. Denn nach gefühlt vier Szenen war der Film bereits im Kasten. Hier wurde in meinen Augen nicht das gesamte Potential ausgeschöpft, welches diese Idee geboten hat.

Nichts desto trotz, waren insbesondere die Konstellation und Ausarbeitung der Charaktere fantastische Highlights, die mich voller Vorfreude auf den zweiten Band blicken lassen.


Bewertung:




Zur Autorin:

An Ideen für Geschichten mangelt es der New York Times-Bestsellerautorin Tammara Webber nie. Schon als junge Mutter schrieb sie über die Dinge, die ihr wichtig waren: Gefühle und Beziehungen. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie auf eigene Faust im Internet und fand kurz darauf einen Verlag. Seitdem ist Tammara Webber mit ihren New-Adult-Romanen Stammgast auf den Bestsellerlisten und berührt die Herzen von Lesern auf der ganzen Welt.



Weitere Bücher der Reihe:
Between the Lines

Band 1: "Wilde Gefühle"
Band 2: "Wie du mich liebst"
Band 3: "Weil du mich hältst"                 erscheint am 04. Oktober 2016
Band 4: "Weil du alles für mich bist"       erscheint am 01. Dezember 2016
















Weitere Bücher der Autorin:
"Einfach. Liebe."        *Rezension*
"Einfach. Für Dich."    *Rezension*
"
Einfach. Wir Zwei."    erscheint am 19.12.2016














Danke!

















Original Titel:
Between the Lines


Original Cover


Kommentare:

  1. Ich werde das auch mal versuchen. Vielen Dank für die Vorstellung.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank für den Tipp und die tolle Rezension :) Landet direkt mal auf der Wunschliste!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir =D
      Ich wünsche dir schon einmal viel Spaß beim lesen.

      Viele Grüße und einen schönen Abend
      Blonderschatten

      Löschen
  3. Huhu,

    ich fand den ersten Teil echt toll. Den zweiten hab ich auch bei BdB gewonnen und er sollte schon auf dem Weg zu mir sein. Bin echt gespannt wie es weiter geht.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadine :)

      Ich auch =D Ich bin schon so gespannt wie es weiter geht <3
      Der Klappentext hört sich schon sehr spannend an ^^

      Viele liebe Grüße
      Blonderschatten

      Löschen