Samstag, 12. Dezember 2015

REZENSION "Hot Chocolate - The Ladies" von Charlotte Taylor



Die vier Studentinnen Ava, Jill, Kate und Lisa leben in einer schicken WG in Los Angeles. Um ihr Studium zu finanzieren, arbeiten sie nebenbei in der Bar Hot Chocolate, die Lisas Patenonkel Freddy gehört. Diese Kneipe ist beliebter Treffpunkt vieler Kommilitonen und Ehemaliger der Elite-Uni, die die vier Mädels besuchen. Ihre Studiengänge sind anspruchsvoll und zeitaufwändig. Für Beziehungen haben sie eigentlich alle keine Zeit. Doch Gelegenheit macht Liebe – oder zumindest Liebesnächte...



Cover:

Vier wundervoll gestaltete Einzelbände, vereint in einer Gesamtausgabe. Die Kombination aus dem erotisch angehauchten oberen Teil, der die weiblichen Konturen der Frau durchblicken lässt und dennoch ästhetisch verhüllt, sowie das unscharfe glimmen der durch eine Discokugel gebrochenen Lichter.


Meinung:

Vier Duos, bei denen jeder einzelne, Besonderheiten aufweist. Die Charaktere haben verschiedene Stärken und Wesenszüge, dass sie diese beibehalten, auch wenn man meinen könnte, dass es manchmal sinnvoll wäre ihren Elan ein wenig zu zügeln, war ein tolles Schauspiel. 

Schon gut, schon gut, sie würde sich heute Abend benehmen. >>Kommt sofort!<< antwortet sie daher knapp, aber höflich und macht sich an die Arbeit.

Gemeinsam agieren und harmonieren die Charaktere wie eine große Familie. Trotz ihrer Individualität die sehr gut herausgearbeitet wurde, wird in jedem der Pärchen eine Seite hervorgelockt, die es nicht nur für sie selbst neu zu entdecken gilt, sondern auch den Leser auf eine interessante Reise schickt.

Sie starrte ihn verblüfft an und fing dann schallend an zu lachen. So viel Selbstironie hätte sie ihm gar nicht zugetraut. Und irgendwie imponierte es ihr auch, dass er nicht locker ließ, obwohl sie sich ihm gegenüber bisher immer mindestens kratzbürstig, meistens sogar schlicht unerträglich verhalten hatte.

Ava, Jill, Kate und Lisa sind vier beeindruckende Frauen, doch wird jede von ihnen ihr Gegenstück finden?  


Charaktere:

Ava arbeitet als Sängerin in der Hot Chocolate Bar. Sie junge Medizinstudentin verzaubert nicht nur die Barbesucher mit ihrem Wesen und ihrer Stimme, sondern ebenso Jack. Warum studiert Ava gerade Medizin? Dahinter steckt eine Geschichte die das Herz berührt. Neben Arbeit und Studium kommt ihr Gefühlsleben schon einige Zeit zu kurz, dies soll sich jedoch schlagartig ändern, als Jack in ihr Leben tritt. Hat ihr langes sehnen nach körperlicher Nähe nun ein Ende? 

Jack - rau männlich, selbstbewusst und äußerst attraktiv.

Jill erschien mir im ersten Band oft von Oberflächlichkeiten beeinflusst. Sie ist die verwöhnte Diva, die dennoch mit ihrer aufgeweckten Lebensweise und ihrer quirligen Art beeindruckt. Ihr Traum ist es, Schauspielerin zu werden, doch ein Abend läuft gründlich schief, bevor er in einem heißen Stelldichein endet. Ihr Alltag und ihre Gefühlswelt stehen Kopf und das nur, dank des Arztes, der sie nach ihrem kleinen Unfall versorgt hat. Vor weiteren Stolperfallen ist sie dennoch nicht gefeit. 

