Samstag, 5. September 2015

REZENSION "Waterfall" von Lauren Kate


Dank Eurekas Tränen hat sich der verlorene Kontinent Atlantis aus der Versenkung erhoben – und mit ihm sein durch und durch böser Herrscher, König Atlas. Jetzt ist Eureka die Einzige, die die Welt vor Tod und Zerstörung retten kann. Zusammen mit dem mysteriösen Ander macht sie sich auf eine atemberaubende Reise, um Solon zu finden – jenen rätselhaften, verschollenen Saathüter, der alle Antworten auf ihre Fragen kennt. Da kommt Eureka hinter ein Geheimnis, das sie vor eine folgenschwere Entscheidung stellt: Ist sie bereit, für den Sieg über Atlas alles aufzugeben – auch die Liebe?

Seitenanzahl: 444
Preis: 17,99 EUR
ISBN: 978-3-570-16386-3
Verlag: cbt




Cover:

Dieses Cover ist ein wahrer Blickfang <3 Es wirkt, als stünde die Frau vor einem Wasserfall, wodurch Eurekas Element auf eindrucksvolle Weise in des Bild eingearbeitet wurde. Ebenso die Frau ist eine wahre Schönheit. Dichtes, leicht gewelltes Haar, lange Wimpern, verführerische Lippen. Ihre Haltung, als auch ihre Mimik wirkt verunsichert und eingeschüchtert, dennoch liegt auch eine gewisse Zuversicht in ihrem Ausdruck. Das Kleid ist schlicht, ohne große Verzierungen und dennoch wirkt es imposant. Der silbrige Schriftzug "Waterfall" setzt ein tolles Highlight in das grau-blau gehaltene Farbschema.  



Meinung:

Im ersten Band der Dilogie habe ich Eureka schnell lieb gewonnen. Durch die Ereignisse hat sie sich jedoch verändert und legt oft eine gewisse Emotionslosigkeit an den Tag. Ebenso Ander ist in dieser Geschichte eher undruchsichtig und blass geblieben. 

Die Autorin hat wieder alles detailreich beschrieben, was mir sehr gefallen hat, doch wenn es um die Gefühle und Emotionen ihrer Charaktere ging, hat mir ein wenig die Vermittlung eben dieser Gefühle gefehlt, was meines Erachtens auch der Grund dafür war, dass ich keine weitere Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte.


Ihr eigenes Herz raste - vor Angst, und Schuldgefühlen und Verlangen.

Die Veränderung von Protagonisten zu beobachten finde ich immer interessant. Eureka hat gezeigt, dass diese Veränderung jedoch nicht immer ins positive geht. Ihr fehlendes Mitgefühl gegenüber ihrer besten Freundin Cat hat mich traurig gestimmt und dennoch, in Anbetracht der Umstände, kann ich ihre Distanziertheit auch nachvollziehen. Auch wenn die Eureka die ich hier kennen gelernt habe, andere Wesenszüge aufweißt, so fand ich die Entwicklung doch interessant zu beobachten. Einerseits hätte ich es mir anders gewünscht und dennoch ist gerade diese Wandlung etwas erfrischendes, was man nicht in jedem Buch findet.


Er sah fantastisch aus, aber ganz anders, als der grüblerische, unzugängliche Junge, in den sie sich damals verliebt hatte. [...] Die Umarmung dieses Jungen sagte: Du bist hier. Das ist alles, was zählt.


Auf der Suche nach Solon bringen Ander und Eureka viel Licht ins dunkel. Die Schilderung der Vorkommnisse habe ich mit Neugier verfolgt, dennoch hätte ich mir auch gewünscht, selbst einen Blick darauf werfen zu können und den Großteil nicht nur durch Erzählungen zu erfahren. 

Wird es ein Happy End geben? Sicher ist, dass die Ereignisse in der Geschichte für mich kaum vorhersehbar waren und ebenso wenig wie die Geschichte, nimmt das Ende einen klassischen Verlauf. Es bleibt also spannend bis zu letzten Seite ;)


Charaktere:

Eureka wird nach wie vor von einer mysteriösen Aura umgeben. Trotz ihrer Veränderungen strahl sie eine gewisse Sympatie aus. Eine große Last trägt sie auf ihren Schultern und verlangt ihr vieles ab. Mit ihren Tränen hat alles begonnen, doch wie wird es enden?




Schreibstil:

Lauren Kate hat mit dem finalen Band der Dilogie "Waterfall" eine für sich betrachtet tolle Geschichte geschrieben. Die Autorin weiß sich geschickt auszudrücken und ihre Leser in der von ihr geschaffenen Welt gefangen zu halten. Ziehe ich allerdings den vergleich zum ersten Band des Zweiteilers, so muss ich leider sagen, sind mir die Charaktere zu oberflächlich und undurchsichtig geblieben. An manchen Stellen wurde ich verwirrt zurück gelassen und an wiederum anderen Stellen hat mir die Tiefe gefehlt. Für sich betrachtet, war die Geschichte sowohl vom Spannungspegel, als auch sprachlich sehr gut gemacht, doch in Anbetracht der Tatsache, dass es sich hier um eine Fortsetzung handelt, ist mir die Geschichte zu oberflächlich geblieben. 
Was die Autorin wieder sehr gut rausgearbeitet hat, sind die Mythen. Solche Dinge liebe ich und sauge sie mit Begeisterung auf. 

Viele tolle Bücher von Lauren Kate befinden sich in meinem Regal und obwohl mich der 2.Band leider nicht komplett überzeugt hat, so freue ich mich doch sehr auf weitere Werke der Autorin =3



Bewertung:







Zur Autorin:


Lauren Kate wuchs in Dallas auf, arbeitete einige Zeit in einem New Yorker Verlag und zog dann nach Kalifornien, wo sie Creative Writing studierte, bevor sie zu schreiben begann. Ihre romantische Fantasyserie über den gefallenen Engel Daniel und seine große Liebe Luce wurde weltweit zum Bestseller und wird gerade in Hollywood verfilmt. Waterfall ist nach Teardrop der zweite und abschließende Band ihres großen neuen Projektes.

cbt -


Weitere Bücher der Reihe:
cbt















Weitere Bücher der Autorin:









Band 1: "Engelsnacht" - Heyne
Band 2: "Engelsmorgen" - Heyne
Band 3: "Engelsflammen" - Heyne
Band 4: "Engelslicht" - Heyne

"Engelszeiten" - cbt



Danke!

Kommentare:

  1. Huhu liebe Elena,

    schade dass es dir nicht so gut gefallen hat. :/ Ich hab das Buch noch auf dem SUB und freue mich schon sehr darauf, weil ich den ersten Band richtig toll fand. Hoffentlich kann es mich mehr überzeugen als dich. (:

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Jasi =)

    Ich hoffe, dass Buch gefällt dir. Im vergleich zum ersten Band, fand ich es schwächer, dennoch sind viele tolle Ansätze drin. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim lesen =D

    Viele liebe Grüße und noch einen schönen Abend
    Blonderschatten

    AntwortenLöschen