Samstag, 28. November 2015

REZENSION "Thoughtful - Du gehörst zu mir" von S.C. Stephens



Kellan Kyles Leben ist die Bühne – nur durch Musik, seine Band und zahllose One-Night-Stands mit verliebten Groupies kann er seine düstere Vergangenheit vergessen. Bis zu dem Tag, da Kiera alles verändert. Sie berührt etwas in Kellan, das seine sorgsam errichteten Mauern bröckeln lässt. Doch sie ist mit seinem besten Freund zusammen, und Kellan weiß, er muss die Finger von ihr lassen. Und er weiß auch, dass die süße, smarte Kiera sich nie zu ihm hingezogen fühlen würde. Oder doch?

Seitenanzahl: 697
Preis: 9,99 EUR
ISBN: 978-3-442-48361-7
Verlag: Goldmann



Cover:

Die Ausgestaltung dieses Covers stellt für mich einen vollkommenen Kontrast zu den vorherigen da. Im Blick des Mannes liegen sowohl Wärme, als auch Unnahbarkeit, jedoch nicht in Bezug auf ein zu großes Ego, sondern vielmehr als eine Art Selbstschutz. Der Hintergrund erinnert mich wegen des Maschendrahtzauns an die kühle Atmosphäre eines Industriegebiets. Das Gesamtbild erinnert an viele Lebenslagen Kellans, die im Buch nur allzu gut hervorgehoben werden. Auch wenn es vergleichsweise weniger Wärme ausstrahlt, so ist das Cover dennoch ein toller Blickfang ;)



Meinung:

Kellans Vergangenheit hat schon in den Bänden aus Kieras Sicht immer wieder durchgeblickt und mich mit Unverständnis erfüllt, dass so ein wundervoller Mensch, so etwas erfahren musste. Natürlich hat Kellan auch Fehler, aber wer kann das Gegenteil von sich behaupten? Dieser Band enthüllt jedoch so einiges, was mich fassungslos hat dastehen lassen. Man könnte meinen, dass einen Dinge die man bereits weiß, nicht mehr schockieren können. Doch weit gefehlt, denn ebenso wie Kiera haben wir nur an der Oberfläche des ganzen gekratzt und verstärkt durch den Einblick in Kellans innere, prasseln alle Emotionen ungeschönt auf uns ein.

Mach was, riskier was oder lauf weg.

Die Tragweite und Basis der Freundschaft von Denny und Kellan wird durch Rückblicke hervorgehoben und veranschaulicht schnell, dass Denny für ihn viel mehr als nur ein Kumpel war, er war Familie und hat von ihm das erhalten, wozu seine eigene nicht in der Lage war. Denny stand ihm schützend zur Seite, doch mit ihm ging auch dieser Schutz und ein wichtiger Halt verloren, auch wenn die Freundschaft nach wie vor bestand. Das erneute Aufleben der Freundschaft durch den Einzug des Paars bei Kellan, führt letztendlich aber auch zu einem großen Knacks des Vertrauens. Geprägt von der Vergangenheit, möchte der Rockstar keine Bindung eingehen, doch wie anders eine Partnerschaft sein kann, wird ihm durch Denny und Kiera vor Augen geführt, sodass sein anfängliches Interesse und Neugier ihr gegenüber schnell umschlägt. 


Wie konnte ich damit konkurrieren? Das konnte ich nicht. Und das brauchte ich auch nicht. Ich brauchte nicht alles von ihr, nur ein winziges Stück ihrer Wärme, ihrer Liebe. Damit wäre ich glücklich.


Die Schuldgefühle Kellans zu erleben, ist mir schwer gefallen und stellt einen Konflikt da, bei dem auch ich ratlos bin. Denny hat ihn schon damals vor den Übergriffen seines Vaters beschützt und beide auf einer besonderen Ebene miteinander verbunden. In wen man sich verliebt kann man natürlich auch nicht steuern und sollte diese auf frei ausleben können, sofern sie erwidert wird. Letztendlich befinden sich alle drei in einer Aufruhr, bei dem Denny gleich von zwei, ihm wichtigen Menschen verletzt wurde. 

Obwohl auch die Bandmitglieder der D-Bags immer präsent waren, rücken diese ebenfalls in ein neues Licht, der den Zusammenhalt der Gruppe untermauert und vor allem für Kellan eine wichtige Stütze war. Das Wissen, dass diese Männer geschlossen hinter ihm stehen, war für ihn in manchen Zeiten der rettende Anker. Ebenso schön war es, nicht nur die Bandmitglieder, von einem anderen Blickwinkel betrachten zu können, sondern dass wir hier auch etwas über die Geschichte ihrer Beziehung erfahren und die Charaktere Rachel und Jenny noch mehr Tiefe erhalten. 



