Donnerstag, 26. November 2015

REZENSION "Dante Walker - Seelensammler" von Victoria Scott


Dante Walker ist brillant in seinem Job als Seelensammler. Bis er vor einer echten Herausforderung steht – nämlich vor Charlie Cooper, einem total abgedrehten Mädel, dessen Seele er seinem Boss binnen zehn Tagen in die Hölle liefern soll. Eigentlich ein Klacks für jemanden mit Dantes Qualitäten. Doch die werden auf eine harte Probe gestellt, als Nerd Charlie Dantes Gefühlswelt teuflisch durcheinander bringt …

Seitenanzahl: 476
Preis: 9,99 EUR
ISBN: 978-3-570-31010-6
Verlag: cbt




Cover:

Das schwarz und grau gehaltene Cover passt gut in die Welt des Dämons. Ebenso eindrucksvoll, wie Dante in der Geschichte beschrieben wird, wirkt der abgebildete Mann auf mich. Ausgeprägte Wangenknochen, ein markantes Kinn und ein stählerner Körper der von Muskelsträngen durchzogen ist. Ebenso die Kleinigkeiten  - der V-Ausschnitt des Shirts mit Knöpfen, die marmorierte Jeans und das breite Armband - haben hier, meines Erachtens, eine starke Wirkung auf die Ausstrahlung des Mannes. Ein wirklich gelungenes Cover <3 


Meinung:

Wer Seelen für die Hölle sammelt, kann selbst wohl keine mehr haben. Dante Walker ist ein Dämon, dessen dunkle Aura auch noch von seinem Bad Boy Image unterstrichen wird. Seine Aufgabe ist es Menschen, die moralisch schlechte Taten begangen haben zu markieren. Eine Markierung selbst ist noch nicht weiter schlimm, doch sammeln sich diese, sodass das eigentliche Seelenlicht desjenigen überlagert wird, liegt es in seinen Tätigkeitsbereich, die Seele an seinen Boss auszuliefern. 

Dante ist ein Teenager, der überheblich und vollkommen von sich beeindruckt ist. Nicht zuletzt wird sein Ego auch dadurch gestreichelt, dass er nach zwei Jahren in seinem Job der Beste ist und als dieser neue Seelensammler ausbildet. Auch wenn es seine Aufgabe ist, Menschen für ihre schlechten Handlungen zu markieren, manipuliert er sie in gewisser Weise dahingehend. Doch das einzige was ihn interessiert und Zufriedenstellt, ist eine weitere Seele in der Hölle, die auf sein Konto geht. 


Ich reibe mir schnell die Augen, wie Männer das tun. Sie dar mich nicht so sehen, darf nicht wissen, dass sie so eine Wirkung auf mich hat. Ich wünschte, ich selbst könnte es vergessen.

Mit Charlie scheint er ein leichtes Ziel zu haben, doch an diesem hängt seine Zukunft. Hat er Erfolg, wechselt er in einen höheren Rang, versagt er, fällt er tief. Mit dem Charakter Charlie hat die Autorin der Geschichte eine besondere Note verliehen, denn sie ist nicht dieses klassische graue Mäuschen, das zu einem wunderschönen Schwan erwächst. Sie ist unauffällig, eine Außenseiterin, weißt Makel auf. Rein äußerlich mag sie nichts Besonderes sein, doch ihre inneren Werte sind es dafür umso mehr. Weiß sie um diese wertvolle Wirkung oder liegt tief in ihr vergraben der Wunsch, dass ihre innere Schönheit auch nach außen ersichtlich ist? 


Jemand johlte neben mir, und ich muss eine Faust an den Mund heben, um das breiten Grinsen in meinem Gesicht zu verbergen. Gib's ihnen Mädchen!

Auch Dante merkt schnell, dass Charlie eine harte Nuss ist, denn sie ist Selbstlos, kümmert und bemüht sich um andere und stellt ihr eignes Wohl hinten an. Eine Seele, die unbefleckter ist als sie, wäre wohl schwer zu finden. Mit dem Ziel ihre Seele für sich zu gewinnen, bemüht er sich auf seine ganz eigene Art um sie. Charlie hingegen lässt sich von der äußerlich anziehenden Hülle blenden und genießt die Aufmerksamkeit des jungen Mannes, denn durch ihren Außenseiter-Stempel hat sie nur ihre Freundinnen Blue und Annabelle, auf die sie sich verlassen kann.

Dante hat einen Auftrag auszuführen, dessen Vollzug sich für ihn immer schwieriger gestaltet, denn Charlie lässt ihn mit ihrer natürlichen Art nicht kalt. Ein Seelenvertrag soll das Schicksal beider besiegeln. Doch welche Folgen würde das mit sich bringen und lässt sich Charlie darauf ein?


