Dienstag, 29. Dezember 2015

REZENSION "Fire Hazard - Flammenkind" von Bianca Peiler

"Seit zweiundzwanzig Jahren bin ich Mitglied der VDJW, der Vereinigung Deutscher Jäger und Wächter, seit ich in der Grundschule versehentlich den halben Raum abgefackelt habe und mein Mentor Ripper mich unter seine Fittiche nahm. Mir zuliebe. Meiner Familie zuliebe. Und ja, ich gebe es zu – der ganzen Welt zuliebe." 

Dämonen, Vampire und anderes Gesocks – das sind die Problemchen, mit denen sich Danielle „Lele“ Hessler herumschlagen darf. Denn Lele ist nicht nur Inhaberin eines Kosmetikstudios und glühende Anhängerin diverser Beautyprodukte. Sie ist auch zur Hälfte ein Feuerdämon und arbeitet für die VDJW, die Vereinigung Deutscher Jäger und Wächter. 

Als ihr Partner Michail ermordet wird, ist für Lele nichts mehr, wie es war. Sie muss versuchen, Michails Mörder zu fassen – und nebenbei die Welt retten. Dass ihr neuer Partner Calvin nicht nur eine Nervensäge, sondern auch ihr Fleisch gewordener Traum ist, macht die Sache nicht gerade einfacher. Schnell wird klar: Michails Tod ist nicht das Produkt irgendeines durchgeknallten Irren, sondern eines sehr mächtigen Dämons. Plötzlich schweben auch Lele und Calvin in großer Gefahr 


Seitenanzahl: 229
Preis: 6,80 EUR [P] ; 2,99 EUR [E]
ISBN: 978-1517673789
amazon



Cover:


Ein wunderschönes, in Flammen getränktes Bild. Die goldene Blüte und der ausdrucksstarke Blick der Frau, lassen noch nicht erahnen, wie abenteuerlich die Reise für Lele wird. Dennoch hat dieser Umschlag meine Neugier geweckt und was sich dahinter verbirgt ist definitiv lesenswert ;)


Meinung:

Lele ist ein Hitzkopf, der ein breites Verhaltensmuster absteckt. Von dickköpfig, verbohrt über zickig und dann wieder stark, mutig und tough. Ein solches hin und her finde ich meist eher nervenaufreibend, sodass der Charakter bei mir kleinere Minuspunkte sammelt. Bei Lele jedoch wirkt es vollkommen authentisch, weil es zu ihrem Charakter passt und man ihr Verhalten in entsprechenden Situationen nachvollziehen kann. Ebenso sympathisch wirkt es, dass sie ausspricht was sie denkt, was des Öfteren zu hitzigen und humorvollen Diskussionen zwischen Calvin und ihrem Mentor Ripper führt.

All die angestauten Emotionen der letzten Tage brechen sich Bahn. Ein mächtiger Feuerball wirbelt in alle Richtungen, hüllt den gesamten Raum ein. In meinem Kopf höre ich Ripper schreien, spüre, wie er hektisch versucht, meine Emotionen unter Kontrolle zu bekommen. [...] Es ist zu spät.

Als Feuerdämon obliegen Lele Fähigkeiten, die noch in ihrem Innern verborgen liegen. Es ist toll, wenn man nicht in eine Geschichte eintaucht, in der schon jeder seine Kräfte besitzt, einschätzen und verwenden kann. Den Entwicklungsprozess zu beobachten finde ich nämlich immer sehr spannend. Wie verändern sich diejenigen? Setzen sie ihre Fertigkeiten dafür ein Gutes zu tun oder lassen sie sich von der Macht negativ beeinflussen? 

Calvin ist ihr neuer Partner bei der Vereinigung Deutscher Jäger und Wächter, denn ich sofort ins Herz geschlossen habe. Er hat Nerven aus Draht und in Gelegenheiten, in denen mein Geduldsfaden schon längst gerissen wäre, reagiert er immer noch mit Verständnis. Als Team müssen sich die beiden aufeinander verlassen und Vertrauen schenken können. Zwischen ihnen entwickelt sich eine Freundschaft, aus der die Sprossen erster Verliebtheit erwachsen. Auch hier ist es schön gewesen, dass wir nicht direkt in eine Beziehung zwischen den beiden geworfen werden, sondern die Entwicklung langsam und gemächlich verfolgen können.

[...] meine Macht ist erst mit sieben Jahren durchgebrochen. Da hat man schon eine andere Selbstkontrolle als mit zwei. Stell dir vor, was passiert wäre, wenn ... stell dir einfach mich als Zweijähriger vor, volle Kanne in der Trotzphase. Mit dieser abartigen Macht ausgestattet. Und Mama kauft mir den Schokoriegel nicht, den ich unbedingt haben will.<<