George ist ein Mann den eine mysteriöse Aura umgibt. Dennoch sticht seine dominante Art heraus und verführt mit dieser nicht nur Jill, sondern auch die Leser ;) 

Kate studiert Jura und arbeitet in der Hot Chocolate Bar als Kellnerin. Von ihrem Freund getrennt möchte sie erst einmal das Single-Leben genießen. Als sie jedoch auf Blue trifft, wird eine Leidenschaft in ihr geweckt, die sie so zuvor noch nicht erfahren hat. Sie gibt ihre Kontrolle ein Stück weit auf. Lässt sich fallen, doch wird sie auch aufgefangen? Im Vergleich zu den anderen Mädels, ist sie etwas ruhiger, doch auch sie - ein Harmonie bedürftiger Mensch - kehrt ihr Innerstes nach außen und zeigt eine weitere, tolle Seite von sich. 

Lisa ist Informatikerin und arbeitet in der Hot Chocolate Bar als Türsteherin. Sie ist neugierig und lässt ihr Ziel nicht aus den Augen, ebenso ihr Mundwerk ist beachtlich und sie spricht oft, wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Dan bringt ihr Leben ordentlich in Fahrt. Aller Faszination zum Trotz, bleibt sie sie selbst, und nimmt auch vor ihm, kein Blatt vor den Mund.

Dan trifft mit Lisa auf jemanden, der ihm endlich mal Paroli bieten kann. Denn der Basketball-Spieler ist es nicht gewöhnt, dass man ihm in Mundfertigkeiten das Wasser reichen kann ;)



Schreibstil:

»The Ladies« ist die Romanversion der ersten Staffel der »Hot Chocolate«-Reihe – bestehend aus den Einzelepisoden »Ava & Jack«, »Jill & George«, »Kate & Blue« sowie »Lisa & Dan«. Außerdem gibt’s vier umfangreiche Bonusszenen, die in den Einzelepisoden nicht auftauchen und die Geschichte richtig rund machen. Dabei wird womöglich die ein oder andere offene Frage beantwortet

Alle Charaktere weisen Ecken und Kanten auf, was sie authentisch macht und ihnen Tiefe verleiht. 

Während wir die Mädels und ihre Wesenszüge schnell kennen lernen, so ist es mit den Männern nicht ganz so leicht (ich glaub da sage ich nichts neues =D ) Geheimnisse werden gehütet, die erst nach und nach, also auch über die Bände verteilt, ans Tageslicht kommen und mehr Aufschluss über die Testosteron gesteuerten Protagonisten liefert.

In den Einzelbänden fixieren wir uns auf die jeweiligen Protagonisten, dennoch bleiben uns auch die "alten" erhalten und wir können ihren Werdegang weiter verfolgen.

Einige Informationen habt ihr heute schon erhalten können, doch auch die Mädels haben noch einiges mehr zu bieten und bei den Männer muss man als Frau schon selber auf tief Fühlung gehen ;)

Viel Spaß Ladies!


Bewertung:




Zur Autorin:

Carin Müller Schreibt …

… seit man es ihr 1978 in der ersten Klasse beigebracht hat!

Da war mir aber noch nicht klar, wie wichtig die Fähigkeit sein wird, Buchstaben zu Worten und Worte zu Sätzen zu verbinden. Zu diesem Zeitpunkt wollte ich Tierärztin, Raumschiffkapitän oder Floristin werden. Alternativen, die nach wie vor eine gewisse Faszination auf mich ausüben, vor allem wenn der Hund krank ist, mal wieder alles nervt oder eine fiese Deadline droht. Trotzdem habe ich mich nach dem Abitur fürs Schreiben entschieden. Erstens kann ich das mit weitem Abstand am besten – bei mir geht sogar Löwenzahn ein – und zweitens kann ich dabei alles sein: Im Zweifel sogar Captain Kirks Chefin.

Ich bediene fast alle Text-Genres vom Sprint bis zum Marathon, vom Werbeslogan bis zum Roman (d.h. Werbung, PR, Journalismus, Web, Blog, Ghostwriting, Literatur) und bin thematisch unerschrocken und breit aufgestellt.




















Danke!
Charlotte Taylor

Keine Kommentare:

Kommentar posten