Charaktere:

Charlie beeindruckt mit Natürlichkeit uns Herzensgüte, Dinge die bedeutsam sind und auf ihre Mitmenschen wirken. Für Dante stellt sie eine Herausforderung dar, denn genau diesen hellen Schein ihrer Seele muss er brechen um vom bloßen Seelensammler aufzusteigen. 

Dante ist selbstgefällig, überheblich und auf ganzer Linie von sich selbst beeindruckt. Je mehr man jedoch über ihn erfährt, desto klarer wird, dass dies eine Fassade ist. Vollkommen auf sich fixiert und auf seinen eigenen Vorteil bedacht, ist es Charlie, die ihn verändert und ihn dazu bringt, sich erstmals richtig mit seiner Arbeit auseinander zu setzen.


Schreibstil:

Mit den Protagonisten Charlie und Dante, hat Victoria Scott zwei starke Kontroverse geschaffen und das von Äußerlichkeiten, bis hin zu den inneren Werten. Versehen mit jeder Menge Witz und Charme, ist das Buch eine durchweg packende Geschichte.

Die Gegensätze der Charaktere selbst, machen noch keine gute Geschichte aus, doch die Ausarbeitung dieser ist wahrlich gelungen. Ebenso setzt die Autorin mit diesem Auftakt ein wichtiges Statement und zwar, dass es nicht an einer schönen Hülle sondern an inneren Werten bedarf. Auch wenn ein attraktives Äußeres leicht ersichtlich ist, so ist es schwieriger den Kern eines Menschen zu ergründen und nur, wer von einem guten Charakter überzeugt, hat die Chance andere Menschen wahrlich zu beeindrucken und sie zum positiven zu verändern. 

Aus der Sicht von Dante erhalten wir einen guten Einblick in seine Welt, von seinem Bild über sich und spüren eine stetige, wenn auch langsame Entwicklung. Ein toller Auftakt in eine Trilogie, die noch viel für uns bereithält. Ich freue mich auf die Fortsetzung und ein Wiedersehen =)


Bewertung:






Zur Autorin:

Victoria Scott ist die Autorin der "Dante Walker"-Serie sowie von "Feuer & Flut", dem Auftakt einer atemberaubenden Serie um ein Wettrennen um Leben und Tod. "Salz & Stein" ist der Abschluss und die Ziellinie des Brimstone Bleed. Victoria Scott lebt mit ihrem Mann in Dallas, Texas.


- cbt -


Weitere Bücher der Reihe:

"Dante Walker" ist der erste von insgesamt drei Bänden.


Weitere Bücher der Autorin:
"Feuer & Flut"
"
Salz & Stein"



















Danke!













Original Titel:
The Collector

Original Cover:


Kommentare:

  1. Aaah, jap! Das ist ein Cover mit dem man sich anfreunden kann. =D Also die Grundstory kommt einem ja bekannt vor, aber trotzdem möchte man die Charaktere gerne kennenlernen. Wieder mal eine klasse Rezension! Deinen ersten Satz von deiner Rezension "Wer Seelen für die Hölle sammelt, kann selbst wohl keine mehr haben." finde ich schon total episch!! =)))

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. =D Das Cover ist mir auch als erstes ins Auge gesprungen <3

    Danke dir, dass du dir die Mühe gemacht hast, nicht nur die ganzen Rezensionen zu lesen, sondern sie auch so lieb kommentiert hast <3 You made my day =*

    <3-liche Grüße
    Blonderschatten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Hahaha* Warum nur? =D

      Ach du bist ja süß! Das habe ich doch total gerne getan und du hast dir ja viel mehr Mühe gegeben, die Bücher so schön zu rezensieren. Das hat richtig Spaß gemacht, deine Rezensionen durchzulesen. <3

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag
      Leni <3 =)

      Löschen
  3. Ich bin mir noch nicht ganz sooooo sicher, aber es könnte eventuell vielleicht an dem nicht gerade unansehnlichen Männerkörper liegen <3 *schmacht* ^^

    Das freut mich sehr =) Rezensionen zu schreiben macht so viel Spaß, weil man sich noch länger mit der Geschichte beschäftigt. =)Außerdem ist es auch supi, wenn bei einer Reihe zwischen den Bänden viel Zeit dazwischen liegt und man durch das lesen der eigenen Rezi nochmal alles auffrischen kann ^^

    Hab noch eine schöne Woche =*
    Liebe Grüße
    Blonderschatten

    AntwortenLöschen