Ripper hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen, als Mentor also genau der richtige an Leles Seite, da er einiges einstecken muss, zumal die beiden eine besondere Verbindung zueinander haben, da er vor Calvin als einzige hinter ihre kühle Fassade blicken konnte. Im Gegensatz zu der Freundschaft von Calvin und Lele, schreitet die Handlung rasant voran. Was entweder die Wirkung haben kann, dass man sich als Leser gehetzt fühlt und das Gefühl aufkommt, man hätte nicht alles mitbekommen oder dass die Spannung ein solch hohes Level erreicht, dass man das Buch gar nicht mehr beiseitelegen kann. Letzteres war hier der Fall. Als Team ergeben Danielle und Calvin ein unschlagbares Team, dessen Zusammenarbeit zu beobachten Spaß gemacht hat. Dennoch blieben bei dem Tempo einige Charaktere auf der Strecke, von denen ich gerne mehr erfahren hätte und für mich daher zu oberflächlich geblieben sind, obwohl sie großes Potenzial versprechen, aber da noch zwei Bände der Reihe auf uns warten, bin ich zuversichtlich, dass meine Neugierde noch gestillt wird ^^

Ein weiterer Charakter, der einige Fragen aufgeworfen hat ist Samael. Er scheint bezügliche Lele mehr Informationen zu haben, die uns hoffentlich im zweiten Band offenbart werden.

Auf der Suche nach dem Mörder ihres ersten Partners Michail ist Lele nicht zu stoppen. Geleitet von Trauer und Wut geht von ihrer dämonischen Seite einen nicht zu unterschätzende Gefahr aus. Auch hier wird der Kontrast zu Calvin nochmal deutlich. Er hat seine Gefühlsregungen im Gegensatz zur temperamentvollen Lele unter Kontrolle. Diese Gelassenheit wirkt sich auch positiv auf sie aus, er entwickelt sich für sie zu einer Art Anker, der sie erdet und so vor Kurzschlussreaktionen schützt.


Charaktere:


Danielle [Lele] hat eine temperamentvolle Ader, die dem Wesen eines Feuerdämons inne liegt. Auf der Suche nach dem Mörder ihres Kollegen Michails bei der VDJW gewinnen ihre Lebensgeister überhand, geerdet wird sie von ihrem Mentor Ripper und Calvin. 


Calvin ist der Gegenpart von Lele. Er strahlt Ruhe und Gelassenheit aus, die er auf sie überträgt. Gemeinsam beschreiten sie eine Reise und geraten dabei in große Gefahr.


Schreibstil:


Bianca Peiler hat mit "Flammenkind" eine Geschichte geschaffen, die die perfekte Mischung aus Feingefühl und Unnachgiebigkeit besitzt.
Die Geschehnisse erleben wir aus Leles Sicht, dennoch hätte ich die Geschehnisse auch gerne aus Calvins Blickwinkel verfolgt. Wenn wir nur die Möglichkeit haben in einen Kopf der Protagonisten zu gucken, stellt sich mir die Frage ob die Gedanken des anderen entweder zu viel verraten würden - weshalb sie vielleicht erst im Folgeband kommen - oder ob sich einfach auf einen Hauptcharakter beschränkt wurde. 

Das Setting der Geschichte ist gut durchdacht und die Handlungsorte sind detailreich beschrieben. Ripper hat einen besonderen Stellenwert in Leles Leben und Calvin ergattert sich Stück für Stück einen weiteren wichtigen Platz. Die zwei Männer beeinflussen den Feuerdämon auf verschiedene Weise. Während Ripper eher väterliche Liebe versprüht, ist es die Freundschaft die man schon als aufkeimende Liebe bezeichnen kann, die Calvin in ihr Leben bringt.

Viele Fragen sind noch offen und meine Neugier ist riesengroß. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.



Bewertung:





Zur Autorin:



Bianca Peiler wurde 1981 in Saarbrücken geboren. Schon als Kind schrieb sie ihre ersten Manuskripte. Nach dem Studium der Literaturwissenschaften widmete sie sich ganz dem Schreiben. Zur Zeit arbeitet sie an mehreren Projekten. Für Anfang 2016 ist der zweite Teil der Fire Hazard-Trilogie geplant.
Schokolade ist für sie der Inbegriff des Bösen; daher vernichtet sie sie, wann immer sie kann. Bevor sie morgens eine Tasse Kaffee getrunken hat, wirkt sie wie eine Statistin aus "The Walking Dead". Der Name des Hundes, mit dem sie ihr Haus teilt, klingt wie ein usbekisches Nationalgericht. Ihre Tochter wird dreisprachig erzogen. Inzwischen ist sie knapp drei Jahre alt und kann bereits deutsche, englische und japanische Bücher werfen.

Für konstruktive Kritik hat sie immer ein offenes Ohr (und eine Schusswaffe).

amazon -


Weitere Bücher der Reihe:

Teil 2 der Fire Hazard-Trilogie folgt voraussichtlich im Februar 2016


Weitere Bücher der Autorin:
"Survivors - Jeder ist sich selbst der Nächste"
"
Graue Magie: Ein ziemlich Geist-reicher Roman"
"
Das Leben. Sonst nichts"
"
Die Lakeview-Chroniken: Hydra"















"Die Lakeview-Chroniken: Ikarus"
"Der kriechende Mann"
"Liebe MITmenschen!"




















Danke!
Bianca Peiler

Keine Kommentare:

Kommentar posten