Charaktere:

Kellan versucht mit dem vergangenen allein fertig zu werden, wirkt nach außen 
gefasst, doch in seinem inneren liegt ein gefühlvoller Kern, denn es erst hervorzulocken gilt. Er sucht Flucht in One-Night-Stands um körperliche Nähe zu erhalten, doch beständige Nähe die mit einer Bindung verbunden wäre, schreckt ihn ab. Aufgrund seiner guten Menschenkenntnis, fällt es ihm leicht hinter die Fassade anderer zu blicken und sieht in Kiera schon bald mehr als nur die Freundin seines besten Freunds Denny. 



Schreibstil:

Trotz der Sichtweise Kieras, hat die Autorin Kellan schon in "Thoughtless", "Effortless" und "Careless" eine unbestreitbare und faszinierende Tiefe gegeben. Seine Sympathiepunkte sind stetig gestiegen und, dass dies noch zu toppen wäre, hätte ich nicht gedacht. Doch dank der Sichtweise Kellans, erfahren wir das vollkommene emotionale Ausmaß, das uns diesen bekannten Charakter, nochmal vollkommen neu eröffnet.

Hier werden Aspekte beleuchtet, die in der Trilogie aus Kieras Perspektive nur nebenbei erwähnt wurden und wiederum andere Sachverhalte, die sich gar nicht haben erahnen lassen. Sodass diese vertraute Welt um die Protagonisten auch eine neue Reise darstellt und eine tolle Ergänzung bietet.


Bewertung:





Zur Autorin:

S.C. Stephens lebt mit ihren zwei Kindern im wunderschönen Pazifischen Nordwesten Amerikas. Mit ihrem Debut "Thoughtless" feierte sie in ihrem Heimatland einen sensationellen Bestsellererfolg und eroberte auch mit den Folgebänden der Serie die Leserherzen im Sturm.





Weitere Bücher der Reihe:
Band 1: "Thoughtless"  *Rezension*
Band 2: "
Effortless"        
*Rezension*
Band 3: "
Careless"        
*Rezension*
















Anna & Griffin





Erscheint am 15. August 2016 *Klick*









Danke!










Original Titel:
Thoughtful


Original Cover:


Kommentare:

  1. Huhu,

    von dieser Reihe habe ich bisher noch gar keinen Teil gelesen und irgendwann habe ich gemerkt, dass es wohl nicht der erste Teil ist. *Upsi* Aber deine Rezension ist total toll, man liest nämlich keinen Spoiler (zumindest ist mir keiner aufgefallen) und dabei machst du total neugierig auf das Buch! Richtig schön geschrieben und man merkt echt, dass du eine Verbindung zu dem Charakter geschaffen hast und das spricht immer sehr für das Buch. =)

    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Madlen =D

    Danke dir, deine lieben Worte zu lesen freut mich sehr. Es ist gar nicht so leicht, auf Sachverhalte einzugehen, ohne zu viel zu verraten.
    Ich liebe es, wenn man direkt eine Verbindung zu den Charakteren hat und wenn das von Anfang an stimmt, finde ich Reihen toll, denn man hat die Möglichkeit ihre Entwicklung über einen längeren Zeitraum zu beobachten <3

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend & Danke =*
    Blonderschatten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Blonderschatten,

      sehr gerne. <3 Das hast du aber trotzdem wirklich gut hinbekommen!! =)) Eine direkte Verbindung zu den Charakteren liebe ich auch. *-* Wenn man das dann eben in der Rezension als Positiv erwähnen kann, ist das gleich ein großer Pluspunkt für das Buch!! =))

      Liebe Grüße
      Leni =*

      Löschen
    2. Das tolle ist dann ja auch, dass man das Gefühl hat nicht als Außenstehender oberflächlich auf die Charaktere zu blicken, man hat das Gefühl als kenne man sie und kann sie auch einschätzen. Auch die Körpersprache kann man interpretieren und das bekommen Bücher nur in der Vorstellung besser hin, als es die meisten Filme können <3 Das schönste Kino, ist und bleibt immer noch das Kopfkino =D

      Ich grüße dich ganz lieb
      Blonderschatten

      Löschen